Jump to content
Ständig interessante neue Typo-Inhalte auf Instagram. Abonniere @typography.guru.

Content, content, content - Hauptproben Schriftgießereien

Empfohlene Beiträge

Immer wieder wird mir von Webseiten-Fachleuten auf meine Frage, wie ich denn den Bekanntheitsgrad meiner Webseite steigern kann, recht stereotyp geantwortet: content, content, content.

Nun gut.

Also bekommen sie jetzt ihren content.

Ich habe alle meine Hauptproben von Schriftgießereien, die ich besitze, auch auf meine Webseite platziert. Aktuell nur je drei Fotos, Titel, Erscheinungsjahr, Umfang.

Ich werde zu jeder Hauptprobe ein Inhaltsverzeichnis mit allen dort abgebildeten Schriften schreiben. Und vielleicht auch - das hängt stark von meiner jeweils aktuellen manischen bzw. depressiven Phase ab - auch Informationen zu der betreffenen Schriftgießerei selbst. Theoretisch wäre sogar vielleicht die Information sinnvoll, welche Schrift bereits digitalisiert wurde. Aber dann müßte auch dabeistehen, wo sie erhältlich ist und dann rutscht es schon wieder in eine Richtung, die mir in dem Zusammenhang nicht behagt.

Wer von Euch also Freude an diesen alten Hauptproben hat, kann gern immer einmal wieder vorbeischauen:

http://www.bleisetzer.de/index.php?target=satzkunst_2

Ach übrigens:

Ich freue mich tatsächlich über jeden Eintrag in mein Gästebuch.

Vornehme Zurückhaltung der Besucher ist hier fehl am Platze :-)

Georg

Link zu diesem Kommentar

Guten Morgen,

das Problem liegt nicht darin, mir einen Scanner zu beschaffen.

Das Problem liegt in der Datenmenge, die sich beim Scan ergeben.

Wenn ich auch nur mit 100 dpi eine solche Vorlage scanne, wird es beim Bildaufbau auch mit DSL Probleme geben.

Falls ich hier falsch liege und mir jemand fundierten technischen Rat geben kann, wäre ich dankbar. Ich würde viel lieber saubere Scans einstellen. Der Aufwand ist der gleiche für mich.

Georg

Link zu diesem Kommentar

wie du bilder scannst ist erstmal eine sache, für internet sollten sie zum schluß mit 72 dpi sein. ein bild z. b. 640 x 480 pixel bei 72 dpi wird die gleiche größe haben ob gescannt oder von der digitalkamera, die größe hängt nur noch von der jpg komprimierung ab.

und bitte keine bilder in html skalieren, das sieht nicht gut aus, wenn dann kleines bild und grösseres extra.

Link zu diesem Kommentar

Falls die Daten nach dem Scannen zu groß sind, sind sie nicht in einem internet-tauglichen Format abgelegt. Deine Kamera wird jpg-Dateien erzeugen nehme ich an, die sind schon komprimiert. Das gleiche kannst du auch mit den gescannten Daten machen.

Was verwendest du für Programme für die Bildverarbeitung? Dann könnte man konkrete Tipps geben.

Grundsätzlich:

– Scannen z.B. mit 300dpi. dadurch erhältst du gute Arbeitsdaten, die Qualität wird am Ende besser sein als wenn du gleich mit niedriger Auflösung scannst.

– Bild bearbeiten (Kontrast, Helligkeit)

– Bild verkleinern auf das auch bisher gebräuchliche Format. Wichtig sind hier die Pixelmaße in Breite und Höhe, die DPI-Zahl ist im Internet völlig irrelevant.

– Bild fürs Web speichern und dabei mit den Kompressionsparametern spielen bis der gewünschte Kompromiss zwischen Qualität und Dateigröße erreicht ist. Je nach Bearbeitung folgendes Datenformat wählen:

JPG, wenn z.B. Papierstruktur etc. noch erkennbar ist

GIF, wenn das Bild durch die Bearbeitung "graphisch" geworden ist, also einen glatten Hintergrund besitzt

Link zu diesem Kommentar
ein bild z. b. 640 x 480 pixel bei 72 dpi wird die gleiche größe haben ob gescannt oder von der digitalkamera, die größe hängt nur noch von der jpg komprimierung ab.

Ein Bild mit 640x480 wird sogar dann die gleiche Dateigröße haben, wenn du 7200 dpi einstellst :wink: .

Es würde nur sehr viel kleiner gedruckt werden als das selbe Bild mit 72dpi (nämlich 100 mal kleiner), wenn du dieses Bild aus dem Netz herunterlädst, in Photoshop (oder einem DTP-Programm) öffnest, und dann ausdruckst.

Am Bildschirm hat der Pixel-pro-Längeneinheit-Wert hingegen keine Bedeutung.

Link zu diesem Kommentar

Bitte noch einmal für Nicht-Techniker:

Beispiel:

Ich scanne mit der niedrigst möglichen Auflösung ein DIN A5 Quer Schriftmuster ein.

Auflösung 75 dpi

Datenmenge: 1,34 MB - sagt der Scanner.

Abgespeichert als .jpg hat der Scan nun noch 37 kb.

Die Qualität ist zu schlecht, richtig?

Was mache ich falsch?

Wie kann ich es besser machen?

Georg

1012_testscan_1.jpg

Link zu diesem Kommentar
ein bild z. b. 640 x 480 pixel bei 72 dpi wird die gleiche größe haben ob gescannt oder von der digitalkamera, die größe hängt nur noch von der jpg komprimierung ab.

Ein Bild mit 640x480 wird sogar dann die gleiche Dateigröße haben, wenn du 7200 dpi einstellst :wink: .

ja aber nur nur wenn ich für web speichern nutze, ich kann aber nicht davon ausgehen, dass jeder photoshop hat und die funktion kennt.

ich kann wohl die masse in pixel angeben und die auflösung höher setzen.

die problematik mit auflösung ist mir wohl sehr bekannt.

Link zu diesem Kommentar

a) Photoshop besitze ich nicht.

b) Photoshop beherrsche ich nicht.

Aber:

c) Traue ich mir zu, mir ein paar einfache Funktionen anzulesen.

Ergo:

d) Wenn mir jemand klare Vorgaben geben kann, nach denen ich mich beim Scannen und beim Aufbereiten der Scans eindeutig richten kann, so daß diese Scans in einer erträglichen Datenmengen-Größe auf meiner Webseite zu uploaden sind, bin ich gern bereit, alle meine .jpg Fotos auf der Webseite nach und nach durch eben solche Scans zu ersetzen. Derzeit habe ich ein HP Laserjet 3380 mit u.a. Scan-Funktion. Könnte mir aber auch ohne große Probleme einen Scanner besorgen.

Georg

Link zu diesem Kommentar

Hallo Georg, ich schaue regelmäßig auf deine Site, aber ein Gästebuchschreiberling bin ich nicht, darum lieber hier ein paar Zeilen.

Meinem Geschmack nach könnten die Bilder ruhig etwas größer angelegt sein. Okay, ich habe hier DSL 6000, somit ist Download von Daten ansich kein Problem. Oder du machst aktive Vorschaubilder und man kann über diese die großen prächtigen Ansichten laden, wenn man möchte. Weil größere Ansichten hätten wir alle gerne :)

Photoshop:

Bei Ebay bekommst du ältere Photoshop-Versionen billig... für deine Zwecke reichen die im Leistungumfang völlig aus.

Und wenn du zu Photoshop fragen hast, können dir hier alle helfen und machen es gerne. Das unterstelle ich mal.

Je besser die Bilder, desto berühmter wird Georg der Bleisetzer, also würde sich die Mühe bei die Einarbeitung und die (geringen) Kosten schon lohnen.

Grüße Thomas

Link zu diesem Kommentar
Also bekommen sie jetzt ihren content.

Was macht eigentlich das angelsächsische Unwort ‹content› auf preußischem Boden?

Dieses "Content, content, content.." war ein höhnisches Nachäffen des Programmierers, der mir meine Webseiten baut, also ein Zitat.

Georg

Link zu diesem Kommentar

Mann, ich lese derzeit Oswald Spengler..

da werde ich doch nicht meine Muttersprache verleugnen.

Davon ab:

Ich habe jetzt mal testweise 9 Seiten von der Hauptprobe der Bauerschen gescannt. Die Files sind zwischen 70-90 kb groß. Die werde ich heute noch hochladen und dann hier einmal zur Kritik stellen.

Die Idee mit dem Kauf einer alten Photoshop-Version hat was.

"Je besser die Bilder, desto berühmter wird Georg der Bleisetzer..."

Meine Oma hätte jetzt gesagt "Jung, davon wirste nich satt.." Ich bin dabei, ein Monopol aufzubauen. Natürlich zum Wohle der Sache, der Preußischen. Jawoll. Und wenns dem Gemeinwohl dient, dient es auch dem Einzelnen, also mir.

Georg

Link zu diesem Kommentar

Es muß eine unregistrierte Vollversion sein! Keine OEM Version.

Ob die Software nicht registriert ist, dass musst du gleich nach dem Erwerb bei Adobe überprüfen. Geben die ihr Okay, dann ist die Software in Ordnung.

Warte aber lieber noch auf weitere Antworten - ich bin zu unerfahren mit Ebay, wir beziehen unsere Adobe Software andersweitig.

Ebay und Konsorten sind nicht ohne... da treibt sich allerlei Pack herum, die versuchten dir Cracks, registrierte Versionen etc. zu verkaufen.

Mittlerweile sind wir ja schon bei Photoshop CS 2, aber z.B. PS 7, also zwei Versionen älter als die aktuelle, reichen für deine Bedürfnisse völlig aus.

Sogar PS 6 (und bestimmt einigen noch älteren Versionen) hat noch den Leistungsumfang für "Georgsche Bildbearbeitung" im Programm.

Link zu diesem Kommentar

Ich würde sagen die erste Version die "save for web" unterstützte, soweit ich weiß ist das gleichbedeutend mit der Einführung von ImageReady als Zusatzprogramm. Das müsste in Version 7 gewesen sein, oder?

Auf keinen Fall kaufen:

Versionen, die die Zeichen "SE" oder "Elements" beinhalten.

"OEM"-Versionen: es werden auf ebay weit mehr OEMs gehandelt als jemals ausgegeben wurden. Demnach sind ein Gutteil davon (meist professionelle) Raubkopien.

Link zu diesem Kommentar

Hallo Georg,

die Qualitätsstufe der JPEG-Komprimierung ist noch zu groß. Man sieht es an der Pixeligkeit. Versuche es einmal mit 60% oder mittlere Qualität.

Außerdem wird dein Bild auf deiner Netzseite verkleinert dargestellt. Man kann es auch nicht vergrößern, dann bringt auch die größere Datei nichts (außer man kopiert sie sich herunter und schaut sie dann an).

Die Seite 3 der Bauersche Gießerei, Frankfurt am Main 1912, hat 835 x 1138 Pixel. Auf deiner Seite wird sie dann vielleicht mit ca. 200 x 275 angezeigt (grobe Schätzung per Auge).

Würdest Du bspw. dein Bild 480 x 640 anlegen, hättest du an der Dateigröße gespart (kannst Du in die Qualität stecken um sie zu verbessern) und man kann deine Schriftmuster besser sehen. Dann alerdings nicht wieder auf der Netzseite verkleinern, oder eine Minivorschau, auf die man dann zum Vergrößern klicken kann.

Gruß

Thomas

Link zu diesem Kommentar

So was zum Beispiel, ja?

http://cgi.ebay.de/Adobe-Photoshop-5-0- ... dZViewItem

Was die Darstellungsgröße der Bilder angeht, muß ich die Frage weitergeben. Aber werde ich klären.

Vorerst mal Dankeschön.

Auf Rat eines Forum-Teilnehmers habe ich die Option HAUPTPROBEN nun direkt auf der Hauptseite anwählbar gemacht.

Ich habe wohl um die 3.000 Bilder auf der Seite.

Theoretisch müßte es doch möglich sein, die alle vom Server in einem Rutsch in ein lokales Verzeichnis herunterzuladen, dort mit dieser Photoshop-Dings zu bearbeiten und dann über irgendeinen Batch automatisch wieder hochzuladen.

Mal sehen.

Ach ja. Und die neuen Hausschriften des Preußischen Bleisatz-Magazins habe ich auch gerade gekauft: Die Kabel von Rudolf Koch. Natürlich von einem deutschen Anbieter und nicht in den VSvA. Gegen die ich überhaupt nichts habe (wußtet Ihr, daß Preußen der erste Staat war, der die VSvA diplomatisch anerkannt hat?). Aber ich möchte als Preuße doch, wo immer es geht, Produkte deutscher Firmen kaufen. Das halte ich für selbstverständlich. Ihr vermutlich nicht. Aber das macht mir nichts. Ich bin gespannt, wann der Haus-Graphiker des PBM seine Arbeiten hier vorstellen und sich der Kritik stellen wird :-) Vorweggenommen: Er kann nichts dazu, ich habe ihn gezwungen und zum ausführenden Organ degradiert.

Mit bestem Gruß

Georg

Link zu diesem Kommentar

Hallo Bleisetzer,

hier zur Verdeutlichung von dem, was wir hier unbeholfen vor uns hinstammeln:

http://www.gestaltungssache.at/stuff/bildgroesse.html

Diese drei Möglichkeiten hast du schlussendlich.

Die vierte wäre, pro Abbildung zwei Dateien anzubieten: eine kleine für die Webseite zum durchblättern (schnell, gute Qualität), und eine große, die nur erscheint wenn jemand auf die kleine klickt (für Details).

Bei 3000 Bildern ist das aber wirklich keine Arbeit die an einem Nachmittag erledigt ist, auch wenn es Batch-Funktionen in Photoshop gibt (sich da einzuarbeiten ist allerdings je nach Anwendungsfall nicht ganz ohne).

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Krimhilde: Gebrochene Schrift trifft auf geometrische Grotesk
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.