Jump to content
Registriere dich bei Typografie.info und schalte sofort alle Mitgliederfunktionen (einschließlich des Download-Portals) frei …

Aufgabe in der Schule

Empfohlene Beiträge

Kriz

Hallo Ihr!

Mir haben in der Berufschule folgende Aufgabe gestellt bekommen, und ich habe einige Schmerzen damit. Ich mag die Aufgabe einfach mal hier ins Forum stellen (wer Langeweile hat, kann sie ja mal lösen) und dann später was zu schreiben, damit Ihr sie relativ unvoreingenommen betrachtet ...

Also:

" Ein Satzspiegel ist 90mm breit und 15cm hoch. Die beschnittene Seite soll das Format DIN A5 erhalten. Wie breit in mm werden die Papierränder, wenn die unbedruckte Fläche im Verhältnis 2 : 3 : 3 : 5 aufgeteilt wird? "

Anmerkung mit "Verhältnis" sind die Ränder gemeint!

Grüße,

Christian

Link zu diesem Kommentar
Bleisetzer

Wie wäre es, wenn Du uns aufzeigst, was Du verstanden hast.

Dann versuchst Du zu formulieren, wo Du ein konkretes Problem hast.

Und anschließend werden wir Dir dann konkret bei diesem Detail-Problem helfen.

So könntest Du lernen, das ganze zu verstehen.

Georg

Ex-Ausbilder Schriftsetzer

Link zu diesem Kommentar
Sebastian Nagel

Ein Satzspiegel ist 90mm breit und 15cm hoch. Die beschnittene Seite soll das Format DIN A5 erhalten. Wie breit in mm werden die Papierränder, wenn die unbedruckte Fläche im Verhältnis 2 : 3 : 3 : 5 aufgeteilt wird?"

Eigentlich ist das ja eine Matheaufgabe, keine Typoaufgabe.

Ohne es jetzt nachgerechnet zu haben geht die Lösung wohl über die Gleichsetzung der Flächenformeln mit und ohne Variablen:

148,5 * 210 = (90+2x+3x) * (150+3x+5x)

Dies müsste zu x1 und x2 führen, wobei das eine negativ und somit unbrauchbar ist. Mit dem anderen kannst du dann die Seitenränder errechnen (2*x, 3*x und 5*x).

Link zu diesem Kommentar
Kriz

Hallo, und also:

Der Lehrer meinte (und ich glaube ihm das ja auch vielleicht) das horizontale und vertikale Stege getrennt voneinander gerechnet werden, denn wenn ich wirklich 2:3:3:5 rechnen würde, ginge das ja mit den zwei (Satzspiegel und Seite) gegeben Formaten nicht auf.

Meine Sorge ist nur, daß das ja gestalterisch wenig Sinn macht, dies seperat zu berechnen - viel mehr müßte sich die Satzbreite dann verändern können, so daß 2:3:3:5 insgesammt stimmt.

oder?

Ich hoffe, ih habe mich verständlich ausgedrückt.

Christian

Link zu diesem Kommentar
Bleisetzer

"Ein Satzspiegel ist 90mm breit und 15cm hoch. Die beschnittene Seite soll das Format DIN A5 erhalten. Wie breit in mm werden die Papierränder, wenn die unbedruckte Fläche im Verhältnis 2 : 3 : 3 : 5 aufgeteilt wird?"

90 mm x 150 mm - Satzspiegel

148 mm x 210 mm - Papierformat

148 - 90 = 58

58 : 5=11,6

2 x 11,6 = 23,2

3 x 11,6 = 34,8

210 - 150 = 60

60 : 8 = 7,5

3 x 7,5 = 22,5

5 x 7,5 = 37,5

Ränder vom Satzformat zum Papierrand:

Links = 23,2 mm

Rechts = 34,8 mm

Oben = 22,5 mm

Unten = 37,5 mm

Schönen Sonntag.

Georg

Link zu diesem Kommentar
Kriz

Hallo!

Danke für die Antworten!

Aber - auf was ich hinauswollte - macht es denn überhaupt Sinn horizontale und vertikale Stege unabhängig voneinander zu berechnen?

Grüße,

Christian

Link zu diesem Kommentar
Norbert P

War die Frage nicht eher: Sollte z.B. die Höhe des Kopftstegs in Abhängigkeit z.B. zum Bundsteg stehen? Ich erinnere mich dunkel (gerade, weil Du den Goldenen Schnitt erwähnst), dass man mit diversen Diagonalen über Doppel-, Einzel- und Halbseite "ideale Schnittpunkte" für Kopf- und Bundsteg konstruieren kann ...

Link zu diesem Kommentar
Norbert P

Hab's grad wiedergefunden - und im Netz sogar eine Illu gefunden: Seitenspiegel nach dem Goldenen Schnitt:

1400_gsspiegel_1.jpg

Link zu diesem Kommentar
hey
Hat hier jemand mein letztes Post editiert?

Offenbar ja. Auch wenn ich es nicht war, finde ich berechtigterweise.

Beste Grüße,

Philipp

Link zu diesem Kommentar
Thierry Blancpain

fremde posts ohne hinweis zu editieren finde ich immer falsch.

wer als moderator/administrator ein post editiert soll dazu stehen. wenn er das nicht kann, dann soll er das editieren lassen.

Link zu diesem Kommentar
hey
fremde posts ohne hinweis zu editieren finde ich immer falsch.

wer als moderator/administrator ein post editiert soll dazu stehen. wenn er das nicht kann, dann soll er das editieren lassen.

Ein kurzer Hinweis wäre schön gewesen, da gebe ich Dir recht.

Link zu diesem Kommentar
Bleisetzer
fremde posts ohne hinweis zu editieren finde ich immer falsch.

wer als moderator/administrator ein post editiert soll dazu stehen. wenn er das nicht kann, dann soll er das editieren lassen.

Ein kurzer Hinweis wäre schön gewesen, da gebe ich Dir recht.

Ich würde nun auch gern wissen, wer welchen Text wie und warum verändert hat. Erfolgte das denn ohne eindeutige Kennzeichnung? "Geändert/gelöscht vom Moderator wgn. XYZ" oder ähnlichem?

Georg

Link zu diesem Kommentar
Bleisetzer
fremde posts ohne hinweis zu editieren finde ich immer falsch.

wer als moderator/administrator ein post editiert soll dazu stehen. wenn er das nicht kann, dann soll er das editieren lassen.

Ein kurzer Hinweis wäre schön gewesen, da gebe ich Dir recht.

Ich würde nun auch gern wissen, wer welchen Text wie und warum verändert hat. Erfolgte das denn ohne eindeutige Kennzeichnung? "Geändert/gelöscht vom Moderator wgn. XYZ" oder ähnlichem?

Georg

Link zu diesem Kommentar
hey
Wieso findest Du das berechtigt?

Weil Du Bleisetzer recht agressiv angegangen hast - offenbar fühltest Du Dich - ich weiß nicht warum - von ihm angegriffen. Bleisetzer hat schließlich nur versucht, eine nützliche Antwort zu geben.

Link zu diesem Kommentar
hey
Erfolgte das denn ohne eindeutige Kennzeichnung? "Geändert/gelöscht vom Moderator wgn. XYZ" oder ähnlichem?

Georg

Leider ja. Gegenstand der Diskussion ist der Beitrag von Kriz, verfasst am

08. Oktober 2006 um 16:55 Uhr.

Link zu diesem Kommentar
Kriz

Also noch mal ganz gütlich und versucht höflich, dann müssen wir das alles nicht unbedingt ausweiten ...

Also ja, ich hab Dich, Bleisetzer, deswegen "angegangen", weil Du mir geraten hast, ein Buch aufzuschlagen, und das fand ich doch ein wenig unter die Gürtellinie. Ich weiß doch, was es mit den unterschiedlichen Stegbreiten auf sich hat - mich stört nur die Auffassung meines Lehrers horizontale und vertikale Stege getrennt voneinander zu berechnen - und so mehr ich mich jetzt in das Thema vertiefe umso unsinner finde ich es. Nehmen wir doch mal ein ein wenig extremers Format: also machen wir die Seite etwas schmaler - dann werden die vertikalen Stege im Verhältnis zu den horizontalen Stegen viel zu schmal. Und genau diese Zusammenhänge werden bei einer Konstruktion auch beachtet. Das wurde ja auch schon gepostet.

Desweiteren war ich schon von der ersten Antwort vom Bleisetzer vorn Kopf gestoßen - klar ich habe die Frage ein wenig misteriös gestellt. Aber ich wollte die halt unvoreingenommen vom Forum beantwortet haben, und nicht schon diese - meine - Meinung ins Forum stellen. Und ich habe deswegen auch extra noch den Vermerk gemacht, es sollen die schreiben, die Zeit haben. Wen das zu doof war, hätte ja auch nicht antworten sollen.

Deswegen die bösen Wort gegenüber dem Bleisetzer.

So! begründet hab ich mein Verhalten. Entschuldigen brauch ich mich nicht - weil ja auch nichts mehr hier davon steht.

Aber leid tuts mir ein wenig, weil der Umgangston doch recht angenehm ist hier im Forum (ich poste nicht viel, aber lese immer fleißig mit :o)).

Und sorry für Tippfehler - es ist schon spät, wollte das aber alles jetzt noch los werden.

Christian

Link zu diesem Kommentar
Sebastian Nagel

Zum Thema vertikale und horizontale Ränder getrennt: Ist unsinnig, das stimmt. Zudem müsste dann die Aufgabe mit x und y gerechnet werden, nicht nur mit x, oder verstehe ich das falsch?

Ich habe versucht, meinen Lösungsansatz mit der Fläche, der alle 4 Ränder in Zusammenhang bringt, also nicht horizontal und vertikal getrennt betrachtet, durchzurechnen. Die Gleichung lässt sich allerdings nicht lösen. D.h. man muss davon ausgehen dass der Lehrer Maße gewählt hat, mit denen sich diese Relationen zwischen allen 4 Rändern nicht erreichen lassen, was auch darauf schließen lässt, dass Horizontale und Vertikale getrennt zu betrachten sind.

Aber immer noch: wenig sinnvoll, wenn man von einer klassischen Satzspiegelkonstruktion ausgeht. Andere Konstruktionen oder willkürliche Annahmen sind natürlich trotzdem denkbar.

Zur Sache Postings verändern: ich war's nicht...

Link zu diesem Kommentar
Bleisetzer

Meine persönliche, abschließende Meinung:

Auch ich schätze hier tatsächlich vor allem den freundlichen und kollegialen Umgangston miteinander. Und den möchte ich nicht missen. Wenn nun also jemand einen anderen beleidigt, dann finde ich es völlig in Ordnung, wenn ein Moderator/Administrator dann im Sinne aller diese Beleidigungen löscht. Und zwar auch ohne Erklärungen.

Offensichtlich bin ich selbst beleidigt worden, habe davon aber nichts mitbekommen, kann also folgerichtig auch nicht beleidigt sein. Eine glückliche Situation - lassen wir es doch so stehen.

Zum Fakt selbst:

Kriz, ich habe Dich hier bisher noch nie wahrgenommen. Weiß also überhaupt nichts über Deinen fachlichen Hintergrund. Und es kann auch nicht zu meiner Pflicht gehören, vor einer Antwort zu einer Deiner Fragen zunächst Dein Profil zu lesen.

Du schriebst "Aufgabe in der Schule" und "Mir haben in der Berufschule folgende Aufgabe gestellt bekommen, ..."

Was soll ich dem anderes entnehmen, als daß Du Auszubildender in einem Beruf des Graphischen Gewerbes bist? Du schreibst ja auch zur gestellten Aufgabe "...wer Langeweile hat, kann sie ja mal lösen".

Ich habe tatsächlich Schriftsetzer-Lehrlinge ausgebildet. Bin kein Schriftsetzermeister, hatte bzw. habe immer noch, da unwidersprochen, die "Vorläufige Erlaubnis zur Ausbildung des Landes NRW".

Mal ehrlich: Was bringt Dir das, wenn hier im Forum jemand Deine Aufgabe löst? Besser wäre es doch für Dich, wenn Du den Weg zur Lösung verstehen würdest. Und genau deshalb schrieb ich:

Wie wäre es, wenn Du uns aufzeigst, was Du verstanden hast.

Dann versuchst Du zu formulieren, wo Du ein konkretes Problem hast.

Und anschließend werden wir Dir dann konkret bei diesem Detail-Problem helfen.

So könntest Du lernen, das ganze zu verstehen.

Was daran falsch zu verstehen ist, so daß man sich angegriffen fühlt, kann ich nicht nachvollziehen.

Georg

Link zu diesem Kommentar
Bleisetzer

Werden wir denn nun auch informiert, wie die Angelegenheit in der Schule ausgegangen ist? Immerhin haben sich ja ein paar Leute hier recht intensiv mit dem Thema beschäftigt.

Das interessiert also schon..

Georg

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Unsere Partner

Hier beginnt deine kreative Reise.
FDI Type Foundry besuchen
Mit über 130.000 Fonts der größte Schriften-Shop im Internet.
Schriftlizenzierung, einfach gemacht.
Elfen-Fraktur: Eine Schnurzug-Fraktur.
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.