Jump to content
Typografie.info
Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen
Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen
Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen
Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Liuscorne

»eingestrichen«

Empfohlene Beiträge

Liuscorne

Was ist das korrekte Zeichen für die Angabe der Oktavhöhe bei Noten, also eingestrichenes, zweigestrichenes c etc.? Im Manuskript, das ich gerade bearbeitet, stehen Apostrophe, andere Quellen haben »falsche Apostrophe« oder Zollzeichen. Die Onlinequellen, die ich spontan finde, sind nicht vertrauenerweckend. Alternativ kann man natürlich hochgestellte Ziffern verwenden, aber ich würde doch gern bei der Strichschreibweise bleiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel

Da kenne ich kein richtig oder falsch – ich würde zum senkrechten Minutenzeichen oder einer vertical line tendieren, weil das am besten den "Strich" wiedergibt. Auch für Subkontra kenne ich sowohl Cˌˌ als auch Cˈˈ (low vertical line bzw. vertical line). Eine einheitliche Regelung ist mir noch nicht untergekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Liuscorne

Danke für die Antwort. Interessant, dass es dafür gar keine feste Konvention gibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
TobiW

Also ich verwende den Apostroph und würde jetzt rein gefühlsmäßig sagen, dass ich das so auch am meisten lese … außerdem setzte ich Notennamen Kursiv, zum Beispiel, „Das c’’ liegt eine Quarte über dem g’.“

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Friedrich Althausen

Die »Detailtypografie« (3. Auflage, S. 346) verwendet auch den Apostroph. Alternativ hochgestellte Ziffern oder makronähnliche Über- bzw. Unterstriche.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel

Den Apostroph würde ich im Kontext mit Anführungszeichen aber vermeiden, das führt zu Unklarheiten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Liuscorne

Danke für die weiteren Antworten! Dass der Apostroph so weit verbreitet ist, erstaunt mich; ich hätte ihn spontan für die schlechteste Alternative gehalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
TobiW

Ich glaube, es gibt keine Konvention, du kannst dir also was aussuchen ;-) Hier mal ne Stichprobe aus meinem Regal:

 

dtv-Atlas Musik

B8Najmz.jpg

Bärenreiter

GpDzKFt.jpg

qDva44E.jpg

Edition Peters

Hw83mux.jpg

iN7XWjG.jpg

Henle

JJd7431.jpg

Wiener Urtext

3GfQ0Ha.jpg

 

Und wenn du ne (große) Bibliothek in der Nähe hast, kannst du auch mal in der MGG oder dem New Grove schauen, das sind die Standardlexika für Musikwissenschaft.

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Polis Tyrol

Es gibt sehr wohl eine eindeutige Antwort, und die steht hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Prime_(Typografie). Unter "Bedeutungen des Prime-Zeichens/Minutenzeichens (′)" steht unter anderem aufgelistet: "eingestrichene Oktave (Musik)".

 

Für die Verwendung entweder als Unicode einfügen, oder einfach aus dem Wikipedia-Eintrag kopieren und in das eigene Dokument einfügen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel

Das ist auch nicht eindeutig. Das Prime-Zeichen kann für die eingestrichene Oktave verwendet werden, das heißt aber nicht, dass für eine eingestrichene Oktave ein Prime-Zeichen verwendet werden muss.

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Liuscorne

Und als Ergänzung: Nur weil Wikipedia für uns mittlerweile eine selbstverständliche Informationsquelle ist, heißt es nicht, dass alles, was dort steht, auch eine sichere und mehrheitlich akzeptierte Information ist.

  • Gefällt 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Logotypia Pro – Für Logos und Überschriften
Logotypia Pro – Für Logos und Überschriften
Logotypia Pro – Für Logos und Überschriften
Logotypia Pro – Für Logos und Überschriften
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung