Jump to content
Typografie.info
Draft – Superfamilie mit 144 Schnitten vom Yellow Design Studio
Draft – Superfamilie mit 144 Schnitten vom Yellow Design Studio
Draft – Superfamilie mit 144 Schnitten vom Yellow Design Studio
Draft – Superfamilie mit 144 Schnitten vom Yellow Design Studio
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
BigB

Telefonnummer trennen, Wie ist es am schönsten?

Empfohlene Beiträge

Minimalist

Great Minds ... :gimmifive: :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ibu
Wenn mir freie Hand gelassen wird, dann so:

+49__(0)_54321__98_76_543_-2194

Interessant.

Das ist tatsächlich recht nah an meinem aktuellen eigenen Favoriten.

Auffällig vor allem, dass Du, genau wie ich, die Blöcke Ortsnetzkennzahl und Nebenstelle nicht unterteilst.

Der Zwischenraum vor dem Verkehrsausscheidungszeichen behagt mir selber nicht.

Dass bei Deiner Variante dem Divis kein Zwischenraum folgt, gefällt mir.

Es steht jetzt als Variante 6 im Testcase.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ibu
ich mache das immer von der Nummer selbst abhängig, wenn also an irgendeiner Stelle optisch so getrennt werden kann, dass sich die Nummern leicht merken lassen, dann wird da ein kleiner Leerraum eingeschoben.

Wie würdest Du es denn bei der Beispielnummer machen?

Du kannst auch gerne eine mit anderen Ziffern, aber mit der gleichen Anzahl an Ziffern in den jeweiligen Blöcken verwenden.

Für mich selber käme eine Einzelbehandlung von einer Vielzahl an Telefonnummern (auf einer Website) nicht in Frage.

Zuviel Arbeit.

Ich würde alle Nummern über einen Kamm scheren.

Da gibt es für meinen Geschmack wertvollere Seitenbereiche, denen ich mikrotypografische Individualbehandlung angedeien lassen würde.

Aber das nur am Rande.

Wie sehen Telefonnummern eigentlich bei den LaTeXern aus?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Minimalist
[...] dass Du, genau wie ich, die Blöcke Ortsnetzkennzahl und Nebenstelle nicht unterteilst.

Naja, das ist bei mir aber aus dem Bauch raus: Die Ortsvorwahl ist Ersatz für eine Stadt, gehört also zusammen, Die Durchwahl steht für einen Apparat, die soll auch zusammen bleiben, damit man sie als solche wahrnimmt; Die Rufnummer kann/sollte unterteilt werden, da sie oft am längsten ist und am ehesten »gemerkt« werden soll, daher auch das individuelle unterteilen in sinnvolle Blöcke, also 666_777 und nicht 66_67_77. Damit laufe ich aber entgegen aller Konventionen und Regeln, schätze ich :?

Dass bei Deiner Variante dem Divis kein Zwischenraum folgt, gefällt mir.

Es steht jetzt als Variante 6 im Testcase.

Ja, er soll ja nicht eigentlich trennen sondern eher auszeichnen, nämlich den einzelnen Apparat :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel
Wie würdest Du es denn bei der Beispielnummer machen?

Wie ich schrob: +49 (0)54321 9876543-2194 oder vielleicht sogar +49 (0)54321/9876543-2194, das hängt vom verwendeten Font ab.

Du kannst auch gerne eine mit anderen Ziffern, aber mit der gleichen Anzahl an Ziffern in den jeweiligen Blöcken verwenden.

Wie gesagt, das hängt nicht von der Anzahl der Zahlen ab, sondern von der Merkbarkeit von Zahlenkombinationen.

Für mich selber käme eine Einzelbehandlung von einer Vielzahl an Telefonnummern (auf einer Website) nicht in Frage. Zuviel Arbeit.

Dann mach es irgendwie, weil nach deiner Methode der Großteil eh nicht gut erfass- und merkbar sind.

Ich würde alle Nummern über einen Kamm scheren. Da gibt es für meinen Geschmack wertvollere Seitenbereiche, denen ich mikrotypografische Individualbehandlung angedeien lassen würde. Aber das nur am Rande.

Das bleibt jedem selbst überlassen ob er nur 90 % oder doch 100 % liefern möchte. "angedeihen" schreibt sich mit "h". Aber das nur am Rande.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ibu
Du kannst auch gerne eine mit anderen Ziffern, aber mit der gleichen Anzahl an Ziffern in den jeweiligen Blöcken verwenden.

Wie gesagt, das hängt nicht von der Anzahl der Zahlen ab, sondern von der Merkbarkeit von Zahlenkombinationen.

Das ist klar. Mich hätte ein Beispiel von Dir interessiert, welches allein der Vergleichbarkeit halber ähnlich umfangreiche Blöcke wie meine Beispielnummer aufweist.

Für mich selber käme eine Einzelbehandlung von einer Vielzahl an Telefonnummern (auf einer Website) nicht in Frage. Zuviel Arbeit.

Dann mach es irgendwie, weil nach deiner Methode der Großteil eh nicht gut erfass- und merkbar sind.

Wenn ich Dich richtig verstehe, hältst Du jede Gruppierung, die sich nicht an der Merkbarkeit von Zahlengruppen festmacht, für einen Nachteil gegenüber gar keiner Gruppierung (innerhalb eines Blockes).

Das kann ich mit meinem eigenen Empfinden nicht nachvollziehen.

Weiterhin lässt sich Merkbarkeit, wenn ich Dich dazu richtig verstehe, Deiner Ansicht nach nicht mit Regeln beschreiben und eine Automatisierung ist somit ausgeschlossen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel
Dann mach es irgendwie, weil nach deiner Methode der Großteil eh nicht gut erfass- und merkbar sind.
… Wenn ich Dich richtig verstehe, hältst Du jede Gruppierung, die sich nicht an der Merkbarkeit von Zahlengruppen festmacht, für einen Nachteil gegenüber gar keiner Gruppierung (innerhalb eines Blockes).

Ich habe erfass- und merkbar geschrieben. Wenn ich eine Telefonliste habe, steht natürlich die Merkbarkeit hinten an, warum sollte sich auch jemand zig Nummern merken. Wenn ich aber durch ungeschicktes Aufteilen die Erfassbarkeit erschwere, schneide ich mir ins eigene Fleisch.

Weiterhin lässt sich Merkbarkeit, wenn ich Dich dazu richtig verstehe, Deiner Ansicht nach nicht mit Regeln beschreiben und eine Automatisierung ist somit ausgeschlossen.

Ganz genau.

9 500 500 lässt sich leichter erfassen und merken als 950 05 00.

89 23 68-0 lässt sich leichter erfassen als 892 368-0.

Und so weiter.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kathrinvdm

Wie praktisch, dass diese Telefonnummern-Diskussion hier gerade wieder aufgeflammt ist. :)

Ich bin gerade bei der Finalisierung meiner Geschäftsausstattung und habe mich entschieden, tatsächlich zwei verschiedenen Visitenkarten zu machen. Eine für den innerdeutschen Gebrauch mit den üblichen Infos und Telefonnummer lediglich mit Stadtvorwahl und eine zweite Karte für den Auswärtsgebrauch: nur Name, Handy-Nr., E-Mail-Adresse und Website. Das hat auch den Vorteil, dass ich die Auslandskarte bei eventueller Adressänderung einfach weiterverwenden kann.

Die Nummern werde ich wohl so setzen:

Inlandskarte: 01234_·_123_45_67

Auslandskarte: 0049_·_1234_·_123_45_67

Ich weiß, die Punkte sind auch kein bisschen DIN-konform, kommen aber als Gestaltungselement auch im restlichen Teil meiner GA vor und ich mag sie einfach gerne. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ibu

Inlandskarte: 01234_·_123_45_67

Auslandskarte: 0049_·_1234_·_123_45_67

Danke für Deinen Beitrag.

Also:

Keine Unterteilung des Blockes Ortsnetzkennzahl.

Breiter Zwischenraum vor und nach der Ortsnetzkennzahl.

Schmaler Zwischenraum innerhalb der Teilnehmernummer.

Hättest Du Lust vielleicht noch Deinen Vorschlag zur Gliederung der langen Beispielnummer mit der Nebenstelle zu präsentieren?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kathrinvdm

Generell muss ich dazu sagen, dass meine Telefonnummern sich zur Aufteilung in den gezeigten Gruppen eignen, weil dies genau die Merk- und Erfassbarkeit unterstützt. In anderen Fällen, wie die geschätzten Kollegen Bertel und Minimalist das ja auch schon formuliert haben, würde ich – abhängig von den individuellen Zahlenkombinationen – eventuell anders gruppieren. Ich würde im Falle einer zusätzlichen Durchwahl vermutlich so vorgehen:

Inlandskarte: 01234_·_123_45_67-89

Auslandskarte: 0049_·_1234_·_123_45_67-89

Hierbei würde ich dem Durchwahl-Bindestrich rechts und links einen Hauch Platz spendieren, das aber per Hand und nach Augenmaß.

Hätte ich eine Telefonnummer, die sich zur Unterteilung in Gruppen nicht eignete, würde ich in gleicher Weise verfahren, lediglich die eigentliche „Rumpftelefonnummer“ nicht unterteilen:

Inlandskarte: 01234_·_1234567-89

Auslandskarte: 0049_·_1234_·_1234567-89

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel
… Auslandskarte: 0049_·_1234_·_123_45_67 …

Wirklich 0049, nicht +49? Im Ausland kann es im Mobilfunknetz Probleme geben, wenn du 00 statt + wählst …

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kathrinvdm

Hmmm, Du meinst, ich sollte mich zum Kreuzchen umentscheiden? Wenn es tatsächlich die praktikablere Variante ist, schwenke ich natürlich um, von guten Argumenten lasse ich mich immer überzeugen :gimmifive: . Ich mag bloß – rein optisch – die Nullen lieber. Aber da ich ja will, dass man mich anruft und nicht stattdessen verliebt auf die Nullen starrt, folge ich Deinem Rat. Dann hätten wir also:

Inlandskarte: 01234_·_123_45_67-89

Auslandskarte: +49_·_1234_·_123_45_67-89

Bestehe ich damit den Berteltest? :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Þorsten
… Auslandskarte: 0049_·_1234_·_123_45_67 …
Im Ausland kann es im Mobilfunknetz Probleme geben, wenn du 00 statt + wählst …

Nicht nur im Mobilnetz. Wenn du in Nordamerika (im Festnetz) 00 wählst (egal was danach kommt), wirst du nur mit der (i.a.R. sehr teuren) Auslandsvermittlung verbunden. Falls die Kartenbesitzer also auch Kontakte über den großen Teich haben könnten, isses mit 00 nichts. (+ kennen Nordamerikaner zwar auch nicht, aber da es auf Festnetztelefonen kein + gibt, müssen sie sich dann eben schlau machen, was das bedeutet. Mit nordamerikanischen Mobiltelefonen funktioniert + problemlos.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kathrinvdm

Also, für mich persönlich relevant sind Europa und Südafrika.

Und da funktionieren meine Nullen, so weit ich das bisher getestet habe. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ibu

01234_·_123_45_67-89

Bei so einer Darstellung empfinde ich "67-89" als "zusammengehörig".

Die Bindung überlagert die Bindung der "67" zu "123_45".

Meinem Empfinden nach.

Ich halte Zwischenraum vor und nach dem Divis daher für wichtig.

Auf der Beispielseite habe ich ihn kleiner gewählt, also jenen Zwischenraum innerhalb der Teilnehrmernummer.

Und noch immer bin ich mir unsicher, ob nicht lange Ortsnetzkennzahlen (bei mir, mit der Null 6 Ziffern) und lange Nebenstellen nicht doch von einer Unterteilung profitieren.

Wie gesagt: die Beispielnummer kann gerne durch eine mit merkfähigen Gruppen ersetzt werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel
Also, für mich persönlich relevant sind Europa und Südafrika.

Und da funktionieren meine Nullen, so weit ich das bisher getestet habe. :)

Noch mal in Ruhe überlegt, ist es wahrscheinlich egal, ob du 00 oder + schreibst. Deine Nummer willst du ja nicht plakatieren … wer dich also zu erreichen versucht, wird das schon schaffen. Aber die +49 hat den Berteltest natürlich bestanden … :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Þorsten
89 23 68-0 lässt sich leichter erfassen als 892 368-0.

Das hängt davon ab, woran man gewöhnt ist. Für mich ist die 2. Variante einfacher, weil ich an nordamerikanische Nummern gewöhnt bin. Letztere sind immer 7-stellig (10 mit Vorwahl) und immer nach einem festen Schema gegliedert:

?(212) 555-0123

Das ist in den Köpfen der Leute so fest verdrahtet, dass sich auch ein Sprechmuster für Telefonnummern etabliert hat, etwa

?212•555•01·23

• = kurze Pause

· = ganz kurze Pause

Ob die Vorwahl mitgesprochen wird, hängt vom Kontext ab. (Manche flächenmäßig riesengroßen Bundesstaaten sind alle in derselben Vorwahl; da wird bei lokalen Kontexten dann weg gelassen. Viele dicht besiedelte Regionen haben hingegen mehrere Vorwahlen für alle Gebiete.) Man kann es aber auch hören, ob eine Nummer mit Vorwahl gesprochen wird oder nicht. Wenn jemand zwei Dreiergruppen spricht und nach der 6. Ziffer eine Pause macht, weiß ich, dass noch 4 Ziffern kommen (statt nur einer).

Man kann Nordamerikaner wunderbar verwirren, indem man ihnen Telefonnummern mit einem anderem Schema durchsagt. Die meisten würden wohl ihre eigene Nummer nicht erkennen, wenn sie ihnen jemand als 21•25•55•012•3 verkauft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel
… Das hängt davon ab, woran man gewöhnt ist. …

Das ist klar, ich bin aber davon ausgegangen dass wir uns auf hiesigem Terrain befinden :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kathrinvdm
Bei so einer Darstellung empfinde ich "67-89" als "zusammengehörig".

Deswegen hatte ja im Text unter der Nummer geschrieben, dass ich den Abstand um den Bindestrich herum von Hand und nach Augenmaß regeln würde – um genau dieses Verhältnis stimmig zu justieren. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Þorsten

Bzgl. Durchwahl: ist es eigentlich noch sinnvoll, die weiterhin (besonders) abzutrennen? Früher war das mal so, weil man sich darauf verlassen konnte, mit -0 die hausinterne Vermittlung zu erreichen. Aber da das nicht mehr zwingend so ist (viele Telefonanlagen erfordern eine zweistellige Zahl, also z.B. -01), was bringt die besondere Kennzeichnung da noch?

Wenn Meiers Büronummer 23 45 67 89 12 ist, warum sollte dann vor die 12 ein -? Die »Hauptnummer« seiner Firma kann man so oder so nicht mehr ableiten, da sie 23 45 67 89 0, 23 45 67 89 01 oder was auch immer sein könnte. Stiftet die besondere Abtrennung da nicht eher mehr Verwirrung als dass sie nutzt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Kathrinvdm

Also, ich für mich brauche ja sowieso keine Durchwahl, außer mir gibt’s da nämlich keinen zu erreichen. :)

Aber wenn ich an einen großen Kunden von mir denke, da sehen die Nummern so aus, dass es eine vierstellige Hauptnummer gibt und dann eine vierstellige Durchwahl für jeden Mitarbeiter und jedes Faxgerät. Um dieses Prinzip deutlich zu machen, finde ich den Bindestrich in der Mitte ganz nützlich. So erfasse ich auf der Liste der Nummern schneller die Durchwahlen und präge sie mir auch eher ein. Was ich persönlich aber überflüssig finde ist, wenn man auf einer Visitenkarte eine Telefonnummer und eine Faxnummer hat, deren Endungen groß durch einen Bindestrich abzuteilen.

Nachtrag: Bei dem Kunden erreicht man unter der Durchwahl 0 übrigens tatsächlich noch die Zentrale. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Minimalist
+49 (0)54321/9876543-2194

260pvd0.jpg

Ich bin schockiert, verehrter Kollege Bertel ...!

[...] dass es eine vierstellige Hauptnummer gibt und dann eine vierstellige Durchwahl für jeden Mitarbeiter und jedes Faxgerät. Um dieses Prinzip deutlich zu machen, finde ich den Bindestrich in der Mitte ganz nützlich. So erfasse ich auf der Liste der Nummern schneller die Durchwahlen und präge sie mir auch eher ein.

That's why :bow: Es geht ja nicht nur um die Nummer der Zentrale, sondern eben auch darum, dass jemand der viel mit einem unternehmen zu tun hat sich die Rufnummer merkt, und dann noch die eine oder andere Durchwahl. Oder dass jemand der ne Geschäftskarte oder nen Briefbogen vor sich liegen hat mit der Auskunft »Mein Fax hat die -123 am Ende« oder »Herr Müller ist unter der -555 erreichbar« sofort was anfangen kann, ohne überlegen zu müssen, wo er da jetzt abtrennen muss ... :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel
+49 (0)54321/9876543-2194

Ich bin schockiert, verehrter Kollege Bertel ...!

Schockschwerenot, verehrter Herr Minimalist! Ich hab das doch mit "oder vielleicht sogar" eingeschränkt. Außerdem hätte ich das nie und nimmer rot gesetzt … :|

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Minimalist

Du traust Dich was ... Ich hätt zu viel Angst, dass ne ordentliche Kelle um die Ecke kommt, wenn ich das so setze ... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Joshua K.

Bei so langen Nummern würd ich aber auch den Schrägstrich rannehmen!

Meine Unterteilung sähe so aus: +49_(0)_5_43_21./.9_87_65_43.-.21_94

Ich würde also streng in allen Blöcken in Zweiergruppen unterteilen. Der Punkt steht für einen ganz kleinen, nach Augenmaß eingefügten Zwischenraum.

Wie sehen Telefonnummern eigentlich bei den LaTeXern aus?

Na, ganz unterschiedlich: Man muß auch in LaTeX Rufnummern von Hand unterteilen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung