Jump to content
Die Schriftmuster der Welt in einer Datenbank …

Kerning in Glyphs Mini?

Empfohlene Beiträge

Hallo erstmal…

Als Quereinsteiger und Typo-Laie verfolge ich typografie.info mit grossem Interesse und wage es jetzt auch mal, eine Frage zu stellen. Ich habe beruflich immer mal wieder die Möglichkeit wissenschaftliche Bücher zu setzen und dabei bis jetzt jeweils von Hand einzeln »gekernt« wo es wirklich nötig war (bei Adobe Garamond Pro – die ich verwende – z.B. bei den kursiven ›gf‹, bei Klammern, Satzzeichen, ›ff‹ an Wortfugen etc.). Bei 200seitigen Büchern ist das aber ein kaum zu überblickender Aufwand. Deshalb würde ich gerne systematisch die betreffenden Zeichenpaare kernen (wie in der Detailtypografie von Forssman/de Jong empfohlen).

Mit Schriftbearbeitungsprogrammen kenne ich mich aber leider überhaupt nicht aus. Trotzdem habe ich mir jetzt mal »Glyphs Mini« von Georg Seifert gekauft; in der Hoffnung, die bescheidenen Arbeiten, die ich mit dem Schrifteditor machen möchte, hinzukriegen (dachte, das sei für einen Laien vielleicht besser als fontforge…?). Leider komm' ich mit dem Programm aber gar nicht klar (obwohl's sehr aufgeräumt und gut gemacht ist); einfach aus Mangel an Erfahrung, denke ich. Hat jemand von Euch schon mit »Glyphs Mini« (oder »Glyphs«) gearbeitet und könnte mir einen Tipp geben, wo ich Infos dazu finde? Zu »Glyphs Mini« gibts leider kein Handbuch, die Hilfe hat nicht geholfen und im Netz hab ich auch nix gefunden…

Vielen Dank im Voraus für jeden Hinweis!

Herzliche Grüsse

andi

Link zu diesem Kommentar

Man kann immer nur davon abraten in professionellen Schriften Änderungen machen zu wollen.

a) Es ist fast immer ein Verstoß gegen die Nutzungsbedingungen

b) Fonts sind kompilierte Endprodukte und können nicht wie etwa Textdateien abgeändert werden. Man macht im Zweifel immer mehr kaputt …

Das Kerning erfolgt in Glyphs direkt im Editorfenster, wenn mehrere Zeichen vorhanden sind. Entweder direkt einen Wert bei »K« eintragen oder mit den Shortcuts:

Adjusting the kerning of the selected glyph:

⌘+⌥+← / ⌘+⌥+→ for the kerning with the letter to the right

⌃+⌥+← / ⌃+⌥+→ for the kerning with the letter to the left

use ⇧ (shift) to move 10 units

Bezüglich des Buchprojektes würde ich das wahrscheinlich über Zeichenformate lösen, die per Suchen & Ersetzen global zugewiesen werden können.

Link zu diesem Kommentar

Vielen Dank für die schnelle und kompetente Antwort! Den Rat (nicht in professionellen Schriften rumzupfuschen) nehme ich sehr gerne an und der Hinweis bzgl. Zeichenformate ist äusserst nützlich – da hätte ich eigentlich selbst drauf kommen müssen…

Link zu diesem Kommentar

Für sowas unbedingt mal die GREP-Formatierungsfunktion innerhalb der Formatvorlagen von Indesign ansehen. Das mag zwar etwas Einarbeitungszeit bedeuten, lohnt sich aber bald, denn so können sauber bestimmte Suchmuster mit bestimmten Formaten versehen werden.

Fonts editieren (und das rechtliche mal außen vor): speziell die Fonts von Adobe sind oft weit mehr als nur "in einem Fonteditor erstellt und rausgespielt". D.h. selbst wenn ein Font-Editor sein eigenes Kompilat vielleicht noch wieder geöffnet bekommt – das, was Adobe hinterher noch an der "fertigen" Font-Datei mit zusätzlichen Werkzeugen nachgearbeitet hat, geht beim Öffnen und neu-kompilieren mit großer Wahrscheinlichkeit kaputt ...

Edit – merke: nicht die Antwort gegen 16 Uhr beginnen, umd um 22:40 abschicken ... :)

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Unser Typografie-Netzwerk

Typography.guru – der englischsprachige Ableger von Typografie.info.
Die Datenbank der Schriftmuster der Welt.
FDI Type Foundry besuchen
Die besten Typografie-Neuigkeiten aus aller Welt bequem per E-Mail erhalten.
Beliebte Typografie-Einsteiger-Bücher gibt es vom Verlag Hermann Schmidt Mainz.
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.