Jump to content
Typografie.info
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Tantalus

Achtelgeviert in LaTeX

Empfohlene Beiträge

Tantalus

Hallo zusammen,

weiß jemand von Euch, wie man einen Achtelgeviert in LaTeX einfügt?

Den Viertelgeviert kenne ich:

\,

aber beim Achtelgeviert habe ich bisher nur eine sehr grobe Lösung:

\hspace{0.1em}

Ist zwar ganz ok so, aber es gibt da bestimmt eine elegantere Lösung.

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frakturfreak

Vielleicht:

\!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Psocopterus

Ich denke, da ist irgendwas schiefgelaufen.

Spatien werden mit \, gesetzt.

Also nochmal als Überblick:

Geviert ist in LaTeX ein em \hspace{1em} oder \quad

Halbgevierte sind die Hälfte \hspace{.5em}

Viertelgeviert ist die normale Breite eines Leerzeichens, wenns fest sein soll ~

Achtelgevierte sind halbe Leerzeichen oder Spatien und werden mit \, erzeugt.

Gruß, Georg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tantalus

Hmm... jetzt bin ich verwirrt. Im Buch

Berndt, T. LaTeX Der typographische Einstieg; Addison-Wesley: München, Germany, 2008; p 284.

steht zu Viertelgeviert: "Dieses Maß entspricht ungefähr einem halben Leerzeichen" und wird mit \, gesetzt.

Du meinst, ein halbes Leerzeichen sei ein Achtelgeviert.

Mein Problem ist, dass der o.g. Autor in dem Buch auch ein Achtelgeviert erwähnt, aber nicht sagt, wie man es mit LaTeX erzeugt.

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Psocopterus
Im Buch

Berndt, T. LaTeX Der typographische Einstieg; Addison-Wesley: München, Germany, 2008; p 284.

steht zu Viertelgeviert: "Dieses Maß entspricht ungefähr einem halben Leerzeichen" und wird mit \, gesetzt.

Ein normales Leerzeichen hat etwa die Breite eines kleinen I und das ist etwa ein Viertelgeviert. Viele »Etwas« um hier keine Grundlagendiskussion anzuzetteln … denn das kann natürlich von Schrift zu Schrift etwas abweichen. Ein Halbgeviert ist jedenfalls für ein Leerzeichen zuviel.

Gruß, Georg …

… dessen Anmerkungen zu Typografie und LaTeX sich hier finden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Meta

In TeX (bzw. LaTeX/ConTeXt/…) gibt es kein vordefiniertes Achtelgeviert und \, fügt kein Viertelgeviert ein sondern ein Sechstelgeviert.

Wenn du ein Achtelgeviert haben willst musst du es dir selbst definieren.

\def\8{\kern.125em\relax}

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tantalus

Ich danke Euch. Ich habe auch langsam die Vermutung, dass in dem oben zitierten Buch eine Menge Schmarrn steht...

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
<p>Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung