Jump to content
Unsere freundliche Community freut sich auf deine Fragen …

Versal ß in Adobe Illustrator/Indesign/etc. CS4 aufwärts

Empfohlene Beiträge

Lecter

Guten Tag,

aktuell ist, glaube ich die CS5, und ich frage mich ob es OpenType-technisch irgendeine Möglichkeit gibt, die die programmbasierte Ersetzung (sowohl in Indesign als auch Illustrator) in ein "SS" umgeht/verhindert/korrigiert?

Vorraussetztung ist natürlich das Vorhandensein eines Versal ß.

Grüße.

Lec

Link zu diesem Kommentar
Lecter

Oh, du mußt mich mißverstanden haben. Sorry.

Die Frage bezog sich auf die Fontgestaltung. Indesign beispielsweise, ersetzt beim Umschalten auf Versalien das ß mit SS. Auch wenn im Font ein Versales ß vorhanden ist. Es wurde zuvor schon diskutiert ob man dem mit OpentypeFeatures entgegenwirken kann. Dies bezog sich aber auch veraltete CS-Versionen. Mich interessiert ob es diesbezüglich in CS4 + schon Neuerungen gibt.

Gibt es? Weiß dazu jemand was?

Link zu diesem Kommentar
Linus

So weit ich weiss, müsste man das im case feature definieren. Hab es gerade ausprobiert mit Illustrator CS 5 und InDesign CS 5.5, leider wird das ß trotzdem mit SS ersetzt. Ich schätze es liegt daran, das sich Adobe da an die offizielle Rechtschreibregel hält. Was man tun könnte, ist Adobe darum bitten, dass die Ersetzung via case in zukünftigen Versionen berücksichtigt wird.

hier ist der Link zum Formular:

https://www.adobe.com/cfusion/mmform/index.cfm?name=wishform

Link zu diesem Kommentar
Andreass

Seit damals hat Adobe seine Politik bei der Eszett - SS Ersetzung nicht geändert. Da diese Ersetzung ganz am Anfang, bevor ein OpenType Feature ausgeführt wird, statt findet, greift der Feature Code nicht.

Vermutlich betrifft das auch 'locl'.

Link zu diesem Kommentar
Lecter

Heisst das also, daß Adobe die vereinfachte Einführung des Versal ß deutlich blockiert?

Werden doch die wenigsten deswegen auf die Glyphentabelle zurückgreifen...

:-(

Link zu diesem Kommentar
Joshua K.

Ich glaube nicht, daß Adobe absichtlich das Versal-ẞ blockiert. Aber es kostet nunmal Arbeit und somit Geld, die entsprechende Funktion einzubauen, die dann ja auch nur einem Teil der Indesign-Anwender nutzt. Ich rechne deshalb nicht so schnell damit. :-(

Link zu diesem Kommentar
Sebastian Nagel

Im Grunde müsste hier ja eine Option in den Programmeinstellungen dazu kommen, im Sinne einer Wahl zwischen offizieller deutscher Rechtschreibung und der bewussten Änderung dieser für das ẞ. Den Nutzer mit dem ẞ per Font-Feature »beglücken« würde den einen oder anderen ja auch deutlich verstimmen, wenn er das nicht haben will.

Link zu diesem Kommentar

Ursprünglich wurde bei der Umstellung auf Versalsatz und Kapitälchensatz in InDesign das ß angezeigt. Erst auf Protest aus Deutschland hat man die Ersetzung zu SS fest einprogrammiert.

Es ist nicht verwunderlich, dass Adobe das jetzt nicht nur mal eben so wieder ändert, weil zarte Bestrebungen von einer sehr überschaubaren Zahl von Leuten im Gange sind, ein Versaleszett durchzusetzen. Solange das Thema nicht viel größere Kreise zieht, wird sich bei Adobe kaum etwas ändern und es ist auch nicht zu erwarten, dass man nur für dieses eine Problem extra einen Button oder Menüpunkt integriert.

Link zu diesem Kommentar
Lecter

Daß man niemanden zu seinem Glück zwingen soll, ist ja schon klar.

Und so ein Versal ß ist durchaus auch gewöhnungsbedürftig für’s Auge.

Aber es wäre ja schon sinnvoll eine korrekte Schreibweise haben zu dürfen, wenn sie denn angeboten würde. Und ein "SS" händisch einzufügen ist wohl deutlich einfacher als die umgekehrte Weise, das Versal ß einzufügen. Es wär ja auch nicht gerade witzig wenn besagte Programme Umlaute ständig in "Ae", "Oe" und "Ue" aufbrechen würden, obwohl in dem hinterlegten Font Umlaute vorhanden sind. Aber der Kommentar von Ralf erklärt es wohl.

Naja, meine frage ist zumindest beantwortet.

Schade, daß es (noch) nicht geht.

Gebremste Versal ß Euphorie... :-(

Link zu diesem Kommentar
Mach

Könnte es nicht auch damit zu tun haben, dass die Ersetzung von ß durch SS bei der Umwandlung in Versalien dem Default des Unicode-Standards entspricht? Ich habe allerdings keine Ahnung, wie sehr die Adobe-Suites standardkonform sind.

Link zu diesem Kommentar
  • 3 Jahre später...
Gunnar Link

hoi,

ich würde gerne wissen, ob sich bei dieser Thematik in der Zwischenzeit schon Änderungen ergeben haben. Kann man auf irgendeine Art und Weise über ein OpenType Feature das Versal-SZ in Versalsatz und Kapitälchen verfügbar machen? Es ginge gar nicht darum, die derzeit gültige Rechtschreibung (Versalsatz: ß -> SS) zu umgehen, sondern das Versal-SZ zusätzlich als Alternative benutzerfreundlich anzubieten. Danke für eure Rückmeldungen.

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
  • 4 Wochen später...
Erwin Krump

Sofern der verwendete Font das OpenType-Feature beinhaltet, kann das Versal-SZ als Alternative über die Tastatur erreicht werden. 


 


Anwählbar in InDesign:


Schrift > Zeichen > OpenType > Kontextbedingte Varianten


 


OpenType ersetzt dann automatisch ein Minuskel-„ß“, das nach oder zwischen mindestens zwei Versalbuchstabenen, die mit Umschalttaste (Shift) gesetzt werden, durch ein Versal „SZ“. 


 


Funktioniert jedoch nicht, wenn Groß- und Kleinschreibung über die Zeichenpalette in Versalsatz (cmd+shift+k) umgewandelt wird.

Link zu diesem Kommentar
  • 4 Wochen später...
Gunnar Link

Danke für die Antwort. Stimmt, über eine „kontextbedingte Variante“ wäre es auf diese Weise möglich. Ich glaube nur, dass viele Schriftanwender die netten Buttons in der InDesign-Zeichenpalette verwenden, um auf Versalien oder Kapitälchen umzustellen. Und dort werden ja leider die Definitionen in OT-Features übergangen. Aber vermutlich wird das Versal-SZ von bewussten Typografen sowieso manuell über die Glyphen-Palette eingesetzt. Das geht ja glücklicherweise auf jeden Fall. :)

Link zu diesem Kommentar
Ralf Herrmann

Und dort werden ja leider die Definitionen in OT-Features übergangen.

 

Im Grunde ja auch zurecht. Sowohl die deutsche Rechtschreibung, als auch die Unicode-Mapping-Regeln verlangen es genau so, wie es ist. Wer das ẞ nutzen will, spricht es direkt über seinen Unicode an. 

Link zu diesem Kommentar
R::bert

Wäre nicht ein Stylistic Set noch eine komfortable Lösung?

Dabei finde ich es als Anwender immer ganz hilfreich, wenn irgendwo dokumentiert wird mit welchem Set was passiert – in einen Schriftmuster-PDF oder in der Myfonts-Galerie zum Beispiel. Rene Bieder hat das bei seinen letzten Veröffentlichungen meines Erachtens immer schon recht benutzerfreundlich veranschaulicht:

 

159001.png

159002.png

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
Gunnar Link

hi R::bert, 

ich bin jetzt kein absoluter Profi im OT-Feature basteln, aber mein erster Test funktionierte zumindest. Das wären dann quasi alternative „All Caps“ und „SmallCaps“ Features mit Versal-SZ. Das könnte ne Möglichkeit sein. Die Versal-SZ Anwender müssten dann lediglich das Stylistic-Set finden :)  

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Unsere Partner

Hier beginnt deine kreative Reise.
FDI Type Foundry besuchen
Schriftlizenzierung, einfach gemacht.
Mit über 130.000 Fonts der größte Schriften-Shop im Internet.
US-Import für Typografie.info. Jetzt bei uns bestellen.
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.