Jump to content

Design der Kopfzeile


Curryhuhn

Empfohlene Beiträge

Curryhuhn

Moin Moin!

Ich bin gerade bei der Formartierung der Kopfzeilen einer wissenschaftlichen Arbeit. Ich fand die Idee von CRudolph, die er in seiner Doktorarbeit (ich glaube, die habe ich irgendwo hier im Forum verlinkt gesehen), recht gut. Er hat die Überschrift 1. Ordnung am Rand des beschreibbaren Bereichs der Kopfzeile platziert und unter dessen Text ein Strich so platziert, dass dieser kurz vor dem Text beginnt und bis zum Ende der Papierseite reicht.

Wie kann ich sowas mit LaTeX umsetzen? Oder gibt es andere nette Ideen für die Kopfzeile?

Ich würde mich sehr über eure Hilfe und Tipps freuen!

Link zum Beitrag
TobiW

Einfache Kopfzeilen mit oder ohne Linien kannst du z. B. mit dem Paket scrpage2 (dokumentiert in der KOMA-Script-Anleitung*: scrguide.pdf) erstellen. Damit kann man sogar angeben, wie die Linien gegen den Text versetzt werden sollen, wenn man diese Werte groß genau macht, müsste sich der Effekt, den du beschreibst, erreichen lassen.

Vielleicht ließt du mal die Anleitung und probierst ein Bisschen, wenn du nicht weiter kommst helfe ich gerne. Ich hab’ nur nicht die Zeit komplette Lösungen zu basteln ;-)

LG

Tobi


* Sollte dir KOMA-Script noch kein Begriff sein, ist es sehr ratsam, sich damit auseinander zu setzten, denn es erweitert die Standardklassen ganz erheblich und ich auf deutsche Gepflogenheiten/Bedürfnisse wesentlich besser angepasst, da der Autor, Markus Kohm, ein deutscher ist.

Link zum Beitrag
Curryhuhn

Hallo Tobi!

Vielen Dank für deine Antwort! Ich habe mir das Paket scrpage2 angeschaut. In einem Testprojekt (siehe Anhang) habe ich versucht das zuvor Beschriebene umzusetzen.

Dazu habe ich zwei pagestyles definiert: Hauptteil und Anhang. Letzterer pagestyle war meiner Meinung nach notwendig, damit die Kopfzeilen im Anhang nicht "Diskussion" zeigen, obwohl hier gar nichts mehr diskutiert wird. Ich habe die chapters des Anhangs via

\chapter*{Anhang}
\addcontentsline{toc}{chapter}{Anhang}
\chapter*{Danksagung}
\addcontentsline{toc}{chapter}{Danksagung}
\chapter*{Lebenslauf}
\addcontentsline{toc}{chapter}{Lebenslauf} [/CODE]

eingefügt, damit sie im Inhaltsverzeichnis nicht nummeriert sind.

Der pagestyle des Hauptteils kommt schon mal nah an den Gewünschten heran, allerdings geht der Strich nicht bis an den äußeren Papierrand und der Strich orientiert sich in seiner Länge nicht nach dem Text über ihm (derzeit 125 pt). Eine Möglichkeit zum Verschrieben des Strichs habe ich in der Anleitung nicht gefunden. Auch würde ich gerne, dass nur das Wort und nicht die Nummer zu \headmark angezeigt wird (also "Einleitung" statt 1 Einleitung"). Des Weiteren verstehe ich nicht, weshalb die Seitenzahl nur auf den Seiten mit \chapter{...}angezeigt werden.

Über Hilfe oder weitere Tipps würde ich mich sehr freuen!

latex.zip

Link zum Beitrag
TobiW

Nabend,

vorweg: Ich hab’ dein Projekt mal angesehen, in Zukunft freuen ich und andere Helfer sich aber über Minimalbeispiele ;-)

Unnumerierte Überschriften im Anhang

Verwende besser \addchap{Überschrift} oder \addsec{Überschrift} statt deines Code, die machen genau, was du willst. Siehe dazu auch die KOMA-Script-Anleitung.

Kopfzeilen

  • Die Seitenzahl wurde nicht angezeigt, weil du sie im nur Bereich für ungerade Seiten (US in Anleitung). Wenn du stattdessen \pagemark in das dritte Argument (GS) schreibst, wird sie angezeigt. Dass sie auf Kapitelseiten angezeigt wird, liegt daran, dass auf Kapitelseiten immer ein anderer Stil verwendet wird, also trotz \pagestyle{Hauptteil} nicht der den du definiert hast sondern der, der in \chapertpagestyle angegeben ist (i. d. R. ist das dann plain). Um den Stil von Kapitelanfangsseiten zu ändern musst du die Vorgabe mit \renewcommand*{\chapterpagestyle}{<empty/plain/…>} ändern (siehe Abschn. 3.12, S. 87ff.).
  • Die Angaben in runden Klammern sind optional, wenn du also (0pt,0pt) hast, kannst du das auch einfach ganz weglassen
  • \clearscrheadfoot ist in deinem Fall überflüssig, das dient nur dazu, die von scrpage2 vordefinierten Seitenstiele zu leeren
  • Die Linien lassen sich tatsächlich nicht so einfach an den Seitenrad schieben, das hatte ich falsch in Erinnerung. Im folgenden Beispiel habe ich die Linie mit \rule eingefügt und sie durch \llap in eine Box ohne Breite gepackt (eine Erklärung dazu findest du in Abschn. 5.2, S. 256). Mit den Parametern musst du selber spielen, bis sie dir gefallen …
  • Die Kapitelnummer kannst du durch Veränderung von \chaptermark aus der Kopfzeile verbannen. Ich finde das aber unsinnig.

\documentclass[ngerman,oneside]{scrbook}

% Standard
\usepackage[latin1]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}
\usepackage{babel}
% nur zum Testen
\usepackage{blindtext}

% Kopfzeilenkram
\usepackage[olines]{scrpage2}

\defpagestyle{Hauptteil}{
	{} {} {\hfill\headmark\llap{\rule[-6pt]{200pt}{1pt}\hspace*{-3.25cm}}}
}{
	{} {} {\hfill\pagemark}
}

\defpagestyle{Anhang}{
	{} {} {}
}{
	{} {} {\hfill\pagemark}
}

\setkomafont{pagehead}{\normalfont\sffamily\bfseries}

% ggf. Nummer aus Kopf entfernen
\renewcommand\chaptermark[1]{%
	\markright{#1}%
}

% ggf. Kapitelanfangsseitenstil ändern
\renewcommand{\chapterpagestyle}{Hauptteil}

\begin{document}
\pagestyle{Hauptteil}
\blinddocument
\blinddocument
\end{document}

Ich hoffe, damit sind alle Fragen beantwortet, wenn ich was vergessen hab’ sag bescheid ;-)

Guten Rutsch!

Tobi

Link zum Beitrag
Curryhuhn

Frohes neues Jahr! :-)

Vielen Dank für deine gute und ausführliche Hilfe!

Ein paar Punkte sind mir noch unklar. Erstmal habe ich für jedes Kapitel ein pagestyle definiert um mit der Strichlänge auf die Länge der Kapitelüberschrift eingehen zu können (das messe ich später noch genau aus). Dabei zeigt sich aber ein neues Problem. Und zwar ändert sich der pagestyle bereits ein bis zwei Seiten zu früh (achte auf die Strichlänge). Gibt's dafür eine Lösung, oder muss das mit einer Einheitsstrichlänge umgesetzt werden?

Ganz allgemein wäre ich auch für andere Ideen für die Kopfzeilen und den Rest des Layouts offen.

Und wie würdest du ein Abkürzungsverzeichnis auszeichen? Ich habe das Paket acronym ausprobiert, aber da druckt er die Abkürzungen fett und der Beginn der jeweiligen Erläuterung ist abhängig von der Länge der Abkürzung, so dass der Einzug der Erläuterungen untereinander uneinheitlich ist. Einfach eine Tabelle ohne Linien?

Ich hoffe mein Minibeispiel ist so okay.

\documentclass[11pt,oneside,a4paper]{scrbook}

% Standard
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[latin1]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}

% Schriftart
\usepackage{tgtermes} % Brotschrift (Times)
\usepackage{mathptmx} % Matheschrift (Times)
\usepackage[scaled]{helvet} % Auszeichnungsschrift (Helvetica)

% nur zum Testen
\usepackage{blindtext}

% Seitenlayout
\usepackage[
a4paper,
hmargin={3.25cm,3.25cm},
vmargin={3.5cm,4cm}
]{geometry}

\parindent=0pt % Setzt den Zeileneinzug
\parskip=\smallskipamount % Setzt den Freiraum zwischen zwei Absaetzen
\usepackage{setspace}
\setstretch{1.17}

% Kopf- und Fußzeilen
\usepackage[olines]{scrpage2}

\defpagestyle{Inhaltsverzeichnis}{
{} {} {\hfill\headmark\llap{\rule[-6pt]{185pt}{1pt}\hspace*{-3.25cm}}}
}{
{} {} {\hfill\pagemark}
}

\defpagestyle{Einleitung}{
{} {} {\hfill\headmark\llap{\rule[-6pt]{150pt}{1pt}\hspace*{-3.25cm}}}
}{
{} {} {\hfill\pagemark}
}

\defpagestyle{Material}{
{} {} {\hfill\headmark\llap{\rule[-6pt]{210pt}{1pt}\hspace*{-3.25cm}}}
}{
{} {} {\hfill\pagemark}
}

\defpagestyle{Ergebnisse}{
{} {} {\hfill\headmark\llap{\rule[-6pt]{155pt}{1pt}\hspace*{-3.25cm}}}
}{
{} {} {\hfill\pagemark}
}

\defpagestyle{Diskussion}{
{} {} {\hfill\headmark\llap{\rule[-6pt]{155pt}{1pt}\hspace*{-3.25cm}}}
}{
{} {} {\hfill\pagemark}
}

\defpagestyle{Zusammenfassung}{
{} {} {\hfill\headmark\llap{\rule[-6pt]{99pt}{1pt}\hspace*{-3.25cm}}}
}{
{} {} {\hfill\pagemark}
}

\defpagestyle{Literaturverzeichnis}{
{} {} {\hfill\headmark\llap{\rule[-6pt]{158pt}{1pt}\hspace*{-3.25cm}}}
}{
{} {} {\hfill\pagemark}
}

\defpagestyle{SeiteZwei}{
{} {} {}
}{
{} {} {}
}

\defpagestyle{Anhang}{
{} {} {}
}{
{} {} {\hfill\pagemark}
}

\setkomafont{pagehead}{\normalfont\sffamily\bfseries}

% ggf. Nummer aus Kopf entfernen
\renewcommand\chaptermark[1]{%
\markright{#1}%
}

% ggf. Kapitelanfangsseitenstil ändern
\renewcommand{\chapterpagestyle}{Anhang}

% Dokument
\begin{document}

% Titelseite
\begin{titlepage}
Titelseite
\end{titlepage}

% Seite 2
\pagestyle{SeiteZwei} % damit keine Seitennummer unten angezeigt wird

\null\vfill
\begingroup
\centering
\begin{tabular}{ll}
1. Berichterstatter: & Hans und Franz\\
2. Berichterstatter: & ...\\
Tag der mündlichen Prüfung: & ...\\
Zum Druck genehmigt: & Ort, den ...\\
\end{tabular}
\par
\endgroup

% eigentlicher Inhalt
\frontmatter % römische Seitenummerierung

\pagestyle{Inhaltsverzeichnis}
\tableofcontents

\mainmatter % arabische Seitenummerierung

\pagestyle{Einleitung}
\chapter{Einleitung}
\section{Test}
\section{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\section{Test}
\section{Test}
\section{Test}
\subsection{Test}
\section{Test}
\section{Test}
\section{Test}

\Blindtext[4][3]

\pagestyle{Material}
\chapter{Material und Methoden}
\Blindtext[6][3]

\pagestyle{Ergebnisse}
\section{Test}
\section{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\section{Test}
\section{Test}
\section{Test}
\subsection{Test}
\section{Test}
\section{Test}
\section{Test}
\chapter{Ergebnisse}
\Blindtext[6][3]

\pagestyle{Diskussion}
\section{Test}
\section{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\section{Test}
\section{Test}
\section{Test}
\subsection{Test}
\section{Test}
\section{Test}
\section{Test}
\chapter{Diskussion}
\Blindtext[5][3]

\pagestyle{Literaturverzeichnis}
\chapter{Literaturverzeichnis}
\Blindtext[5][3]

\appendix

\pagestyle{Anhang}
\addchap{Anhang}
\Blindtext[1][3]

\addchap{Lebenslauf}
\Blindtext[2][3]


\backmatter % Ende der Arbeit
\end{document}[/CODE]

Link zum Beitrag
TobiW

Ebenfalls ein frohes Neues. Dein Beispiel ist zwar nicht ganz Minimal aber gut so.

Mir war nicht so klar, das die Länge verscheiden sein soll – auch wenn ich mir kurz über die feste Länge gewundert habe :-). Ich habe das Beispiel entsprechend angepasst. Es wird nun eine in jedem Fall ausreichend lange Linie gezeichnet, diese hat für TEX aber die Breite Null, so dass \headmark darüber geschoben wird. Damit die Linie etwas Links vom Text beginn, habe ich einen \hspace{1em} eingefügt.

Die Veränderung von \chapterpagestyle kann nun wegfallen, da ich den plain-Stil umdefiniert habe.

Deinen Stil SeiteZwei kannst du schlicht durch den Stil empty ersetzten, der unterdrückt alle Kopf- und Fußzeilenelemente, bzw. beinhaltet eben keine. Ich habe aber einfach eine zweite {titlepage} angelegt, dadurch entfällt auch die manuelle Gruüierung mit \begin- und \endgroup.

\backmatter zu setzten macht eigentlich nur Sinn, wenn danach noch was kommt. An der Frage, was dann ins \backmatter gehört scheiden sich die Geister. Ich setzte bspw. Indices danach. Macht aber in der Grundeinstellung von KOMA-Script keinen unterschied, da die Paginierung ja sie gleiche bleibt. In deinen Fall würde ich es einfach weglassen …

\documentclass[11pt,oneside,a4paper]{scrbook}

% Standard
\usepackage[ngerman]{babel}
\usepackage[latin1]{inputenc}
\usepackage[T1]{fontenc}

% Schriftart
\usepackage{tgtermes} 			% Brotschrift (Times)
\usepackage{mathptmx} 			% Matheschrift (Times)
\usepackage[scaled]{helvet} 	% Auszeichnungsschrift (Helvetica)

% nur zum Testen
\usepackage{blindtext}

% Seitenlayout
\usepackage[
  a4paper,
  hmargin={3.25cm,3.25cm},
  vmargin={3.5cm,4cm}
    ]{geometry}

\parindent=0pt 					% Setzt den Zeileneinzug
\parskip=\smallskipamount 		% Setzt den Freiraum zwischen zwei Absaetzen
\usepackage{setspace}
\setstretch{1.17}

% Kopf- und Fußzeilen
\usepackage[olines]{scrpage2}

%\defpagestyle{LinieALT}{
%	{} {} {\hfill\headmark\llap{\rule[-6pt]{185pt}{1pt}\hspace*{-3.25cm}}}
%}{
%	{} {} {\hfill\pagemark}
%}
\defpagestyle{Linie}{
	{} {} {\hfill\rlap{\rule[-6pt]{\paperwidth}{1pt}}\hspace{1em}\headmark}
}{
	{} {} {\hfill\pagemark}
}
\defpagestyle{plain}{
	{} {} {}
}{
	{} {} {\hfill\pagemark}
}

\setkomafont{pagehead}{\normalfont\sffamily\bfseries}

% ggf. Nummer aus Kopf entfernen
\renewcommand\chaptermark[1]{%
	\markright{#1}%
}

% Dokument
\begin{document}

% Titelseite
\begin{titlepage}
Titelseite
\end{titlepage}

% Seite 2
\begin{titlepage}
	\vspace*{\fill}
	\centering
	\begin{tabular}{ll} 
		1. Berichterstatter: &amp; Hans und Franz\\
		2. Berichterstatter: &amp; ...\\
		Tag der mündlichen Prüfung: &amp; ...\\
		Zum Druck genehmigt: &amp; Ort, den ...\\
	\end{tabular}
\end{titlepage}

\pagestyle{Linie}
% eigentlicher Inhalt
\frontmatter					% römische Seitenummerierung
\tableofcontents

\mainmatter 					% arabische Seitenummerierung
\chapter{Einleitung}
\section{Test}
\section{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\section{Test}
\section{Test}
\section{Test}
\subsection{Test}
\section{Test}
\section{Test}
\section{Test}
\Blindtext[4][3]

\chapter{Material und Methoden}
\Blindtext[6][3]
\section{Test}
\section{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\section{Test}
\section{Test}
\section{Test}
\subsection{Test}
\section{Test}
\section{Test}
\section{Test}
\chapter{Ergebnisse}
\Blindtext[6][3]

\section{Test}
\section{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\subsection{Test}
\section{Test}
\section{Test}
\section{Test}
\subsection{Test}
\section{Test}
\section{Test}
\section{Test}
\chapter{Diskussion}
\Blindtext[5][3]

\chapter{Literaturverzeichnis}
\Blindtext[5][3]

% ggf.
\pagestyle{plain}
\appendix
\addchap{Anhang}
\Blindtext[1][3]

\Blindtext[2][3]
\end{document}

Seitenlayout

Also im Moment erzeugt die Kopfzeile ein leichtes Übergewicht im oberen linken Teil einer Seite, gegenüber der rechten unteren Ecke. Für solche Fragen kannst du aber besser eine Beispiel-PDF ins Unterforum Show oder so hochladen und um Kritik bitten. Da lesen dann mehr Leute mit, als hier. Wenn es dort eine neue Idee gibt, kann man sich ggf. hier wieder um die TEXnische Umsetzung kümmern.

Ganz allgemein kann man kompliziertere Kopfzeilen (und allerlei anderes Kram) auch mit TikZ zeichnen.

Abkürzungsverzeichnis

Sowas habe ich bisher noch nie gemacht, aber ich denke, das Paketseitig alles Einstellungssache ist und acronym wird oft empfohlen für sowas. Für die gestalterischen Gesichtspunkte gilt das gleiche wie für’s Layout. Frag besser in der Show

Link zum Beitrag
Curryhuhn

Ah super, vielen herzlichen Dank!

Jetzt funktioniert es wie gewünscht. Bezüglich der Schrift auf dem Strich in der Kopfzeile probiere ich noch etwas herum. Ggf. werde ich mich wirklich mal an das Unterforum show werden.

Hast du einen Literaturtipp bezügloch LaTeX, KOMA und Typographie?

Link zum Beitrag
TobiW

Hm … Also den scrguide habe ich ja oben schon verlinkt. Den gibt es auch als Buch mit mehr Infos und Seiten. Ich hab’s im Regal und es hat sich gelohnt. Außerdem steht bei mir der LaTeX-Begleiter im Regal, der deutlich mehr wert ist als das was er kostet.

Es gibt auch noch LaTeX. Der typographische Einstieg. Das hab ich auch gelesen, mir war aber der Typografie-Anteil etwas zu klein, wenn ich mich recht entsinne – ist schon ein Weilchen her.

Literaturtips zu Typografie im Allgemeinen findest du hier im Forum an diversen Stellen ;-) Ich würde auch für TEX und Typografie getrennt Bücher kaufen und dann schauen, wie ich meine typografischen Vorstellungen mit TEX umgesetzt bekomme.

Link zum Beitrag
Joshua K.

LaTeX — Der typographische Einstieg habe ich mir auch vor einiger Zeit angesehen. Das Buch war voller Fehler, ich kann deshalb nur dringend davon abraten. Ein Buch, das LaTeX und Typographie gut behandelt, ist mir noch nicht untergekommen. Es ist deshalb, wie iTob schon geschrieben hat, wirklich am besten, getrennte Bücher zu kaufen.

Link zum Beitrag
TobiW

Danke für die Ergänzung. Ich war mir nicht mehr sicher, was das Buch betrifft und wollte nicht zu unrecht schlecht reden. Mir war nur noch dunkel so, dass es nicht das beste Buch war :-)

Link zum Beitrag

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

<p>Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold</p>
<p>Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold</p>
<p>Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold</p>
<p>Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold</p>
<p>Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold</p>
<p>Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung