Jump to content

.emf?


Pachulke

Empfohlene Beiträge

Ich habe gestern ein Angebot von einer Autowerkstatt bekommen, als .emf-Datei. Konnte erst überhaupt nichts damit anfangen, habe dort angerufen, dort konnte mir aber auch niemand sagen, was denn das für ein Dateiformat ist, was die da versenden. Ich habe dann mal hier nachgelesen, schließlich ist es mir gelungen, die Datei im Illustrator zu öffnen (Illustrator ist also tatsächlich doch zu irgendetwas gut 8-) ).

Kann mir jemand sagen, was das für ein geheimnisvolles Format ist? Es kann doch nicht Standard sein, daß Kunden von Autowerkstätten Illustrator benötigen, um ein Angebot lesen zu können.

Link zu diesem Kommentar

Ja, so weit war ich ja schon, aber mit was für Programmen wird denn so ein Teil normalerweise geöffnet? Nicht mal Photoshop wollte da ’ran. Und bei einem Angebot sollte man doch eigentlich ein Format wählen, das möglichst viele auch unbedarfte Nutzer spontan lesen können … laßt mich überlegen … .pdf könnte doch gehen. :-?

Link zu diesem Kommentar

Was war denn drin? Eine Grafik? Eine Tabelle? Ein Text?

»Normalerweise« ist das überhaupt kein Format zum Weitergeben, sondern eher etwas, das MS-Office-intern benutzt wird, um Grafiken von einer Office-Anwendung in die andere zu holen.

Ich würde also mal sagen, die Jungs haben einfach versehentlich beim Speichern (aus Office) das falsche Format erwischt.

Link zu diesem Kommentar
Was war denn drin? Eine Grafik? Eine Tabelle? Ein Text?

Tabellen, hauptsächlich.

»Normalerweise« ist das überhaupt kein Format zum Weitergeben, sondern eher etwas, das MS-Office-intern benutzt wird, um Grafiken von einer Office-Anwendung in die andere zu holen.

Das beruhigt mich. Ich dachte schon, ich habe einen ganz wichtigen technischen Trend verschlafen. :oops:

Ich würde also mal sagen, die Jungs haben einfach versehentlich beim Speichern (aus Office) das falsche Format erwischt.

Die konnten mir ja auf Anfrage nicht mal mitteilen, aus was für einer Anwendung diese Datei generiert worden war.

Link zu diesem Kommentar

Tjaja, die PC-Profis …

Ich: „Könnte ich die Datei mit den Texten bekommen?“

Kunde (ratlos): „Eine Datei?“

Ich: „Ja, Sie haben das doch auf einem Computer verfasst. Dann müssten Sie davon doch eine Datei haben.“

Kunde (zu Kollegin): „Frau M., haben Sie eine Datei für Herrn J.?“

Frau M. (ratlos): „Nein, die habe ich doch schon längst geschlossen …“

http://kunden.ausderhoelle.de/textdatei/

Link zu diesem Kommentar

:) das OCR von Acrobat ist ja inzwischen ziemlich gut – rettet uns recht oft vor ergebnislosen Telefonaten, wenn's schnell gehen muss.

Link zu diesem Kommentar

Man kann über die unvernünftigen PC User lamentieren, aber es sind nun mal 90% der Computeranwender und bei Firmenkunden vermutlich noch mehr. EMF Dateien sind eine "bessere" WMF datei, da es darin u.a Bezierkurven gibt. WMF ist das Standard-Vektor-Dateiformat auf dem PC und, wie in einer der vorigen Antworten ganz richtig geschrieben, wird es überwiegend für MS-Office verwendet, da das Office bei Postscript Dateien "gerne mal Probleme hat"!

Hat man also Kunden, die eine Grafik für Office benötigen, ist EMF - bei Vektor-Daten - die beste Wahl. Illustrator schreibt das unter Export raus (nicht unter Speichern!).

Tabelle stimmt also nur zum Teil. Das Format kann im Prinzip alle Vektordaten (also auch Text ...).

Link zu diesem Kommentar
Gast bertel

Bitte beim .emf beachten, dass die Qualität normalerweise unter aller Sau ist und sich gerade mal für die Darstellung in PowerPoint etc. eignet. Jegliche Vergrößerung der Vektordaten bringt die mangelnde Qualität ans Tageslicht, am Beispiel eines durchaus bekannten Logos – oben die ursprünglichen Vektordaten, darunter das in AI generierte .emf.

xcssnq.png

Wer auf einigermaßen gute Qualität des .emf Wert legt, sollte die Ursprungsgrafik in 400 % der späteren Abbildungsgröße anlegen und mit 25 % platzieren. Dann sieht man die Fehler nicht mehr unbedingt.

Link zu diesem Kommentar
Bitte beim .emf beachten, dass die Qualität normalerweise unter aller Sau ist und sich gerade mal für die Darstellung in PowerPoint etc. eignet. Jegliche Vergrößerung der Vektordaten bringt die mangelnde Qualität ans Tageslicht, am Beispiel eines durchaus bekannten Logos – oben die ursprünglichen Vektordaten, darunter das in AI generierte .emf.

xcssnq.png

Wer auf einigermaßen gute Qualität des .emf Wert legt, sollte die Ursprungsgrafik in 400 % der späteren Abbildungsgröße anlegen und mit 25 % platzieren. Dann sieht man die Fehler nicht mehr unbedingt.

Das kann ich gar nicht nachvollziehen. Ich habe Illustrator CS5 (Windows) und da sieht alles ok aus. Vergrößerungen sind nicht nötig, da die Vektordaten der aus Illustrator exportierten Datei im Office (2010) richtig intergpretiert werden. Könnte ein Versions-/Kompatibilitätsproblem sein!?

Link zu diesem Kommentar
… am Beispiel eines durchaus bekannten Logos…

Das ist ja gruslig. Gerade bei einem Vector erwarte ich doch, daß er 1:1 exportiert wird. :neenee:

Link zu diesem Kommentar
Gast bertel
Das kann ich gar nicht nachvollziehen. Ich habe Illustrator CS5 (Windows) und da sieht alles ok aus. Vergrößerungen sind nicht nötig, da die Vektordaten der aus Illustrator exportierten Datei im Office (2010) richtig intergpretiert werden. Könnte ein Versions-/Kompatibilitätsproblem sein!?

Ich weiß nicht, ob das am Illustrator auf dem Mac liegt, das Problem besteht allerdings schon seit vielen Jahren und Versionen und wird üblicherweise durch die 400-%-Vergrößerung umgangen. Mag sein, dass der Illustrator auf dem PC oder CorelDraw das besser (oder sogar 1:1) können, da hab ich überhaupt keine eigene Erfahrung. Wenn dem so ist, dann sei mein Hinweis auf AI/Mac beschränkt.

Würde mich direkt interessieren, ob der Illustrator auf dem PC das besser kann. Kann das jemand ausprobieren? Ich hatte das Logo aus den Mediadaten verwendet.

Link zu diesem Kommentar

Interessant ...

Habe jetzt grade folgendes gemacht:

1. PDF runtergeladen, in Illustrator CS5 (auf Win7) geöffnet, Schriftzug kopiert in ein neues Dokument.

2. Exportiert als EMF

3. nochmal vom Original exportiert als WMF

4. die beiden Exporte wieder in Illustrator geöffnet, und zum Original gestellt. Das Ergebnis hier:

ps-emf-wmf.png

Oben: Original Postscript

Mitte: EMF – sieht nahezu identisch aus. Die Unterschiede könnten aus einer Umwandlung von kubischen in quadratische Kurven stammen. Außerdem ist fraglich, wie gut der Illustrator-Converter da ist, und was man dem Format, und was der Konvertierung anlasten muss.

Unten: WMF – sieht aus Ermangelung an Kurven sehr mies aus. Auch hier obliegt die Umwandlung natürlich dem Converter, der das sehr gut oder sehr schlecht machen kann.

EMF als "Standard-Vektorformat in der Windowswelt" zu bezeichnen ist allerdings so oder so fragwürdig. Klar, Microsoft muss zu jedem Konkurrenz-Format, sei es nun von einem Mitbewerber oder "offen", sein eigenes Format erfinden ... aber abseits von Office findet EMF schlichtweg überhaupt keine Verwendung, und in welchem Format die Office-Popel-Cliparts gespeichert sind, ist vermutlich auch recht irrelevant.

Illustrator bietet übrigens eine extra Funktion für den Export nach Microsoft Office an ... sie wandelt die Vektor-Daten einfach in PNG24-Dateien um :)

post-13167-1355407921,9015_thumb.jpg

Link zu diesem Kommentar
Es ist genauso gräuslich auf dem PC (CS3).

256a1pw.jpg

Gerd

Das sieht irgendwie nach einer Vorschau-Rastergrafik statt der Vektordaten aus. Aus welchem Programm stammt der Screenshot?

Link zu diesem Kommentar

Genauso gerastert sieht es in Illustrator aus.

Aber ich kann es nicht mehr nachvollziehen.

Wenn ich heute - ausgeschlafen - das PDF in Illu öffne und als emf exportiere, sieht es anders aus ...

(Ich dachte, ich hätte es gestern Abend genauso gemacht. Aber scheinbar nicht.)

Link zu diesem Kommentar
  • 3 Monate später...

ich habe mich einmal kurz in die Beschreibung des EMF Formats bei Microsoft eingelesen. EMF verwende zwar kubische Bézierkurven, jedoch haben die Knoten- und Ankerpunkte nur eine 8 Bit Auflösung, das bedeutet, dass die Knoten und Ankerpunkte der Originalgrafik auf den nächstgelegenen ganzzahligen 8 Bit Wert, also ein 256stel der Designgröße des Objekts verschoben wird. Dies führt zu dieser gruseligen Darstellung. Das wäre in etwa das gleiche, als wenn man eine Schriftart mit einem UPM-Wert von 250 erstellen. Normale OTF- Schriftarten haben standardmäßig einen Wert von 1000, Schriften in anderen Formaten 2048 bzw. 4096 und ich schätze mal das das Logo hier mit einer der artigen Schriftart erstellt wurde.

Ach so, lang lang ist's her, also noch in der Zeit vor TrueType und vor Erfindung von Adobe Acrobat wurde WMF und EMF durchaus als gängiges Austauschformat für alles was entfernt eine Zeichnung enthält verwendet. Ich habe mich damals schon über die grottenschlechte Qualität geärgert, dieses aber in der damals noch sehr schwachen Hardware bedingt gesehen.

Link zu diesem Kommentar
  • 4 Jahre später...

Irre. Gibt es denn kein Vektorformat, welches ich in PowerPoint oder Word nutzen kann? Hat sich in Office 2016 etwas geändert? In PP 2010 ist das Importieren von PDFs nicht möglich …

Link zu diesem Kommentar

Das alte EPS-Format geht in Powerpoint (letzthin getestet in Powerpoint 2013).

Wenn du es einbettest, und dabei nur das Vorschau-Bitmap siehst statt die Vektoren selbst, dann probiere mal, das EPS ohne Vorschaubild (Illustrator -> speichern -> EPS -> Vorschau -> Ohne) und ohne Dokumentminiatur (in diesem Dialog -> Optionen -> Dokumentminiaturen einschließen deaktivieren) zu speichern.


Das zwingt Powerpoint dazu, die Vektoren zu verwenden.

 

Speichern in einer älteren EPS-Version wäre auch noch was was man ausprobieren könnte (standardmäßig ist das EPS immer mit den Metadaten der verwendeten Illustrator-Version kompatibel).

  • Gefällt 2
Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
<p>Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk</p>
<p>Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk</p>
<p>Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk</p>
<p>Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk</p>
<p>Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk</p>
<p>Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk</p>
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung