Jump to content
Die besten Typografie-Links bequem per E-Mail erhalten.

Wie kann ich erzwungene Ligaturen in Fontlab erstellen?

Empfohlene Beiträge

Ich bin gerade dabei eine in Freehand gezeichnete Schrift in Fontlab umzusetzten und suche eine Funktion: Da die Schrift große+schräggestellte i-, j-, ü-, ä- und ö-Striche hat,

kollidieren diese mit einigen Buchstaben (insbesondere mit dem l und t),

deshalb habe ich für jeden dieser Fälle Ligaturen gestaltet.

Erfreut darüber, dass es im Standardzeichensatz von Fontlab immerhin die bekanntesten Ligaturen schon gibt, habe ich auch direkt das fi eingesetzt. Aber leider ergab das nicht das gewünschte Ergebnis, denn die Ligatur dort scheint lediglich optional zu sein...

Sie müsste aber automatisch ersetzt werden, d.h. wenn ich fi, it, il, ül, üt usw. eintippe, müsste sofort das Ersatzzeichen erscheinen.

Wie mache ich das und vor allem: Wie erstelle ich all die zusätzliche Ligaturen, die es in der Buchstabenkombiantion so eigentlich nicht gibt?

Vielleicht kennt sich jemand damit aus und kann mir weiterhelfen?

Vielen Dank im Voraus,

melsel

Link zu diesem Kommentar

Bin ein absoluter Neuling in Fontlab... (Das soll sich aber in Zukunft ändern :mrgreen: )

Jedenfalls weiß ich leider noch nicht, wo ich den Code eintragen muss.

Und wie/wo lege ich die neuen, im Standardzeichensatz nicht vorhandenen Zeichen an? In den leeren Kästchen? Die scheinen mir auf den ersten Blick nicht auszureichen, aber bestimmt wird es möglich sein weitere hinzuzufügen? Auf was muss ich bei der Benennung achten? Einfach eine ül-Ligatur "ül" betiteln und dann im Code entsprechend angeben?

Vielen Dank,

melsel

Link zu diesem Kommentar
Bin ein absoluter Neuling in Fontlab... (Das soll sich aber in Zukunft ändern :mrgreen: )

Dann hilft alles nix:

Du musst dir erstmal das FontLab-Handbuch reinziehen.

http://www.fontlab.com/font-editor/font ... ab-studio/

Wenn dann an der einen oder anderen Stelle konkrete Fragen auftreten, können wir die hier gerne diskutieren. Aber die ganze Thematik ist einfach viel zu komplex, als dass man hier einfach eine Schritt-für-Schritt-Anleitung ins Forum stellen könnten.

Ralf

Link zu diesem Kommentar

Hm, ok. Wenn das doch nötig ist, fange ich direkt heute Abend damit an.

Hatte gehofft da (nur erst mal) drumrum zu kommen, da ich die Schrift für eine Typoprüfung in vier Wochen fertig brauche und auch vorher noch ein Manual (natürlich in der entsprechenden Schrift gesetzt) + Schriftmuster gestalten muss.. :oops:

Eigentlich ist die Zeit viel zu knapp (allein schon für das Zurichten der Buchstaben), aber meine Professorin kennt da keine Gnade, kann aber nur gestalterische und keine technische Hilfestellung leisten. :evil:

Dann arbeite ich mich da mal durch und stelle dann konkretere Fragen, wenn welche auftauchen sollten.

Sorry, es war von mir wohl ein wenig gedankenlos für ein so komplexes Thema eine Schritt für Schritt Anleitung zu erhoffen.

Trotzdem vielen Dank!

melsel

Link zu diesem Kommentar
Hm, ok. Wenn das doch nötig ist, fange ich direkt heute Abend damit an.

Hatte gehofft da (nur erst mal) drumrum zu kommen, da ich die Schrift für eine Typoprüfung in vier Wochen fertig brauche und auch vorher noch ein Manual (natürlich in der entsprechenden Schrift gesetzt) + Schriftmuster gestalten muss.. :oops:

Eigentlich ist die Zeit viel zu knapp (allein schon für das Zurichten der Buchstaben), aber meine Professorin kennt da keine Gnade, kann aber nur gestalterische und keine technische Hilfestellung leisten.

Oje, FontLab-Anfänger und 4 Wochen bis zur fertigen Schrift? Das ist hart. Das heißt Prioritäten setzen. Ob da esoterische Ligaturen dazugehören? ;) Naja, kommt drauf an.

Kennst Du das Buch »Learning FontLab Fast« von Leslie Cabarga? Vielleicht hilft Dir das.

Zu den Ligaturen: Müssen die denn automatisch kommen? Vielleicht reicht es ja, wenn Du die in Deinem Schriftmuster von Hand einfügst, dann könntest Du vielleicht das ganze Thema »OpenType-Feature-Programmierung« außen vor lassen.

Neue Glyphen legst Du übrigens mit Befehl-G an, Ligaturen sollten dabei allgemein so benannt sein, daß ihr Name aus den beiden (oder mehr) Namen der Komponenten und einem Unterstrich dazwischen besteht, also für eine ül-Ligatur: udieresis_l

Die fi/fl/...-Ligaturen sind dabei eine Ausnahme, weil die einen eigenen Unicode haben und somit auch einen eigenen Glyphnamen ohne Unterstrich bekommen.

Jens

Link zu diesem Kommentar

Danke! Danke! Danke!

Meine Ligaturen funktionieren jetzt.

Leider sind sie in dem Font, den ich gestaltet habe, keine Esoterik,

denn da kollidiert (Konzept-bedingt) so einiges...

Das alles in einem Text per Hand zu ersetzen wäre noch zeitraubender.

Ich denke die Standard-DTP-Programme, wie InDesign, Quark, Illustrator,

Freehand und Photoshop können die Ligaturen auch umsezten, oder?

Ihr seid großartig!

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Graublau Slab Pro: Die ausdrucksstarke Ergänzung zur beliebten Graublau Sans.
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.