Jump to content
Registriere dich bei Typografie.info und schalte sofort alle Mitgliederfunktionen (einschließlich des Download-Portals) frei …

Mac Type1 nach Unicode

Empfohlene Beiträge

Hallo!

Wahrscheinlich gehe ich an die ganze Sache recht blauäugig heran, aber ich müsste folgendes hinkriegen:

Ich brauche eine Schrift latein/kyrillisch als Unicode. Ich habe diese Schrift aber nur als Type 1 - ABER - und ich hoffe das hilft, mit beiden Glyphengruppen (lt./kyr.) drin.

Wie kann ich diesen Font in einen Unicode- und Opentypefont konvertieren?

Vermutlich kann man das nicht pauschalisieren und btw. irgendwo muß man sich doch auch das Wissen hierfür mal halbwegs systematisch beibringen können?

Wer kann mir mit dem Font und dem Wissen über die Konvertierung weiterhelfen.

Mir steht Fontlab 5 und Transtype (beides für den Mac) zur Verfügung.

Herzlichen Dank derweil,

Christian

Link zu diesem Kommentar

Hallo Ralf,

danke für Deine Antwort.

Nein, ich habe einen MacType1-Font der hat, wenn ich mir die Glyphen anschaue, erst alle lateinischen Buchstaben und dann die kyrilischen an späterer Stelle.

Also es ist schon beides "drin" was ich brauche - aber ich benötige die Glyphen in einem Unicode-Font an der richtigen Stelle dort.

Danke,

Christian

Link zu diesem Kommentar

Habe ich schon probiert,

aber die Software, die dann auf die kyrillischen Zeichen zugreifen möchte gibt nur Zeichen im Format #xxxx (also ein Raute mit einer vierstelligen Zahl dahinter) aus - vermutlich weil die dort keine Glyphe findet.

Ich weiß ja eben auch nicht so recht was ich da mache, ich klicke halt wie wild im Fontalb rum, ändere Codetabellen und erzeuge die neuen Fontdateien.

Der Gegentest in dieser Applikation - also eine "ordentliche" Unicodeschrift herzunehmen - hat geklappt. Es liegt also an meinem unkorrekten Font.

Wie gehe ich systematisch vor?

Soweit ich weiß, liegen ja alle möglichen Sprachen an bestimmten Positionen in einem Unicode-Font. In dem Type1-Font leieg ndie vermutlich irgendwo. Ich müsste die also an die richtige Position im UniCode-Font schieben. Oder geh ich da falsch ran an die Sache.

Gibts denn keine aktuelle (Unicode!) deutsche Literatur zum technischen Aspekt der Erzeugung digitaler Schriften?

Danke,

Christian

Link zu diesem Kommentar
Wie gehe ich systematisch vor?

Wie du schon richtig gesagt hast, musst du die kyrillischen Zeichen an ihre korrekte Unicode-Position verschieben (oder einzeln umkodieren, aber das ist sicher nicht zu empfehlen.)

Die einzelnen Schritte kann ich dir aus der Ferne schwer erklären, da ich immer noch nicht verstanden habe, was du da für einen Font vorliegen hast. Zwei Type1-Belegungen in einem Font ist etwas ungewöhnlich.

Gibts denn keine aktuelle (Unicode!) deutsche Literatur zum technischen Aspekt der Erzeugung digitaler Schriften?

Nein.

Gibt’s den Font denn nicht als OpenType mit Latin und kyrillisch zu kaufen? Das kostet garantiert weniger Geld bzw. Arbeit, die du dir mit der Umkodierung machst.

Ralf

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Wayfinding Sans: optimale Lesbarkeit für Beschilderungssysteme
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.