Jump to content
Hier klicken und unser Kickstarter-Projekt unterstützen

Auf Anführungzeichen verzichten


nadm

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

ich erstelle gerade ein neues Social Media Concept für eine Firma. Zwei der Designelemente sind Quotes und das Zitieren von Kommentaren. Sie haben für Quotes bereits ein Grunddesign, darin benutzen sie keine Anführungszeichen, sondern ein Anführungszeichen-Icon. 

 

Bei den zitierten Kommentaren haben sie anstelle des Icons ein Sprechblasen-Icon. Und der Text steht in Anführungszeichen.

 

Ich würde jetzt beim neuen Design die Iconelemente übernehmen, aber gerne auf Anführungs- und Schusszeichen verzichten. Ich denke, bei den Quotes ist dies legitim, da das Icon darauf verweist, dass es ein Zitat ist. 

 

Wie seht ihr das bei den Kommentaren aus? Könnte ich da die Anführungszeichen auch weglassen, oder ist das komplett falsch ...

 

Habe ein Screenshot angehängt, damit es ein wenig verständlicher wird.

Screenshot 2022-01-28 at 14.11.00.png

Link zu diesem Kommentar

Was ist der Unterschied zwischen »Quotes« und »Zitat«?

Die Sprechblase deutet darauf hin, dass etwas Gesprochenes verschriftlicht wurde oder ist es die Wiedergabe eines schriftlichen Kommentars? Im ersten Fall ist die eigene Rechtschreibung zu überprüfen ;-) im anderen Fall sind die Schreibfehler zu kennzeichnen und, falls nicht der ganze Kommentar wiedergegeben wurde, es sind dann Auslassungszeichen zu setzen.

Wie auch immer, hier kann man m.E. die Anführungszeichen nicht weglassen - die Lesegewohnheit erwartet hier einfach welche.

 

Beste Grüße.

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar

Bei den Kommentaren nehme ich es nicht direkt als Zitat wahr. Für mich würde es eventuell besser funktionieren, wenn du den Zitatgeber unter dem Zitat angibst, genau so wie bei den „Quotes“. Das entspricht – zumindest bei mir – mehr der Lesegewohnheit und würde eher als Zitat wahrgenommen werden. Dann könnten man wahrscheinlich auch die Anführungszeichen weglassen.

Link zu diesem Kommentar

Beim ersten Beispiel könnte man das Icon mit Quadratfläche auch als Zurück-Button deuten, was unnötig verwirrt. Um es klarer zu machen, könntest Du beispielsweise statt französischer (»…«) die deutschen („…“) Anführungszeichen dafür nutzen.

  • Gefällt 1
  • sehr interessant! 1
Link zu diesem Kommentar
vor 1 Stunde schrieb KlausWehling:

Die Sprechblase deutet darauf hin, dass etwas Gesprochenes verschriftlicht wurde

Ich kenne einige Foren, wo die Sprechblase für die Funktion des schriftlichen Zitats steht.

vor 20 Minuten schrieb R::bert:

Beim ersten Beispiel könnte man das Icon mit Quadratfläche auch als Zurück-Button deuten,

... oder als Sprung zum Originalbeitrag, aus dem das Zitat stammt, diese Funktion ist auch nicht selten.

Link zu diesem Kommentar
Am 28.1.2022 um 16:51 schrieb KlausWehling:

Was ist der Unterschied zwischen »Quotes« und »Zitat«?

Kein unterschied, ich habe es nur einmal auf English und einmal auf Deutsch geschrieben 😉

Am 28.1.2022 um 16:51 schrieb KlausWehling:

Die Sprechblase deutet darauf hin, dass etwas Gesprochenes verschriftlicht wurde oder ist es die Wiedergabe eines schriftlichen Kommentars? Im ersten Fall ist die eigene Rechtschreibung zu überprüfen ;-) im anderen Fall sind die Schreibfehler zu kennzeichnen und, falls nicht der ganze Kommentar wiedergegeben wurde, es sind dann Auslassungszeichen zu setzen.

Wie auch immer, hier kann man m.E. die Anführungszeichen nicht weglassen - die Lesegewohnheit erwartet hier einfach welche.

 

Beste Grüße.

Vielen Dank fürs Feedback. Es ist die wiedergabe eines schriftlichen Kommentars. In diesem speziellen fall ist es nur ein Muster für das Design. soviel ich weiss übernimmt die Firma die Kommentare eins zu eins, da viele auch in Schweizerdeutsch sind. Oder eben ein gemisch aus Deutsch und Schweizerdeutsch. 

Link zu diesem Kommentar
Am 28.1.2022 um 17:14 schrieb Markoff:

Bei den Kommentaren nehme ich es nicht direkt als Zitat wahr. Für mich würde es eventuell besser funktionieren, wenn du den Zitatgeber unter dem Zitat angibst, genau so wie bei den „Quotes“. Das entspricht – zumindest bei mir – mehr der Lesegewohnheit und würde eher als Zitat wahrgenommen werden. Dann könnten man wahrscheinlich auch die Anführungszeichen weglassen.

Vielen Dank. Ich werde dies beachten.

Link zu diesem Kommentar
Am 28.1.2022 um 18:24 schrieb R::bert:

Beim ersten Beispiel könnte man das Icon mit Quadratfläche auch als Zurück-Button deuten, was unnötig verwirrt. Um es klarer zu machen, könntest Du beispielsweise statt französischer (»…«) die deutschen („…“) Anführungszeichen dafür nutzen.

In der Schweiz benutzen wir die französischen Anführungs und Schlusszeichen. 😉

Link zu diesem Kommentar
Am 28.1.2022 um 18:47 schrieb Mueck:

Ich kenne einige Foren, wo die Sprechblase für die Funktion des schriftlichen Zitats steht.

... oder als Sprung zum Originalbeitrag, aus dem das Zitat stammt, diese Funktion ist auch nicht selten.

Bei den Icons habe ich kaum Spielraum für Anpassungen, da diese schon so verwendet werden...

Link zu diesem Kommentar
Am 29.1.2022 um 03:42 schrieb Oliver Weiß:

Wird das zweite Zitat noch korrigiert? Da sind ja einige Fehler drin. 

Das Zitat ist ein Kommentar einer Userin und nur als Muster gedacht. Da es in der Schweiz nicht wirklich eine Gramatik fürs Schweizerdeutsch gibt, wird da wild gemischt und so geschrieben wie der Schnabel gewachsen ist 😄

  • schockiert 1
Link zu diesem Kommentar

Vielen Dank für die vielen Feedbacks.

Darf ich doch nochmal konret nachfragen.

Kann beim zitierten Kommentar auf die Anführungszeichen verzichtet werden?

 

Link zu diesem Kommentar

Durch die Sprechblase und die Namensnennung wird es dem Leser wohl auch ohne Anführungszeichen einleuchten, daß hier jemand zitiert wird. Mir persönlich fallen sie aber durch ihre Abwesenheit auf. 

  • Gefällt 2
Link zu diesem Kommentar
vor 2 Minuten schrieb Oliver Weiß:

Durch die Sprechblase und die Namensnennung wird es dem Leser wohl auch ohne Anführungszeichen einleuchten, daß hier jemand zitiert wird. Mir persönlich fallen sie aber durch ihre Abwesenheit auf. 

Vielen Dank Oliver. Dann werde ich versuchen, doch eine elegante Variante mit Anführungszeichen zu finden.

Link zu diesem Kommentar

Wohlgemerkt, das ist nur meine persönliche Meinung. Ich erhebe da keinerlei Expertenanspruch.

Link zu diesem Kommentar
vor 5 Stunden schrieb Oliver Weiß:

Mir persönlich fallen sie aber durch ihre Abwesenheit auf. 

Da sind wir schon zwei …

  • Gefällt 1
  • lacht 1
Link zu diesem Kommentar
vor 7 Minuten schrieb Norbert P:

Da sind wir schon zwei …

Nein, drei.

  • Gefällt 1
  • lacht 1
Link zu diesem Kommentar

🙋🏼‍♂️ Vier

Ich vermisse sie nicht unbedingt, aber zur Eindeutigkeit sind sie hilfreich und ich denke an der Stelle auch gewohnt.

  • Gefällt 2
Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb Dieter Stockert:

Nein, drei.

Nein, fünf. ;-)

 

Beste Grüße

  • Gefällt 1
  • zwinkern 1
Link zu diesem Kommentar
vor 9 Stunden schrieb nadm:

In der Schweiz benutzen wir die französischen Anführungs und Schlusszeichen. 😉

Gut, dass es sich hierbei um ein Projekt für die Schweiz handelt, geht aus Deinem Briefing nicht hervor. Das spielt aus meiner Sicht aber wenn überhaupt auch nur eine sehr untergeordnete Rolle: In der Regel befinden sich Zurück-Buttons in User-Interface-Designs nunmal links oben und werden international durch einen wie auch immer gearteten Pfeil nach links gekennzeichnet. Daher empfinde ich die Kombination von Zeichen, Fläche und Position an dieser Stelle wie beschrieben nach wie vor irreführend, auch wenn es sich im Social-Media-Umfeld abspielt (welches zudem ja ohnehin potenziell über Landesgrenzen hinaus wahrgenommen wird).

 

Außerdem fällt mir auf, dass die erste Zeile für einen linksbündigen Satz zu weit hinausragt. Da scheint etwas nicht ganz zu passen.

Link zu diesem Kommentar
vor 8 Stunden schrieb nadm:

Kann beim zitierten Kommentar auf die Anführungszeichen verzichtet werden?

Unter Umständen helfen zur Beantwortung hier auch Fragen nach der Zielgruppe bzw. Markenidentität weiter:
 

Also wie will die Marke oder der Absender wahrgenommen werden (z.B. minimalistisch, designaffin und avantgardistisch oder vertrauenswürdig, zeitlos, konservativ, …)? Und welches Publikum soll erreicht werden?

 

 

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb R::bert:

SM-Umfeld

Das sind zwar Zitate von Politiker:innen, aber ob das gleich sadomasochistisch ist ...:-?:hammer:

(Ernsthaft: Was bedeutet die Abkürzung hier? :tuschel:

  • lacht 2
Link zu diesem Kommentar

Ich persönlich benutze die „Gänsefüßchen“ auch gerne für Begriffe, die in einem Fachforum  als Anführungszeichen bezeichnet werden. Anderes Beispiel wäre das „Brillen-g" oder „Doppelstock-a“ . (Letzteres Wort kannte ich auch nicht das hat mir die Kathrin erklärt).Das sind wieder Begriffe, die Google oder Duden  nicht kennt. Das sind ähnliche Bezeichnungen wie im Army-Slang / Soldatensprache etc. (ich weiss schlechter Vergleich) aber das erklärt es am besten. Nicht selten sind ja Slang-Wörter auch nur für eine bestimmte Zielgruppe, nicht selten als Abgrenzung etc. Wenn man z.B. Umganssprachliche Begriffe  in Interviews verwendet hebt man die Hände ins Bild und macht die „Gänsefüßchen-Geste" hat sicher schon jeder gesehen. oder wenn mir ein Begriff gerade nicht einfällt und ich es umschreiben muss  wie z.B das Ohr oder Fähnchen am kleinen-g wie hier https://www.qxm.de/gestaltung/090212-0830/schriftklassifikation-und-buchstabenanatomie?com=1

Link zu diesem Kommentar
Am 28.1.2022 um 07:17 schrieb nadm:

Hallo,...

Screenshot 2022-01-28 at 14.11.00.png

Nicht jede Altersgruppe interpretiert eine Sprechblase mit einem Auslassungszeichen als Kennzeichnung für ein Zitat. schaue auch mal in welchen Kulturkreisen Anführungszeichen wie verwendet werden .

Im ersten Bild hätte ich es fasst als Navigationselement interpretiert und noch ältere Mitmenschen hätten es wohl als Rückspul-Taste  Rewind (REW)am Videorekorder interpretiert. ;-)

 https://en.wikipedia.org/wiki/Quotation_mark

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung