Jump to content
Die Schriftmuster der Welt in einer Datenbank …

png-Grafik aus Inkscape in Ausdruck mit grauem Rand um die einzelnen Bilder (Hilfe benötigt)

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

ich bin ganz neu hier, und mir nicht sicher, ob mein Thema hier hin gehört. Daher möchte ich vielmals um Entschuldigung bitten, sollte ich hier falsch sein. 

 

Ich sitze gerade an meiner Abschlussarbeit. Dafür habe ich Abbildungen in Inkscape erstellt und sie als .png exportiert. Wenn so eine Abbildung aus mehreren Fotos besteht, die ich überlagert habe, sieht man das auf dem Bildschirm nicht. Auch, wenn ich das .png einfach direkt ausdrucke, sieht das Bild genau so aus, wie es mir auf dem Bildschirm angezeigt wird: so wie ich es gerne hätte. 

 

Nun zu meinem Problem: Sobald ich die Abbildung in mein Word-Dokument einfüge und dann die Seite des Dokuments ausdrucke, erscheinen im Ausdruck (in Word nicht am Bildschirm) dort, wo sich die Bilder beim erstellen überlagern, weiße Striche. Oder wenn ich das Word-Dokument als .PDF-speichere (oder exportiere, passiert in beiden Fällen), werden die einzelnen Fotos, aus denen meine Abbildung besteht, grau umrahmt. (siehe beigefügter Screenshot).

 

Hat jemand schon einmal etwas ähnliches beobachtet? Mir ist das Problem leider erst jetzt aufgefallen und ich muss die Arbeit am Mittwoch in den Druck geben. Wie kann ich verhindern, dass diese Streifen entstehen?

 

Die sehen natürlich weder schön, noch professionell aus, und ehrlich gesagt verstehe ich auch gar nicht, was diese "Funktion", dass einzelne Komponenten in einem .png so umrahmt werden, überhaupt bringen soll...

Ich hatte die Abbildungen bewusst nicht als .jpg gespeichert, da viele davon viel Text enthalten und die Schrift bei der .jpg-Kompression unscharf wird (.jpg "verschmiert" scharfe Kanten).

 

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand helfen könnte.

Vielen Dank schon einmal! 

Ich hoffe, ihr seht es mir angesichts meines Zeitmangels aufgrund der bevorstehenden Abgabe nach, falls ich hier mit meiner Frage nicht richtig bin...

 

Viele Grüße,

wendy

 

Bildschirmfoto 2017-12-03 um 09.36.20.png

Link zu diesem Kommentar

Eine kurze Google-Suche bringt die Erkenntnis, dass du mit dem Problem nicht allein bist. Betroffen sind PowerPoint und Word, egal ob auf dem PC oder dem Mac. 

Ich konnte drei Lösungsansätze finden:

  1. Unter Format > Bilder komprimieren, Optionen: den Haken bei Einfache Komprimierung beim Speichern automatisch ausführen löschen. 
  2. Mit dem Zuschneiden-Werkzeug die png minimal beschneiden
  3. MS Office kommt mit dem Farbprofil nicht zurecht: https://www.wintotal.de/tipp/duenner-rahmen-in-der-grafik-oben-und-links-in-word-und-powerpoint/
Link zu diesem Kommentar

Hallo,

 

schon einmal vielen Dank für die vielen Ansätze! Google hatte ich natürlich auch schon befragt, aber nichts gefunden, was genau meinem Problem entsprach. Die Funktion "Zuschneiden" ist bei mir leider hinfällig, weil die Kanten nicht gerade um das Bild laufen, sondern innerhalb liegen und sich nicht einfach abschneiden lassen. In einem anderen Grafikprogramm werden diese Linien leider nicht angezeigt... 

Das mit dem komprimieren ist ein super Tipp, vielen Dank!

 

Zwei Dinge habe ich nun selbst herausgefunden: 

 

1. Wenn ich das PDF mit Word auf dem PC von meinem Freund erstelle (statt auf dem in der Uni), ist das Problem auf einmal nicht mehr vorhanden (yei! aber auch echt komisch)

 

2. Ich glaube, dass Word nicht mit dem transparenten Teil des Bildes zurecht kommt. In Inkscape hatte ich da keinen weißen Hintergrund drunter gelegt (das Papier ist ja eh weiß, dachte ich ;))

 

Es hat etwas gedauert, bis ich darauf gekommen bin, aber ich denke, ich habe das Problem nun im Griff. 

Dennoch: noch habe ich die gedruckte Version nicht sicher in Händen, und eventuell tritt das Problem doch noch einmal auf. Also wer noch eine Idee hat, würde mir sicherlich helfen!

 

Vielen Dank und einen schönen ersten Advent euch!

 

 

Link zu diesem Kommentar
vor 18 Minuten schrieb wendy2206:

Die Funktion "Zuschneiden" ist bei mir leider hinfällig, weil die Kanten nicht gerade um das Bild laufen, sondern innerhalb liegen und sich nicht einfach abschneiden lassen.

Jedes platzierte Einzelbild hat eine rechteckige Begrenzung, diese ist gemeint.

Link zu diesem Kommentar

Ja das stimmt. Wie auf dem Screenshot oben zu sehen ist, sind diese innerhalb eines pngs zu einem einzigen Bild zusammengefügt worden. Dieses eine Bild wurde dann als PNG exportiert. Die einzelnen Fotos selbst haben keine grauen Kanten. 

bearbeitet von wendy2206
Zitatfunktion falsch verwendet, ich möchte diese Kommentar löschen
Link zu diesem Kommentar
vor 2 Minuten schrieb bertel:

Jedes platzierte Einzelbild hat eine rechteckige Begrenzung, diese ist gemeint.

 

Ja das stimmt. Wie auf dem Screenshot oben zu sehen ist, sind diese innerhalb eines pngs zu einem einzigen Bild zusammengefügt worden. Dieses eine Bild wurde dann als PNG exportiert. Die einzelnen Fotos selbst haben keine grauen Kanten. 

Link zu diesem Kommentar

Versteh ich nicht … das aus einzelnen Bildern zusammengefügte png hat doch auch wieder eine rechteckige Begrenzung, anders geht das gar nicht.

 

Hast du die Lösungsmöglichkeiten "Farbprofil" und "Komprimierung" denn mal ausgetestet?

Link zu diesem Kommentar

Ja die habe ich getestet. Das macht bei mir leider keinen Unterschied.

 

Wie du auf dem Bild oben sehen kannst, ist die Kante, von der ich spreche, nicht gerade. Es nützt nichts, einfach nur die Kante des gesamten Bildes etwas zu beschneiden. Es bringt aber auch nichts, die einzelnen Bilder zu beschneiden, bevor ich sie zusammensetze und als zusammengesetztes Bild exportiere (nach diesem schritt habe ich dann nicht mehr drei einzelne, sondern nur noch ein .png-Bild). Denn das Problem tritt erst dann auf, wenn ich das zusammengefügte Bild, also das eine .png-Bild in Word in mein Dokument einfüge, und dieses dann aus Word drucke oder als PDF exportiere.

Vielen Dank für Deinen Einsatz!

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Minute schrieb catfonts:

Die Einzelbilder haben dann keine grauen Kanten, sondern wohl transparente Kanten, und Microsoft-Programme verarbeiten PNG-Transparenz immer schon gern in ein Grau.

so ähnlich: die einzelbilder haben keine explizit in Inkscape definierten Kanten, aber der Hintergrund der Gesamtgrafik ist transparent... und da an der Kante bekommt Word wohl ein Problem. Witzig finde ich nur, dass es scheinbar auf die Word- oder Adobe-Reader-Version ankommt...

Link zu diesem Kommentar

Ich habe das mit Inkscape mal ausprobiert, uns anscheinend gibt es da keine Wahl, PNG-Bilder ohne Transparenz zu exportieren, und, wie gesagt, habe ich bei Microsoft-Programmen schon oft Probleme bei PNG mit Transparenz gesehen, aber es gibt eine ganz schnelle Lösung: PNG-Datei einfach im Paint öffnen und sofort wieder speichern, und schon ist die Transparenz entfernt, und der Import in Word müsste problemlos und ohne graue Kanten funktionieren.

 

Link zu diesem Kommentar

Hallo,

 

Am 12/3/2017 um 14:42 schrieb catfonts:

Ich habe das mit Inkscape mal ausprobiert, uns anscheinend gibt es da keine Wahl, PNG-Bilder ohne Transparenz zu exportieren, ...

Man kann die zwangsexportiere(?) Transparenz auf Opak setzen und idR reicht das vollkommen aus:

Datei -> Dokumenteinstellungen -> Allgemein: Hintergrund -> In RGBA dann Alpha auf 255 setzen

 

MfG

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Pavillon Gotisch: exklusiv erhältlich für Unterstützer von Typografie.info oder der Pavillon-Presse.
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.