Jump to content
Die Schriftmuster der Welt in einer Datenbank …

OpenType-Features werden ignoriert

Empfohlene Beiträge

hallo,

ich hab ein problem mit der opentype programmierung in fontlab. und zwar habe ich in einem Font features für context-abhängige alternativen definiert und ligaturen. diese werden im in der opentype vorschau auch angezeigt wenn man das jeweilige häkchen aktiviert. aber wenn ich jetzt den font generiere als .ttf oder .otf dann werden die definerten features (zb. im LT font-explorer) ignoriert.

ich bin noch nicht der FL-crack und habe mir bisher die grundlagen selbst erarbeitet aber komm hier nicht ganz weiter...

muß ich in der font-info ein bestimmtes häkchen setzen oder in den preferenzes?

ich habe irgendwo gelesen das nich alle features von diversen programmen unterstützt werden. und mir deshalb gedacht, dass es mit der feature-benennung zu tun haben könnte, und hab deshalb auch diverse sachen ausprobiert "aalt", "salt" oder "sups" aber irgendwie bleibt das resultat immer das selbe.

kann mir jemand weiterhelfen?

Link zu diesem Kommentar

ich habe irgendwo gelesen das nich alle features von diversen programmen unterstützt werden. und mir deshalb gedacht, dass es mit der feature-benennung zu tun haben könnte, und hab deshalb auch diverse sachen ausprobiert "aalt", "salt" oder "sups" aber irgendwie bleibt das resultat immer das selbe.

Ohne dass ich Dir in vollem Umfang weiter helfen könnte: nur sehr wenige Programme unterstützen die meisten OpenType-Features, zu nennen sind da eigentlich nur Adobes

Creative-Suite, Mellel und mit Einschränkungen Opensource-Programme, die das Freetype-Modul einsetzen. Das hat auch erstmal nichts mit der Benennung der Features zu tun (die natürlich trtzdem stimmen muss, damit es funtionieren kann). Ob der Linotype Fontexplorer die Features anzeigen kann, weiß ich aus dem Kopf grad nicht. Fontlab ist ein sehr komplexes und potentes Werkzeug und wenn Du ernsthaft damit Arbeiten willst, kommst Du wohl nicht darum herum die umfangreiche Bedienungsanleitung zu studieren.

Link zu diesem Kommentar

ok. i see. ich dachte, da der font-explorer ligaturen darstellt würde es mit den anderen features auch umgehen können. hab wohl nicht jede fehlerquelle ausgeschlossen. :)

hab jetzt auch das opentype-panel in illustrator entdeckt. :) scheint doch zu klappen. in indesign hab ich noch nicht gefunden wo ich den haken machen muß. scheint mir aber eine echt unhandliche handhabung zu sein in indesign.

danke soweit hat mir schon geholfen.

eine frage hätte ich noch, gibts irgendwo eine liste der features die in proprammen unterstützt werden. ich hab jetzt noch nicht gesucht, kann ja sein dass jemand schon einen heissen tip hat.

-> kleiner nachtrag :)

eine antwort hätte ich noch:

http://www.typotheque.com/fonts/opentyp ... e_support/

Link zu diesem Kommentar

jo danke, wie gesagt habs dann auch gefunden. (vergessen den satz vorher rauszulöschen).

und unkonfortabel zu bedienen ists auch noch, denn das panel klappt bei jedem haken den man de/aktiviert wieder zu. :( böses indesign.

super support hier :) danke

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
FDI Farbmeister: Mit Bitmap-Schriften Buchdruck simulieren …
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.