Jump to content

Suche 1960er Sans Serif Font, ähnlich Trade Gothic

Zur besten Antwort springen Gelöst von Jens Pielawa,

Empfohlene Beiträge

Jens Pielawa

Hallo an alle,
zur Restaurierung eines alten Kartonmodellbogens suche ich einen Font, von dem ich weiß, dass er eine ausgebaute Familie hat, aus den 1960ern stammt und dessen Name mir auf der Zunge liegt – aber ich komme nicht mehr drauf... Etwas modernes ähnliches wäre z. B. die Trade Gothic. Leider hat der Font nur Zahlen, aber das Beispiel zeigt z. B. diese charakteristische „5”. Es muss etwas Althergebrachtes, lange Bekanntes sein, dessen Name einem wie ein Klaps auf dem Hinterkopf dann sofort wieder einfallen müsste. 😉 Mir jedenfalls gerade nicht. 😴

aggstein-font.jpg

Link zu diesem Kommentar
Jens Pielawa

Es müssten Reibebuchstaben-Fonts gewesen sein, da in den Scans einiges brüchig oder verrutscht ist. Da gab es immer einige „verdächtige” Standard-Familien, die auch hier einen Schriftkenner erst richtig anspringt, aber den Namen vermissen lässt.

Aber Franklin Gothic Condensed ist schon ein 90%-iger Treffer, den man anhand der 5 gut korrelieren kann. Nur die 1 hat in der echten Franklin halt die Serife, hier nicht. Vielleicht eine abgewandelte Version?

Link zu diesem Kommentar
Jens Pielawa

Von Letraset (Katalog 1995 vorrätig) gibt es nur die mir auch bekannte Franklin Gothic Condensed, Mecanorma keine Ahnung. Es gab noch einen dritten Anbieter mit vielen Fonts, auch der Name ist mir gerade total entfallen (grüner Katalog).

Link zu diesem Kommentar
catfonts

Es gab noch mehr, mir fällt zum Beispiel Typofix ein, aber auch Edding produzierte Transfer-Schriften, allerdings eher für Privtnutzer auf kleineren Blättern.

Link zu diesem Kommentar
pürsti
vor 49 Minuten schrieb Jens Pielawa:

Es gab noch einen dritten Anbieter mit vielen Fonts, auch der Name ist mir gerade total entfallen (grüner Katalog).

Alfac?

In deinem Beispiel war die "1" in dem Bogen wohl aus. Den nächstbesten Bogen vermutlich genommen. Naja, bischen andere Schrift halt dann.

Link zu diesem Kommentar
  • Beste Antwort
Jens Pielawa

Ich habe die Lösung! In einem Letraset-Katalog gefunden, dort gab es auch reine Zahlenbögen, und so fand ich die Grotesque 216 von Monotype.
Und danke für den Hinweis auf „Alfac”, das war in der Tat der dritte im Bunde, der Anfang der 1980er auch bei mir noch zum Einsatz kam.

aggstein-font2.jpg

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
Jens Pielawa

Nun ja, ich dachte da eher wohl an den Kartonmodellbogen aus der Zeit. 

Wie gut, wenn man die alten Letraset-Kataloge noch irgendwo hat und nachschlagen kann. Da waren Fonts drin, die heute keiner mehr kennt. 

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon
Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon
Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon
Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon
Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon
Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.