Jump to content
Postkarten-ABC zum Sammeln oder Verschenken …

Typoregeln Osteuropa etc.

Empfohlene Beiträge

Guten Tag,

ich habe das Vergnügen etliche Folder in 27 Sprachen setzen zu dürfen. In fast allen Sprachen Europas - sogar Maltesisch, Irisch, Litauen, Lettland usw.

Das Projekt ist wirklich eine aufwendige Schinderei, so gesehen ist der zusätzliche Aufwand das Ding auch möglichst "richtig" zu setzen ein Klacks. Man hat ja seinen Stolz.

Die "Detailtypografie" gibt zwar auch bei vielen der "exotischen Länder" noch einige Hinweise zu Anführungszeichen - aber das wars dann auch.

Kann mir jemand eine Tip geben. Entweder zu entsprechender Literatur oder - noch lieber - zu Hinweisen im Web.

Dankeschön

u

Link zu diesem Kommentar

Es gibt von der URW++ Hamburg eine Konvertierungs-Software mit dem Namen "ConverTex", in der mittel- und osteuropäische Textkodierungen konvertiert werden können – das ist wahrscheinlich sehr sicher, aber auch leider etwas teuer (615 €). Das lohnt sich natürlich nur, wenn man ständig mit dem Thema zu tun hat.

Herzliche Grüße,

Roman Wilhelm.

Link zu diesem Kommentar

Herzlichen Dank an Alle,

die vorgeschlagenen Dinge (Fossmanns Detailtypografie, das Duden Büchlein) besitze ich natürlich und in Wikipedia habe ich auch nachgesehen.

Ich war/bin auf der Suche nach sowas wie "Maltesische Typo für Typomanen" oder "Die Feinheiten und Unterschiede der Bulgarischen und Russischen Typo" ;-) - übertrieben formuliert.

Gottseidank habe ich für das Projekt die wirklich geniale URW Komplett CD Eurostile verwenden können - also gibts keinerlei Herumpfrimeln mit den abwegigsten Sonderzeichen die Europa zu bieten hat - raus aus dem Word und rein ins Dokument und zumindest die Sonderzeichen stimmen.

Danke dennoch für Eure freundliche Hilfe

Gruß

u

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Monate später...
Hallo, ich gestalte einen deutsch/polnischen Flyer und benutze Lucida Handwriting und Lucida sans unicode. Beim Integrieren des polnischen Textes fragt Freehand nach CE-versionen der Fonts. Kennt sich jemand damit aus?

Ha! Wiedermal ein Freehand-Nutzer mit dem Fremdsprachen-Problem. Ich dachte, mit der Übernahme von Adobe hat sich das langsam erledigt.

Antwort: Freehand kann nur auf 256 Zeichen eines Fonts zugreifen. Selbst wenn du einen TrueType/OpenType-Font hast, der polnische Zeichen enthält (z.B. Lucida), kann Freehand damit nicht arbeiten. Du braucht einen CE-Font (z.B. Lucida Sans CE). Dieser enthält die polnischen Zeichen innerhalb der 256 Zeichen, die Freehand benutzen kann.

Ralf

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Unser Typografie-Netzwerk

Die Datenbank der Schriftmuster der Welt.
FDI Type Foundry besuchen
Die besten Typografie-Neuigkeiten aus aller Welt bequem per E-Mail erhalten.
Typography.guru – der englischsprachige Ableger von Typografie.info.
Elfen-Fraktur: Eine Schnurzug-Fraktur.
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.