Jump to content
Unsere freundliche Community freut sich auf deine Fragen …

Leerzeichen in CMR type1

Empfohlene Beiträge

Hallo, ich habe mir auf der Seite der American Mathematical Society die kostenlosen Computer Modern Fonts als PostScript-Variante heruntergeladen und die Computer Modern Roman installiert. Seltsamerweise ist das Leerzeichen in deren Zeichensatz im FontViewer und Anwendungen nicht leer, sondern durch ein "schräges" Minus ausgefüllt. Da das bei der Anwendung in LaTeX nicht so ist und man die Schrift ohne leeres Leerzeichen ja gar nicht recht verwenden kann, nehme ich an, dass da etwas schief gelaufen sein muß. Fällt euch dazu vielleicht was ein?--LeV

Link zu diesem Kommentar

Mit den Leerzeichen ist das so eine Sache -- TeX braucht keine Leer-zeichen sondern setzt einfach die Buchstaben mit einem gewissen Abstand. Andererseits kann es ja nicht sein, dass das Leerzeichen anders belegt ist, vermutlich ein Kodierungsfehler bei der Umwandlung, da CMR nicht als Type1 entworfen wurde.

Davon abgesehen bist du vermutlich mit der Latin Modern (LMR) besser beraten, diese Schrift hat einen stark erweiterten Zeichensatz und hat einige Macken der CMR nicht mehr, im Übrigen ist der Font gleich als Type1 entworfen. Ich glaube die Entwicklung ist auch so angelegt, dass eine andere Verwendung als mit TeX im Auge behalten wurde. LMR ist ebenfalls frei und sehr gut ausgebaut (osf, viele Schnitte, echte Kapitälchen ...).

Gruß, Georg

Link zu diesem Kommentar

Ich danke dir, deine Erklärung zu den Leerzeichen ist einleuchtend. Dass CMR als type1 generell ungeeignet erscheint, wird mir auch langsam klar, da es keine Sonderzeichen wie ä's, ö's, ß's gibt. Ich hatte die Schrift auf einem mit LaTeX erstellten Ausdruck gesehen, aber das ist doch schon was anderes.

Da ich eine zum Gebrauch freigegebene Schrift benötige, finde ich deinen Vorschlag, die Latin Modern Roman zu verwenden, gar nicht schlecht. Ich habe angefangen, mal ein bisschen danach zu googlen, bisher aber nichts gefunden, wo man sich mal ein Muster ansehen oder den Font gar bekommen kann. Hast du da vielleicht einen Tipp für mich? Ist der Font eigentlich kostenlos verfügbar?--LeV

Zusatz: Ich habe jetzt die folgende Quelle gefunden.

http://www.ctan.org/tex-archive/fonts/l ... public/lm/

Das mit den Lizenzen ist überschaubar. Unüberschaubar ist für mich jedoch die Fülle an LM Fonts, die dort angeboten werden. Nach welchen Kriterien sollte ich da meine Auswahl treffen? Was bedeuten überhaupt die ganzen Dateinamen vor den Dateiendungen?

Link zu diesem Kommentar
Ich […] habe angefangen, mal ein bisschen danach zu googlen, bisher aber nichts gefunden, wo man sich mal ein Muster ansehen oder den Font gar bekommen kann.

Den Font hast du doch schon gefunden :-)

Ist der Font eigentlich kostenlos verfügbar?

Ja, Open Source, ich glaube »Gnu Public Licence«.

Unüberschaubar ist für mich jedoch die Fülle an LM Fonts, die dort angeboten werden.

Und ich sag noch: viele Schnitte!

Die Zahlen sind die Entwurfsgröße in Punkt

Die Endungen stehen für den Schnitt: bx=bold extended etc.

Wenn du genaueres wissen möchtest google mal nach »Karl-Berry-Scheme«. Mit diesem Schema werden/wurden bei TeX alle Fonts in ein 8.3-Zeichenraster gepresst.

Das Aussehen unterscheidet sich nur marginal (mikroskopisch) von CMR.

Muss ins Seminar – Gruß,

Georg

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
FDI Neumeister jetzt kostenlos laden und nutzen …
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.