Jump to content
Typografie.info
Graublau Slab – Die Erweiterung zum Bestseller Graublau Sans
Graublau Slab – Die Erweiterung zum Bestseller Graublau Sans
Graublau Slab – Die Erweiterung zum Bestseller Graublau Sans
Graublau Slab – Die Erweiterung zum Bestseller Graublau Sans
Graublau Slab – Die Erweiterung zum Bestseller Graublau Sans
Graublau Slab – Die Erweiterung zum Bestseller Graublau Sans
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Liuscorne

[InDesign CS5.5] Wechsel ein-/zweispaltiges Layout

Empfohlene Beiträge

Liuscorne

Ich stehe gerade auf dem Schlauch.

Ich habe einen Artikel, in dem einige Gedichte zitiert werden. An mehreren Stellen bietet es sich an, die Gedichte zweispaltig zu setzen, um Platz zu sparen. Dazu habe ich bisher einfach die verknüpften Textrahmen so platziert, dass Fließtext und zitierte Gedichte an der richtigen Stelle zum Stehen kommen. Nun gibt es allerdings Seiten mit Fußnoten, und da funktioniert mein "primitives" Verfahren nicht, weil der Fußnotentext ja immer am Fuß des Textrahmens klebt; ich kann den Text nicht einfach vom einspaltigen Rahmen in die linke, dann in die rechte Spalte des Gedichts und wieder in einen einspaltigen Rahmen darunter fließen lassen. Ich würde ja "quick and dirty" einfach einen zusätzlichen, nicht-verknüpften Rahmen für die rechte Spalte des Gedichts einfügen; nur gibt es auch in diesem Rahmen Fußnoten, und die sollten Teil der übergeordneten Zählung sein, was nicht funktioniert, wenn es sich um einen zusätzlichen Rahmen handelt. Zur Not könnte ich natürlich den Text mit Tabs o.ä. an die gewünschte Stelle innerhalb des einspaltigen Layouts kopieren; ich möchte aber den korrekten Textfluss gern unangetastet lassen.

Es gibt wahrscheinlich eine elegante und simple Lösung, ich komme aber nicht drauf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wolf Eigner

Ich habe versucht, die Beschreibung zu verstehen, erkenne aber, dass mir das ohne ein Bildschirmfoto oder eine Datei nicht möglich sein wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sebastian Nagel

Du möchtest – so interpretiere ich das – eigentlich im selben Textrahmen mal einspaltig, mal zweispaltig setzen, ohne den Rahmen zu wechseln.  Das geht – mit Einschränkungen:

 

Spalten.png

 

 

 

1. Text markieren der zweispaltig sein soll.

2. oben "in 2" auswählen.

3. mit alt+klick auf das Spalten-Icon davor bekommst du ein paar Einstellmöglichkeiten

 

Sehr flexibel ist das Werkzeug nicht, manchmal reicht es, wenn man statt "echten" Spalten in einem Textrahmen oder verschiedenen Textrahmen nur mal eben schnell ein paar Dinge nebeneinander stellen will.

 

Mehr hier und hier

  • Gefällt 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Liuscorne

Bitte entschuldigt, dass meine Beschreibung nicht ohne Weiteres verständlich war. Aber Sebastian hat genau getroffen, was ich gemeint habe. Vielen Dank für die Links und Tipps, die mich bestimmt ans Ziel bringen werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Liuscorne

Eine kurze Rückmeldung: Leider funktioniert diese Methode nicht, wenn Fußnoten im Spiel sind. Die geschwind über die Spaltenfunktion erzeugten Spalten verhalten sich wie normale Textrahmen, und das heißt, dass Fußnoten an unerwünschten Stellen auftauchen.

 

Seite 1 der angehängten Datei zeigt die Ausgangssituation.

Seite 2 ist das gewollte Layout (das in diesem Fall nur durch Kopieren der jeweiligen Zeile an die richtige Stelle erzeugt werden konnte).

Seite 3 ist das Ergebnis mit der Spaltenfunktion.

 

spalten.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hans Schumacher

Ohne jetzt eine Lösung präsentieren zu können – mir fällt dazu folgendes ein, weil ich mal das Problem hatte Fußnoten statt auf dieselbe Seite in einen Anmerkungsapparat am Schluss des Dokuments zu bekommen, dies funktionierte, leider nicht widerrufbar, mit einem Script namens footnotes2endnotes.jsx. (s. auch (http://blogs.adobe.com/indesigndocs/2009/03/endnotes_in_indesign_cs4.html) – also die Fußnoten nennen sich dann am Ende des Dokuments Endnotes.

 

Vielleicht wäre dies eine Teillösung, weil ja zunächst mal das Problem besteht, wie die Fußnoten aus der Textbox und in eine bestimmte andere zu bekommen sind – hier ist denn auch eine schöne Anleitung wie das dann im Spaltenlayout weitergehen könnte: http://www.sachaheck.net/blog/indesign/fussnoten-id-spalten

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Phoibos

Irgendwo hatten wir schon mal ein ähnliches Problem, als mehrere Apparate gleichzeitig erstellt werden mussten. Die einzig praktikable Lösung jenseits völlig handgemacht war Latex bzw. der Classical Text Editor (weil das ja primär ein Phänomen von philologischen Satzes ist). TobiW könnte Dir zu Latex mehr erzählen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Þorsten

die Fußnoten nennen sich dann am Ende des Dokuments Endnotes.

Heißt das etwa, dass InDesign Endnoten nur mit Tricks erzeugen kann? Das kann doch nicht sein, oder wie jetzt? :-?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
ThierryM

Heißt das etwa, dass InDesign Endnoten nur mit Tricks erzeugen kann? Das kann doch nicht sein, oder wie jetzt? :-?

 

ist so. generell sind die möglichkeiten, fußnoten zu setzen, bei indesign eher bescheiden. ich habe damit regelmäßig wenig vergnügen gehabt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Þorsten

Eijeijei! Also bei der Standardsoftware für professionelles Layout und Satz überrascht mich das schon etwas.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Liuscorne

Gut, dass es im konkreten Fall nur um einen Artikel und innerhalb des Artikels nur um drei Gedichte geht, die ich nun von Hand so hinkopiere, dass es passt. Da es ja bei jeder Veröffentlichung einer neuen Version von InDesign die Klage gab, dass die Fußnotenfunktion wieder nicht verbessert wurde, bin ich nicht überrascht, dass mein Fall nicht einfach und elegant zu lösen ist.

Was ich bisher nicht auf dem Schirm hatte, ist die Variante, "Endnoten" in verknüpften Rahmen quasi als Fußnoten zu verwenden. Ich hatte nämlich tatsächlich schon einmal den Fall, wo ich (für ein paar Probeseiten) einen einspaltigen Text mit zweispaltigen Fußnoten versehen wollte. Einige Verrenkungen hätte ich mir damals sparen können ... :oops:

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Liuscorne

Vielen Dank, Quarz, für den Hinweis. Die dort verlinkten Scripts hatte ich vor einiger Zeit auch schon mal gefunden, aber nie wirklich ausprobiert. Es klingt wie die Erweiterung der von Hans ins Spiel gebrachten Methode, umgewandelte Endnoten quasi als Fußnoten in eigenen Rahmen unter dem Fließtext zu verwenden, nun allerdings mit per Script erzeugten DYNAMISCHEN Endnoten, so dass man "Fußnoten" einfügen oder löschen kann, ohne die Zählung von Hand ändern zu müssen. Hat jemand von euch das schon mal in freier Wildbahn benutzt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Quarz

Hallo Liuscorne,

ja - das funktioniert.
Aber probier es doch - wenn Du zwischendurch

Zeit hast - einfach mal aus.

Gruß
Quarz
_________________________
Win7 | InDesign CS6 ver 8.1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieter Stockert
Am 14.2.2015 um 20:21 schrieb Liuscorne:

Es klingt wie die Erweiterung der von Hans ins Spiel gebrachten Methode, umgewandelte Endnoten quasi als Fußnoten in eigenen Rahmen unter dem Fließtext zu verwenden, nun allerdings mit per Script erzeugten DYNAMISCHEN Endnoten, so dass man "Fußnoten" einfügen oder löschen kann, ohne die Zählung von Hand ändern zu müssen.

Und mit der aktuellen InDesign-Version lassen sich solche Endnoten nun direkt erzeugen. Und das Schöne dabei ist, dass die Endnoten in eigenen Textrahmen stehen, die man beliebig platzieren kann (mit dem Vorteil der großen Flexibilität und dem Nachteil, dass man gegebenenfalls ständig Hand anlegen muss, um Größe und Position der Endnotenrahmen anzupassen – das erinnert mich an die Fußnotenverwaltung in Calamus, wo es grundsätzlich nur so ging).

  • sehr interessant! 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung