Jump to content
Typografie.info
Graublau Slab – Die Erweiterung zum Bestseller Graublau Sans
Graublau Slab – Die Erweiterung zum Bestseller Graublau Sans
Graublau Slab – Die Erweiterung zum Bestseller Graublau Sans
Graublau Slab – Die Erweiterung zum Bestseller Graublau Sans
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
leathertramp

Detailtypografie - Bildnachweis auf Deutsch und Englisch

Empfohlene Beiträge

leathertramp

Hallo an das Forum,

 

Ich suche nach Antworten auf eine detailtypografische Frage. Wie würdet ihr einen Bildnachweis anlegen, der im Anhang einer Publikation steht, die komplett auf Deutsch und Englisch angelegt ist? "S./P." repräsentativ für "Seite" und "Page"? 

 

Würde mich über ein paar hilfreiche Meinungen freuen. 

 

Wünsche allen ein schönes Wochenende.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Þorsten

Also ich habe sehr viel mit zweisprachigen Texten zu tun, meist in Deutsch und Englisch, aber ein Konstrukt wie »S./P.« sagt selbst mir erst mal gar nichts. Hättest du die Erklärung nicht gleich mitgeliefert, hätte ich das wohl nur über den Kontext entziffern können. Aber dann hätte ich bestimmt auch eine »nackte« Seitenzahl verstanden.

 

Wie ich das lösen würde, hängt davon ab, wie die zwei Sprachen im Rest des Texts angeordnet/getrennt/gekennzeichnet sind. Generell würde ich Seite und page aber entweder eher ausschreiben oder ganz weglassen.

 

Wenn für die Publikation ein style manual existiert, hat das natürlich Vorrang.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
leathertramp

Vielen Dank für die rasche Antwort.

 

Die Variante der "nackten" Seitenzahl halte ich für sinnvoll, wenn die Tatsache, dass es sich um Seitenzahlen handelt, ersichtlich ist. Was in Kontext eines Bildnachweises (der auch die Überschrift "Bildnachweis" trägt) der Fall sein sollte? Somit wären jegliche Angaben wie "S." oder "Seite" überflüssig.

 

Generell ist die Zweisprachigkeit der Publikation (es handelt sich um ein Fotobuch, dessen Textanteil sehr gering ist, hauptsächlich Anhang und Impressum) so angelegt, dass Titel und Bezeichnungen direkt Deutsch und Englisch nebeneinander stehen, z.B. "Redaktion - Editor"

 

Ich bedanke mich auf jeden Fall schon mal für den Input.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
leathertramp

Habe gerade in der aktuellen Ausgabe der form (ein Magazin, das auch zweisprachig veröffentlicht wird) entdeckt, dass dort tatsächlich mit der Variante "S./P." gearbeitet wird.

 

 

photo_Form_1.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Norbert P

Am Rande: p. oder pp. (= pages) im Englischen immer klein. Aber ansonsten würde ich es auch eher mit der nackten Zahl machen:

 

15: © Otto Klick

 

Schwieriger wird's, wenn du mehr als ein Bild pro Seite hast. Denn in einem gemischten Nachweis kann z. B. "u. l." zu Verwechslungen führen ("upper left" vs "unten links") ...

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Þorsten

Genau. S./p. 15 ist richtiger und offensichtlicher als S./P.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
Wayfinding Sans Pro – die ultimative Beschilderungsschrift
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung