Jump to content
Jetzt die »Hot New Fonts« bei MyFonts durchstöbern.

Wie geht man mit dem §-Zeichen um?

Empfohlene Beiträge

Kathrinvdm

Liebe Kollegen, 

 

die Forumssuche spuckt mir nichts dazu aus – wisst Ihr spontan Rat? Wie gehe ich typografisch korrekt mit dem §-Zeichen um? Ganzes Leerzeichen im Anschluss, keins oder ein halbes?

 

Herzliche Montagsgrüße

Kathrin :-D

Link zu diesem Kommentar
Norbert P

Da es ähnlich wie % ein Wort substituiert, würde ich intuitiv erstmal ein ganzes Leerzeichen machen.

  • Gefällt 2
Link zu diesem Kommentar
Erwin Krump

Persönlich würde ich einen halben Leerraum nach dem Paragrafenzeichen bevorzugen, da es nicht das Wort Paragraf ersetzt.

 

Das Paragrafenzeichen ist einer Zahl vorangesetzt.

 

Siehe auch: Ralf Herrmann, Zeichen setzen, Seite 166.

  • Gefällt 2
Link zu diesem Kommentar
Microboy

Ich nehme meist ein Achtelgeviert – das reicht mir als Abstand und gleichzeitig schließe ich aus, dass Paragrafenzeichen und die dazugehörige Zahl getrennt werden ...

  • Gefällt 3
Link zu diesem Kommentar
Norbert P

Jetzt habe ich mal sowohl Duden als auch Wahrig aus dem Regal gegriffen und beide machen nach § ein ganzes Leezeichen.

Link zu diesem Kommentar
Gast bertel

Ein ganzes Leerzeichen ist auch korrekt. Idealerweise ein geschütztes, damit nicht zwischen dem Zechen und der Zahl umbrochen wird.

vor 20 Minuten schrieb Erwin Krump:

Persönlich würde ich einen halben Leerraum nach dem Paragrafenzeichen bevorzugen, da es nicht das Wort Paragraf ersetzt.

Doch, das Paragrafenzeichen ersetzt das Wort Paragraf. Es wird sogar so gesprochen.

Link zu diesem Kommentar
Erwin Krump

"Das Paragrafenzeichen darf nur in Verbindung mit einer nachfolgenden Zahl gesetzt werden.

 

Es ersetzt nicht das Wort Paragraf in einem Fließtext."

 

Zitat aus: Ralf Herrmann: „Zeichen setzen“.

 

Wie gesagt, ich persönlich würde kein ganzes Leerzeichen zwischen Paragrafenzeichen und Zahl geben.

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
Schwalbenkoenig

In der »Detailtypografie« von Forssmann/DeJong steht über das Paragraphenzeichen: »(…) Es ist von der Zahl durch ein gFL getrennt – wie auch ein evt. folgender Buchstabe« (gFL = geschütztes flexibles Leerzeichen«).

Weiters: »Es kann nicht das Wort ›Paragraph‹ in einem Text ersetzen.«

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
Gast bertel
vor 14 Minuten schrieb Erwin Krump:

Es ersetzt nicht das Wort Paragraf in einem Fließtext.

Dort natürlich nicht, um den Fließtext ging es doch auch gar nicht, sonst wäre doch die Frage nach dem Leerzeichen danach gar nicht gestellt worden.

Link zu diesem Kommentar
Kathrinvdm

Doch, es geht in meinem Fall tatsächlich um Fließtexte, in denen etliche Paragrafen genannt werden. 

Link zu diesem Kommentar
Marion Kümmel
vor 52 Minuten schrieb Norbert P:

Jetzt habe ich mal sowohl Duden als auch Wahrig aus dem Regal gegriffen und beide machen nach § ein ganzes Leezeichen.

Der Duden empfiehlt auch in der aktuellen Auflage (28. Auflage, 2020, Seite 129)  einen »kleineren, festen Zwischenraum«, nur nach DIN 5008 (ersatzweise) ein ganzes Leerzeichen. Die DIN 5008:2020 empfiehlt für »typgrafisch anspruchsvolle Texte« ein Schmal-Leerzeichen zwischen Paragrafzeichen und Ziffer.

  • Gefällt 8
Link zu diesem Kommentar
catfonts
vor 6 Minuten schrieb Kathrinvdm:

Doch, es geht in meinem Fall tatsächlich um Fließtexte, in denen etliche Paragrafen genannt werden.

im Fließtext wird gemeint, dass " in denen etliche §en genannt werden."  so nicht geht

Link zu diesem Kommentar
Kathrinvdm

Marion, ich danke Dir! Und da Du gerade da bist – darf ich Dich noch etwas fragen? Gilt das für das Prozentzeichen ebenfalls? Schmal-Leerzeichen davor?

Link zu diesem Kommentar
Kathrinvdm
vor 2 Minuten schrieb catfonts:

im Fließtext wird gemeint, dass " in denen etliche §en genannt werden."  so nicht geht

Ich verstehe leider nicht, was Du meinst, lieber Kollege. :-)

Link zu diesem Kommentar
Kathrinvdm

Marion, ich danke Dir von Herzen! Das hilft mir enorm weiter. :gimmifive:

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
Gast bertel
vor 2 Minuten schrieb Kathrinvdm:

Ich verstehe leider nicht, was Du meinst,

Ich bin ein Fließtext, in dem § 32 vorkommt. <<< geht

Ich bin ein Fließtext, in dem ein Paragraf vorkommt. <<< geht

Ich bin ein Fließtext, in dem ein § vorkommt. <<< geht nicht

Link zu diesem Kommentar
Kathrinvdm

Es geht um einen Anwaltstext in einem Magazin, in dem zig Paragrafen genannt werden, jeweils mit dem §-Zeichen und den entsprechenden Zahlen dahinter. Ich hatte irrtümlich angenommen, dass das als Prämisse klar ist – ich hatte nicht vor, das Wort „Paragraf“ im Fließtext durch das Zeichen zu ersetzen. Tut mir leid, wenn ich das unklar formuliert habe! Ich kämpfe gerade sehr mit der typografischen Vereinheitlichung eines Magazins, dessen Texte aus den unterschiedlichsten Quellen stammen. Das hat was von einer Hydra … :cry:

Link zu diesem Kommentar
Gast bertel

Diejenigen unserer Kunden, die mit vielen Paragrafen zu tun haben, bestehen zum Großteil auf einem ganzen Leerzeichen, weil es deren Lesegewohnheit entspricht.

Link zu diesem Kommentar
catfonts

Und was den Fließtext anbelangt, denke ich, das Konstruktionen wie:

"Ich bin halt kein §§-Reiter und halte mich nicht immer an die ‰ Grenze"

Die dann so nicht gehen.

 

Wie schaut das eigentlich mit den Währungszeichen aus, Die sind ja eigentlich auch solch eine Substitution des jeweiligen Wortes, das eigentlich auch nur zusammen mit dem entsprechenden Zahlenwert zusammen erscheinen sollten, und dann eben wohl im Fließtext nicht, wie z.B "die €-Zone"  und erst recht nicht in einer €visions-Sendung?

Link zu diesem Kommentar
StefanB
vor 38 Minuten schrieb bertel:

Diejenigen unserer Kunden, die mit vielen Paragrafen zu tun haben, bestehen zum Großteil auf einem ganzen Leerzeichen, weil es deren Lesegewohnheit entspricht.

Das kann ich aus meiner Agenturpraxis auch bestätigen. Achtel- oder Sechstelgevierte werden da als Fehler wahrgenommen. Daher arbeite ich an der Stelle standardmäßig mit einem geschützten Leerraum.

Link zu diesem Kommentar
TobiW
vor 1 Stunde schrieb Kathrinvdm:

Gilt das für das Prozentzeichen ebenfalls? Schmal-Leerzeichen davor?

Beim Prozent setze ich auch immer nur ein schmales LZ, denn das ist ja quasi eine Einheit und Wert und Einheit werden ja klassisch mit schmalem LZ getrennt. Das §-Zeichen hätte ich auch intuitiv mit einem schmalen LZ gesetzt, aber wenn die Juristen das gerne anders lesen, sollte man sich da wohl dran halten …

Link zu diesem Kommentar
Dieter Stockert

Im Band »Handbuch Korrekturlesen« von Johannes Sailler (von 1991 bis 2013 Leiter des Korrektorats der Verlage Duden, Brockhaus und Meyers) steht dazu im Glossar:

»Das Paragrafenzeichen wird nicht mit einem Abkürzungspunkt geschrieben. Auf das Zeichen folgt eine Ziffer, die den Paragrafen bezeichnet, wobei Paragrafenzeichen und nachfolgende Ziffer mit Festabstand aneinandergebunden werden (siehe auch geschütztes Leerzeichen).

Folgen der Paragrafennummer noch Angaben zum ›Absatz‹ oder zur ›Ziffer‹ (§ 102, Absatz 2, Ziffer 1), werden auch diese mit der zugehörigen Ziffer verbunden. Wie Jahreszahlen, Seitenangaben und Postleitzahlen wird die Paragrafennummer nicht durch Zwischenraum (Spatium) gegliedert […].«

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Unsere Partner

Hier beginnt deine kreative Reise.
Entdecke hunderte Font-Sonderangebote.
FDI Type Foundry besuchen
Mit über 130.000 Fonts der größte Schriften-Shop im Internet.
Postkarten-ABC zum Sammeln oder Verschenken …
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.