Jump to content

Spielkarten in Kleinstauflage drucken - gut und günstig?


Norbert P

Empfohlene Beiträge

Liebe Kollegen,

 

hat jemand von euch schon mal Erfahrungen mit Kartenspieldruck in Klein(st)auflage (~30 Ex.) gesammelt? Letztlich geht es um ein Skat- oder Pokerspiel, bei dem Vorder- und Rückseite frei gestaltbar sein sollen. Da ich das als Weihnachts-Giveaway plane, dürfte es nicht viel kosten, sollte aber trotzdem eine annehmbare Qualität haben.

 

Momentan fällt mit auch gerade nichts anderes als Meinspiel.de und MakePlayingCards.com ein, ich habe aber keinen Schimmer, wie dort die Qualität ist …

 

Link zu diesem Kommentar

Wie immer keine Ahnung zur Ausgangsfrage, aber ich würde Dir raten, sofern es in Dein Budget passt, dort drucken zu lassen, die auch die Karten mit so einer leichten Plastik?schicht einpacken. Die sind deutlich länger haltbar, wenn ich mich so an meine Schulzeit erinnere. Das Werbekartenspiel eines Pharma-Unternehmen hat mit so einem, wirklich null Ahnung, Plastiktouch vom Weihnachtsbasar '93 bis Hellas 2000 (Studienfahrt) überlebt, dann waren die aber nicht mehr richtig "mischbar" und wirklich abgegrabbelt.

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb Tobias L:

Richtig vertrauenswürdig … :hammer:

Qualität und Service mag ja gut sein, aber sowas macht ja eher skeptisch.

Gut aufgepasst! Scheint aber eher ein einmaliger Ausrutscher zu sein. Hier ist noch eine Webseite mit der sich derselbe Absender offenbar etwas professioneller vermarktet:

https://www.spiele-gestalten.de/spielkarten-kartenspiele-gestalten-drucken

Link zu diesem Kommentar
vor 4 Stunden schrieb R::bert:

Ein Kollege schwärmt von denen hier: https://www.piksieben.de/

Danke. Die hatte ich noch nicht auf dem Schirm. Ich werde da mal eine Testauflage von 2 Ex. machen, wenn ich die Daten fertig habe … so was muss halt irgendwie nebenher laufen ;-)

627346646_Bildschirmfoto2022-05-13um22_35_37.png.9d22df91f2b31872d2535da8a38d972e.png

  • Gefällt 2
  • sehr interessant! 1
Link zu diesem Kommentar

Falls es wen interessiert: Da der Preis von 31 bis 40 Karten wohl der gleiche ist, umfasst die Planung mittlerweile 38 Karten. 1 »Vorwort«, 32 Spielkarten, 2 Joker, 1 Schwarzer Peter, 2 Trickkarten zum Zaubern.

 

Ich muss mich gerade echt zusammenreißen, um meine eigentliche Arbeit zu machen – und nicht die Spielkarten-Illus. Geht es euch bei Nebenbei-Projekten auch immer so?

1888434434_Bildschirmfoto2022-05-15um00_38_52.png.2d0b1c471264a748acb8551ec294220c.png

  • Gefällt 4
Link zu diesem Kommentar
vor 5 Minuten schrieb CRudolph:

Inspiration

Ja, das Feld der custom decks ist groß, gefühlt gibt es jeden zweiten Tag bei Kickstarter etwas Neues, es gibt da auch wohl eine entsprechende Sammlerszene … und stilistisch ist wirklich alles dabei. Ich habe mich darum nach einigem Abwägen entschlossen, einfach so draufloszuzeichnen, wie ich immer zeichne – ohne großes Konzept.

786785178_Bildschirmfoto2022-05-16um13_28_39.png.8ec3446d76db6f74bdffc4844080aaf8.png

  • Gefällt 2
Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon
Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon
Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon
Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon
Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon
Typografie-Bestseller-Bücher bei Amazon
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung