Jump to content
Die Schriftmuster der Welt in einer Datenbank …

Selber gezeichnete Schrift

Empfohlene Beiträge

Hallo liebe Typographen

Schon länger beschäftigte uns die Frage der lebendig wirkenden Schrift für Comicfilme.

Das Problem dabei ist, dass man noch so wacklige Buchstaben zeichnen kann. Es drückt immer der Maschinencharakter durch, sobald ein Buchstabe mehrere male vorkommt. Sofort sieht der User, dass das „e“ immer gleich aussieht zum Beispiel. Gerade wenn das „e“ dann sehr auffällig ist, fällt das besonders schnell ins Auge.

Es war uns also klar, dass wir eine Schrift brauchen mit mehreren Zeichen pro Buchstabe. Mit Zufallszahl sollte uns der Skript jeweils einen aussuchen.

Da begann das programmieren. Als es endlich funktionierte, kam die ganze Zeichnerei noch dazu. Für eine Schrift mussten wir so über 500 Zeichen zeichnen und optimieren.

Als Lohn dafür haben wir nun zwei eigene Schriften, die absolut nicht mehr aussehen als habe sie eine Maschine generiert!

Hier die zwei Schriften als Schriftprobe:

http://www.kieselsteine.ch/schrift3.swf

http://www.kieselsteine.ch/Wirzwei/schriftwald.swf

Falls jemand Interesse hat die Schriften zu brauchen braucht er uns nur ein Mail zu schreiben. Wir stellen die Schriften frei für jeden, der sie benutzen will oder auch nur den Skript brauchen will, um die Idee auf seine Weise umzusetzen. Demjenigen interessierten würden wir das Fla schicken eine Flash Datei.

Hier für das erste Interesse den Hauptteil des Skriptes:

(die verschiedenen Zeichen pro Buchstabe sind in einem MovieClip drin und werden von dort aus mit Zufallszahl angesteuert. Dies vereinfachte den Skript sehr. Zuerst hatten wir dafür Arrys, was einfach zu umständlich war.)

Herzliche Grüsse

die Kieselsteine

onClipEvent(load){

stelle = 0;

abstand = 20;

zeile = 0;

for (i=0; i<_parent._parent.ausgabe.length; i++) {

switch (_parent._parent.ausgabe.substr(stelle,1)){

case "7":

abstand = 0;

zeile += 30;

break;

case " ":

break;

case "a":

this.attachMovie("a","a"+,i);

setProperty("a"+, _x, abstand);

setProperty("a"+, _y, zeile);

break;

case "b":

this.attachMovie("b","b"+,i);

setProperty("b"+, _x, abstand);

setProperty("b"+, _y, zeile);

break;

case "c":

this.attachMovie("c","c"+,i);

setProperty("c"+, _x, abstand);

setProperty("c"+, _y, zeile);

break;

case "d":

this.attachMovie("d","d"+,i);

setProperty("d"+, _x, abstand);

setProperty("d"+, _y, zeile);

break;

case "e":

this.attachMovie("e","e"+,i);

setProperty("e"+, _x, abstand);

setProperty("e"+, _y, zeile);

break;

case "f":

this.attachMovie("f","f"+,i);

setProperty("f"+, _x, abstand);

setProperty("f"+, _y, zeile);

break;

case "A":

this.attachMovie("Ag","Ag"+,i);

setProperty("Ag"+, _x, abstand);

setProperty("Ag"+, _y, zeile);

break;

case "B":

this.attachMovie("Bg","Bg"+,i);

setProperty("Bg"+, _x, abstand);

setProperty("Bg"+, _y, zeile);

break;

case "C":

this.attachMovie("Cg","Cg"+,i);

setProperty("Cg"+, _x, abstand);

setProperty("Cg"+, _y, zeile);

break;

case "D":

this.attachMovie("Dg","Dg"+,i);

setProperty("Dg"+, _x, abstand);

setProperty("Dg"+, _y, zeile);

break;

case "E":

this.attachMovie("Eg","Eg"+,i);

setProperty("Eg"+, _x, abstand);

setProperty("Eg"+, _y, zeile);

break;

case "F":

this.attachMovie("Fg","Fg"+,i);

setProperty("Fg"+, _x, abstand);

setProperty("Fg"+, _y, zeile);

break;

case "ä":

this.attachMovie("aa","aa"+,i);

setProperty("aa"+, _x, abstand);

setProperty("aa"+, _y, zeile);

break;

case "Ä":

this.attachMovie("AAg","AAg"+,i);

setProperty("AAg"+, _x, abstand);

setProperty("AAg"+, _y, zeile);

break;

case "g":

this.attachMovie("g","g"+,i);

setProperty("g"+, _x, abstand);

setProperty("g"+, _y, zeile);

break;

case "G":

this.attachMovie("Gg","Gg"+,i);

setProperty("Gg"+, _x, abstand);

setProperty("Gg"+, _y, zeile);

break;

case "h":

this.attachMovie("h","h"+,i);

setProperty("h"+, _x, abstand);

setProperty("h"+, _y, zeile);

break;

case "H":

this.attachMovie("Hg","Hg"+,i);

setProperty("Hg"+, _x, abstand);

setProperty("Hg"+, _y, zeile);

break;

case "i":

this.attachMovie("i","i"+,i);

setProperty("i"+, _x, abstand);

setProperty("i"+, _y, zeile);

break;

case "I":

this.attachMovie("Ig","Ig"+,i);

setProperty("Ig"+, _x, abstand);

setProperty("Ig"+, _y, zeile);

break;

case "j":

this.attachMovie("j","j"+,i);

setProperty("j"+, _x, abstand);

setProperty("j"+, _y, zeile);

break;

case "J":

this.attachMovie("Jg","Jg"+,i);

setProperty("Jg"+, _x, abstand);

setProperty("Jg"+, _y, zeile);

break;

case "k":

this.attachMovie("k","k"+,i);

setProperty("k"+, _x, abstand);

setProperty("k"+, _y, zeile);

break;

case "K":

this.attachMovie("Kg","Kg"+,i);

setProperty("Kg"+, _x, abstand);

setProperty("Kg"+, _y, zeile);

break;

case "l":

this.attachMovie("l","l"+,i);

setProperty("l"+, _x, abstand);

setProperty("l"+, _y, zeile);

break;

case "L":

this.attachMovie("Lg","Lg"+,i);

setProperty("Lg"+, _x, abstand);

setProperty("Lg"+, _y, zeile);

break;

case "m":

this.attachMovie("m","m"+,i);

setProperty("m"+, _x, abstand);

setProperty("m"+, _y, zeile);

break;

case "M":

this.attachMovie("Mg","Mg"+,i);

setProperty("Mg"+, _x, abstand);

setProperty("Mg"+, _y, zeile);

break;

case "n":

this.attachMovie("n","n"+,i);

setProperty("n"+, _x, abstand);

setProperty("n"+, _y, zeile);

break;

case "N":

this.attachMovie("Ng","Ng"+,i);

setProperty("Ng"+, _x, abstand);

setProperty("Ng"+, _y, zeile);

break;

case "p":

this.attachMovie("p","p"+,i);

setProperty("p"+, _x, abstand);

setProperty("p"+, _y, zeile);

break;

case "P":

this.attachMovie("Pg","Pg"+,i);

setProperty("Pg"+, _x, abstand);

setProperty("Pg"+, _y, zeile);

break;

case "o":

this.attachMovie("o","o"+,i);

setProperty("o"+, _x, abstand);

setProperty("o"+, _y, zeile);

break;

case "O":

this.attachMovie("Og","Og"+,i);

setProperty("Og"+, _x, abstand);

setProperty("Og"+, _y, zeile);

break;

case "ö":

this.attachMovie("oo","oo"+,i);

setProperty("oo"+, _x, abstand);

setProperty("oo"+, _y, zeile);

break;

case "Ö":

this.attachMovie("OOg","OOg"+,i);

setProperty("OOg"+, _x, abstand);

setProperty("OOg"+, _y, zeile);

break;

case "q":

this.attachMovie("q","q"+,i);

setProperty("q"+, _x, abstand);

setProperty("q"+, _y, zeile);

break;

case "Q":

this.attachMovie("Qg","Qg"+,i);

setProperty("Qg"+, _x, abstand);

setProperty("Qg"+, _y, zeile);

break;

case "r":

this.attachMovie("r","r"+,i);

setProperty("r"+, _x, abstand);

setProperty("r"+, _y, zeile);

break;

case "R":

this.attachMovie("Rg","Rg"+,i);

setProperty("Rg"+, _x, abstand);

setProperty("Rg"+, _y, zeile);

break;

case "s":

this.attachMovie("s","s"+,i);

setProperty("s"+, _x, abstand);

setProperty("s"+, _y, zeile);

break;

case "S":

this.attachMovie("Sg","Sg"+,i);

setProperty("Sg"+, _x, abstand);

setProperty("Sg"+, _y, zeile);

break;

case "t":

this.attachMovie("t","t"+,i);

setProperty("t"+, _x, abstand);

setProperty("t"+, _y, zeile);

break;

case "T":

this.attachMovie("Tg","Tg"+,i);

setProperty("Tg"+, _x, abstand);

setProperty("Tg"+, _y, zeile);

break;

case "u":

this.attachMovie("u","u"+,i);

setProperty("u"+, _x, abstand);

setProperty("u"+, _y, zeile);

break;

case "U":

this.attachMovie("Ug","Ug"+,i);

setProperty("Ug"+, _x, abstand);

setProperty("Ug"+, _y, zeile);

break;

case "v":

this.attachMovie("v","v"+,i);

setProperty("v"+, _x, abstand);

setProperty("v"+, _y, zeile);

break;

case "V":

this.attachMovie("Vg","Vg"+,i);

setProperty("Vg"+, _x, abstand);

setProperty("Vg"+, _y, zeile);

break;

case "w":

this.attachMovie("w","w"+,i);

setProperty("w"+, _x, abstand);

setProperty("w"+, _y, zeile);

break;

case "W":

this.attachMovie("Wg","Wg"+,i);

setProperty("Wg"+, _x, abstand);

setProperty("Wg"+, _y, zeile);

break;

case "x":

this.attachMovie("x","x"+,i);

setProperty("x"+, _x, abstand);

setProperty("x"+, _y, zeile);

break;

case "X":

this.attachMovie("Xg","Xg"+,i);

setProperty("Xg"+, _x, abstand);

setProperty("Xg"+, _y, zeile);

break;

case "y":

this.attachMovie("y","y"+,i);

setProperty("y"+, _x, abstand);

setProperty("y"+, _y, zeile);

break;

case "Y":

this.attachMovie("Yg","Yg"+,i);

setProperty("Yg"+, _x, abstand);

setProperty("Yg"+, _y, zeile);

break;

case "z":

this.attachMovie("z","z"+,i);

setProperty("z"+, _x, abstand);

setProperty("z"+, _y, zeile);

break;

case "Z":

this.attachMovie("Zg","Zg"+,i);

setProperty("Zg"+, _x, abstand);

setProperty("Zg"+, _y, zeile);

break;

case "ü":

this.attachMovie("uu","uu"+,i);

setProperty("uu"+, _x, abstand);

setProperty("uu"+, _y, zeile);

break;

case "Ü":

this.attachMovie("UUg","UUg"+,i);

setProperty("UUg"+, _x, abstand);

setProperty("UUg"+, _y, zeile);

break;

case ".":

this.attachMovie("punkt","punkt"+,i);

setProperty("punkt"+, _x, abstand);

setProperty("punkt"+, _y, zeile);

break;

case ",":

this.attachMovie("komma","komma"+,i);

setProperty("komma"+, _x, abstand);

setProperty("komma"+, _y, zeile);

break;

case ":":

this.attachMovie("doppelpunkt","doppelpunkt"+,i);

setProperty("doppelpunkt"+, _x, abstand);

setProperty("doppelpunkt"+, _y, zeile);

break;

case "!":

this.attachMovie("ausruf","ausruf"+,i);

setProperty("ausruf"+, _x, abstand);

setProperty("ausruf"+, _y, zeile);

break;

case "?":

this.attachMovie("frage","frage"+,i);

setProperty("frage"+, _x, abstand);

setProperty("frage"+, _y, zeile);

break;

}

abstand += 17;

stelle++;

if (stelle >= _parent._parent.ausgabe.length){

stelle = 0;

}

}

}

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Wochen später...

Hallo Ampersand

Vielen Dank für das Feedback!

Es ist vielleicht eine Idee, um Handschrift- Schriften lebendiger zu gestalten;

mehrere Zeichen zu nehmen pro Buchstabe.

Sicher könnte man das auch viel professioneller lösen als mit Aktionskript und Flash. In der Not nimmt man halt das, was man kennt.

Grüssli Dir von den Kieselsteinen

Link zu diesem Kommentar

Schön wäre, wenn das Opentype-rand-Feature irgendwo genutzt werden könnte. Meines wissens gibt es noch kein Programm das das macht.

Ich löse derzeit ein ähnliches Problem (spontan wirkende Handschrift) durch kontextale Ersetzungen (verschiedene Formen für ein Zeichen je nach Kontext in dem es auftaucht) sowie Ligaturen von zwei oder drei Zeichen. Im grunde kann man das so weit treiben, dass Ähnlichkeiten wirklich nicht mehr auffallen, vom Zufall bestimmt ist es aber nicht. Andererseits hat man mehr Kontrolle darüber, wie Zeichen zueinander zu stehen kommen, und kann korrigierend und gezieht eingreifen.

Leider darf ich momentan nichts herzeigen (will mein Kunde so).

Link zu diesem Kommentar

Hallo Tom Tom

Das freut mich, dass Du auch an solchen Schriften arbeitest. Wer weiß wie Schriften in 50 Jahren aussehen werden. Die Computer werden immer schneller. Bald wird es kein Problem mehr sein Schriften so zu generieren, dass sie absolut wie von Hand geschrieben aussehen und trotzdem noch gut leserlich sind. Da könnte sich noch einiges verändern oder besser gesagt dazu kommen.

Doch ohne Schriften Zeichner im Hintergrund werden es die Computer nie schaffen. Bedienen und neu gestalten muss der Mensch immer noch selber.

Ich werde mich natürlich freuen, wenn ich eines Tages Deinen neuen Schriften über den Weg laufen werde.

Jeder arbeitet in dieser neuen Welt ja an seinem Plätzchen. Mich hat es nur aus Neugier und rein Hobbymäßig einmal bis zu den Schriftenzeichnern verschlagen. Wenn ich aber so im Forum herum lese, sehe ich da eine riesig große Welt für sich! Ich bin beeindruckt.

So mache ich eben wieder meine andere kleine Arbeit und der ganze Rest den ich brauche, machen andere für mich. Das ist schön, sich auf andere verlassen zu können.

Ich glaube ich brauche nicht auch noch Typograph zu werden. Das wird schon kommen, das neue Schriftenzeitalter…

P.S;

Du hast geschrieben:

Schön wäre, wenn das Opentype-rand-Feature irgendwo genutzt werden könnte. Meines wissens gibt es noch kein Programm das das macht.

Hi, das verstehe ich jetzt nicht ganz. Bin ja nicht vom Fach. Du wirst wohl kaum mein wackliges Skript meinen. Falls Doch werde ich Dir natürlich gerne das Fla(Flash Datei) schicken. Vielleicht würdest Du ja die Kiste flott kriegen und eine Handelstaugliche Version daraus hervorzaubern können.

Gruss Patrick

Link zu diesem Kommentar

Du hast geschrieben:

Schön wäre, wenn das Opentype-rand-Feature irgendwo genutzt werden könnte. Meines wissens gibt es noch kein Programm das das macht.

Hi, das verstehe ich jetzt nicht ganz. Bin ja nicht vom Fach. Du wirst wohl kaum mein wackliges Skript meinen. Falls Doch werde ich Dir natürlich gerne das Fla(Flash Datei) schicken. Vielleicht würdest Du ja die Kiste flott kriegen und eine Handelstaugliche Version daraus hervorzaubern können.

Hallo Patrick,

so wie ich das verstanden habe (ich stehe mit Flash auf Kriegsfuß) funktioniert dein Script "nur" in Flash (das ist kein Vorwurf, aber ein Problem, wenn ich Schrift in dieser Form in einem anderen Programm brauche).

Ich weiß nicht wie vertraut du mit Opentype generell bist. Kurz: Es ist ein (inzwischen weitverbreitetes) Schriftformat, das es erlaubt, neben den eigentlichen Zeichen auch noch Regeln zu definieren, wo sie wie eingesetzt werden. So kann ich zum Beispiel programmieren: "Ersetzte Zeichen x1 durch Zeichen x2, wenn das Zeichen am Wortende steht." Oder ich kann per Knopfdruck aktivieren, dass alle Kleinbuchstaben in Kapitälchen (kleine Großbuchstaben) umgewandelt werden (ohne dass dabei die Information verloren geht, dass es sich um ein a handelt).

Es gibt verschiedenste vordefinierte Funktionen in diesem Schriftformat, die ich als Schriftgestalter konkret mit Ersetzungsregeln füttern muss, und die dann in den Programmen verwendet werden können.

Das Problem ist, dass das Programm, in dem ich die Schrift verwende, diese Funktionen aktivieren oder deaktivieren können muss, sonst funktioniert die Sache nicht.

Es gibt weit mehr Funktionen, als derzeit von den gängigen Programmen unterstützt wird. Darunter fällt auch die rand-Funktion, die es ermöglichen würde, per Zufall aus vorgegebenen Alternativen für ein Zeichen eine zu wählen und anzuzeigen (also im Grunde genau das was dein Flash-Script macht).

Das Problem ist, dass die Programme das Fontscript ausführen müssen, d.h. wenn ich will, dass die rand-Funktion die ich mit Informationen gefüttert habe, funktioniert, dann brauche ich ein Programm (z.B. Indesign), das diese Funktion auch nutzen kann. Dazu müsste sie Adobe aber erst mal in Indesign integrieren, was schleppend oder gar nicht vonstatten geht (andere Funktionen sind durchaus aktivierbar und inzwischen unter Typografen recht beliebt, da sie die Arbeit oft sehr erleichtern).

Bis dahin bleibt nichts anderes übrig, als "Zufall" zu simulieren. Ich ersetzte einfach so viele Zeichen durch Alternativen, und das aufgrund so undurchschaubarer Regeln, dass der Eindruck ensteht, das ganze sei zufällig entstanden. Z.b. habe ich eine Regel, die besagt dass statt dem normalen e eines mit längerem unteren Bogen verwendet werden soll, *wenn* dieses am Wortende steht, und der vorhergehende Buchstabe ein b f h m p t oder v ist. Genug solcher Regeln, und das ganze wird recht "chaotisch" (und schwer selbst zu durchschauen).

Oder aber man verwendet Lösungen wie deine, die aber darauf basieren, dass sich das Anwendungsprogramm per Script steuern lässt (wie Flash eben).

Ich hoffe das war jetzt nicht zu chaotisch :)

TomTom

Link zu diesem Kommentar

Hallo Tom Tom

Das ist sehr interessant was Du da erzählt hast. Ich kenne alle diese Programme von denen Du gesprochen hast nicht. Aber ich habe nun so eine ungefähre Ahnung was sie machen nach Deiner Beschreibung. Wenn das alles nicht so kompliziert wäre, würde ich mir das gleich einmal ansehen. Doch ich habe die Erfahrung gemacht, dass man Programme zwar kaufen kann, aber dass das nur der kleinste erste Schritt ist. Beim Flash bin ich nun seit drei Jahren am studieren und verstehe erst ein Bruchteil davon! So muss ich leider darauf verzichten Deinen Hinweisen nachzugehen, weil ich immer sehr lange brauche bis ich mich in eine neue Materie eingearbeitet habe.

Ja, leider funktioniert mein Skript nur im Flash. Ich habe denselben oder zumindest ein ähnlichen zwar auch mit PHP geschrieben, doch traten dort zwei gravierende Probleme auf, bei denen ich keine Lösung fand. Erstens musste ich dort alle meine Zeichen als Graphiken abspeichern und fand kein Format, bei dem man Vektorgraphiken abspeichern kann. Das hat zur Folge, dass man die Buchstaben nicht skalieren kann. Schon die kleinste Vergrößerung verreißt die Buchstaben bis zur Unkenntlichkeit. Ich müsste sie sehr groß abspeichern, doch dann würde die Schrift viel zu schwer. Das zweite Problem war, dass ich die Buchstaben, die in dem Grafik- Dateiende vorkommen nicht gebrauchen konnte. Also zum Beispiel .png Da konnte ich weder den Punkt noch das kleine p, n und g brauchen. Dort habe ich den Text als String genommen und mit substr durchgearbeitet und jeden Buchstaben mit einem Link ersetzt. Das dritte Problem dabei ist, dass das alles zu wenig schnell läuft. Mit einem einfachen ADSL Anschluss muss man für einen Seiten langen Text schon dreißig Sekunden warten, bis PHP das alles durchgerechnet hat und die Buchstaben mit Graphiken ersetzt hat.

Hier ein Beispiel;

http://www.kieselsteine.ch/flash/Luftbl ... maker3.php

Gut für unsere Webseite geht das schon. Aber handelstauglich ist so etwas natürlich nicht.

So bin ich nun an die Grenzen gestoßen, von dem was machbar wäre für mich. Darum freue ich mich sehr dieses Forum gefunden zu haben. So findet sich bestimmt jemand, der die Idee der „mehrere Zeichen pro Buchstabe“ brauchbar umsetzten kann.

Mein PHP Lehrer meinte, es gäbe so etwas sogar schon. Es gäbe solche Schriften mit mehreren Zeichen pro Buchstaben, doch die seien sehr, sehr teuer. Wir fanden diese Schriften dann allerdings nicht, was ja nicht heißt, dass es sie nicht gibt.

Ich bin aber sicher, dass das Problem in zehn, zwanzig Jahren so gut gelöst ist, dass solche Schriften bereits mit einem gekauften Betriebssystem zu Verfügung gestellt werden.

Bis dahin kann ich ja noch mein selber Gebasteltes brauchen.

Ich denke mir, jemand der vom Fach ist, könnte bestimmt auch Kapital aus so einer Entwicklung schlagen. Eine geniale Idee für irgendein Skript patentieren lassen und viel Geld damit verdienen. Jetzt wo alles noch in den Kinderschuhen steckt, liegt das durchaus noch drin.

Ich selber kann das wie gesagt nicht. Mir liegt auch nichts daran daraus eine Goldgrube zu erschließen. Ich freue mich einfach auf die neuen Schriften, die andere für mich erfinden müssen.

Wer weiß vielleicht schaffst ja Du den großen Durchbruch und man wird in Typographen Kreisen noch in fünfzig Jahren von dem genialen Tom Tom sprechen der die Schriften revolutionierte.

Ich wünsche Dir und anderen auf jeden Fall viel Glück und Erfolg beim entwickeln.

Grüssli

Patrick

Link zu diesem Kommentar

Ja, leider funktioniert mein Skript nur im Flash. Ich habe denselben oder zumindest ein ähnlichen zwar auch mit PHP geschrieben, doch traten dort zwei gravierende Probleme auf, bei denen ich keine Lösung fand. Erstens musste ich dort alle meine Zeichen als Graphiken abspeichern und fand kein Format, bei dem man Vektorgraphiken abspeichern kann.

Ich denke, bald wird sich das SVG-Format (also Vektorgrafiken die ähnlich wie HTML einfach beschrieben werden) auch im Browserbereich weiter durchgesetzt haben. Derzeit benötigt man dafür ja ein Plugin, oder den Browser Firefox 1.5, der zumindest einen Teil des SVG-Funktionsumfanges direkt darstellen kann.

Hier werden Formen einfach "beschrieben", ein Kreis zum Beispiel so: <circle cx="100" cy="100" r="50" />.

Ähnlich wie bei HTML kann ich solche Beschreibungen natürlich per PHP scriptgesteuert generieren lassen, oder sie nachträglich per Javascript verändern (z.B. für Animationen).

Mehr zu SVG hier: http://de.wikipedia.org/wiki/SVG

Hier ein Beispiel;

http://www.kieselsteine.ch/flash/Luftbl ... maker3.php

Gut für unsere Webseite geht das schon. Aber handelstauglich ist so etwas natürlich nicht.

Es sieht aber zumindest interessant aus, wie sich das ganze aufbaut :)

Mein PHP Lehrer meinte, es gäbe so etwas sogar schon. Es gäbe solche Schriften mit mehreren Zeichen pro Buchstaben, doch die seien sehr, sehr teuer. Wir fanden diese Schriften dann allerdings nicht, was ja nicht heißt, dass es sie nicht gibt.

Ich denke er meinte damit Opentype-Schriften. So extrem teuer sind sie übrigens nicht, wenn man bedenkt dass viel Arbeitsaufwand (noch mehr als bei herkömmlichen Schriften) drinsteckt, und die Verwendung mit den richtigen Programmen sehr komfortabel ist.

Eventuell hat er auch die FF Beowolf gemeint. Das ist ein recht gelungenes Postscript-Experiment: Schriften werden/wurden ja mittels Postscript-Vektorbeschreibung gespeichert. Normalerweise ist die Form der Zeichen fix festgelegt, bei der Beowolf wurden aber für die einzelnen Eckpunkte nur Aufenthaltsbereiche definiert, und das Postscript bestimmt dann bei jeder Darstellung eines einzelnen Buchstaben, wie er genau aussieht. So ist praktisch kein Buchstabe genau gleich wie der andere. Im Falle der Beowolf ist das ganze relativ unregelmäßig, aber erstaunlich gut lesbar. Allerdings ist die Sache für das Entstehungsjahr 1990 recht rechenintensiv.

Zu sehen z.B. hier:

https://www.myfonts.com/fonts/fontfont/ff-beowolf/

http://www.publiclettering.org.uk/Image ... ges/02.jpg

Ich denke mir, jemand der vom Fach ist, könnte bestimmt auch Kapital aus so einer Entwicklung schlagen. Eine geniale Idee für irgendein Skript patentieren lassen und viel Geld damit verdienen. Jetzt wo alles noch in den Kinderschuhen steckt, liegt das durchaus noch drin.

Vielleicht eine sehr linke Einstellung: Ich finde Schrift und Schrifttechnik (nicht der Schriftentwurf) sollte frei sein. "Patent" etc. macht sich da nicht gut.

Und so sehr in den Kinderschuhen, wie es vielleicht von außen den Eindruck macht, ist das ganze nicht mehr. Wie gesagt, mit Opentype und dem rand-feature ist die Sache eigentlich schon erledigt, es fehlt nur noch die Unterstützung in den Satz- und Layout-Programmen. Auch Sachen wie die Beowolf gingen ja schon vor 15 Jahren in diese Richtung.

Wer weiß vielleicht schaffst ja Du den großen Durchbruch und man wird in Typographen Kreisen noch in fünfzig Jahren von dem genialen Tom Tom sprechen der die Schriften revolutionierte.

:) das denke ich nicht. Zum einen, weil das ganze ein idealistisches Hobby für mich ist, das vielleicht irgendwann mal einen kleinen Obulus abwerfen könnte. Die eine Schrift von der ich geredet habe ist eine Speziallösung für eine ganz bestimmte Anforderung, kein grundsätzlich neues System.

Zum anderen sind Leute wie Just van Rossum und Erik van Blokland (die Macher der Beowolf und einiger anderer sehr interessanter Ansätze im Feld Programmierung-Schrift) und viele andere wesentlich kompetenter, sowohl in technischen als auch in gestalterischen Belangen.

Ich bin schon zufrieden, wenn ich es hinkriege eine brauchbare (und somit gute) Schrift zu gestalten, die im Rahmen des technisch möglichen liegt. Ich warte also ähnlich wie du darauf, dass jemand die technischen und konzeptionellen Voraussetzungen schafft, und schaue dann, ob ich sie nutzen kann (Opentype ist schon ein kleiner persönlicher Kampf für mich...)

Trotzdem danke für deinen Optimismus und Interesse :wink:

TomTom

Link zu diesem Kommentar

Hallo Tom Tom

Deine Links, die Du mir gabst, sind sehr interessant.

Ja, ich habe schon einmal davon gehört, dass man mit PHP im Prinzip auch zeichnen kann. Doch so weit bin ich noch lange nicht. Ich muss mich zuerst noch eine Zeit mit den Grundlagen herumschlagen.

Ob man mit Ideen Geld verdienen soll oder nicht, ist bestimmt eine zwiespältige Frage.

Einerseits ist es in Ordnung, wenn man für Arbeit auch etwas verlangt, andererseits sollten Ideen frei bleiben, da gebe ich Dir voll Recht. Was dann schlussendlich moralisch richtig ist, muss letztendlich jeder mit sich selber ausmachen. Vielleicht wird ja schon bald der herkömmliche Arbeitsmarkt ganz zusammenbrechen und es wird in irgendeiner Form ein Grundlohn geben. Freiwillige Arbeit wird dann immer wichtiger werden. Auf eine Art geschieht das ja auch schon in all den vielen Foren. Freiwillige Arbeit hätte auch den Vorteil, dass die Motivation nicht aus dem Überlebenstrieb kämme, sondern aus dem Bedürfnis auch etwas betragen zu dürfen. Aber hier schweifen wir wahrscheinlich schon arg vom Thema Schrift ab.

Du siehst viel tiefer in die Entwicklungen rund um Schriften als ich.

Dass die Entwicklung schon viel weiter ist, als ich sehen kann, sollte ich mir eigentlich denken können und trotzdem bin natürlich immer wieder überrascht.

Ich möchte mich nochmals bedanken für den wertvollen Gedanken und Informationen Austausch.

Gruss Patrick

:wink:

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Wayfinding Sans Symbols: Der Piktogramm-Font für Beschilderungssysteme
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.