Jump to content
Jetzt die »Hot New Fonts« bei MyFonts durchstöbern.

Kursive spationieren oder nicht?

Empfohlene Beiträge

Liebe Kollegen, ich hab eine Frage, die mich kürzlich beschäftigt hat:

Bei Kalligraphie-Schreibschriften (z.B. Bickham Script) darf man wegen der Übergänge zwischen den Buchstaben die Laufweite ja nicht verändern.


Wie steht es Eurer Ansicht nach bei Italic-Schnitten von Antiquas, die ja aus der durchgehend geschriebenen Kursiven abgeleitet sind? Habe kürzlich mit der Scotch Roman "TT Marxiana" gearbeitet, wo sich An- & Abstriche fast berühren. (die jeweils zweite im Bild, die erste ist Monotype Modern).

Fändet Ihr hier erhöhte Laufweite okay oder lieber auf Standard lassen?

 

Meine Einschätzung: deutlich gesperrt finde ich in Ordnung, ein bisschen wirkt wackelig, wenn die An- & Abstriche nicht aufeinander zu zeigen, sondern sich quasi verfehlen.

 

scotchmodern.png

Link zu diesem Kommentar

Es ging um ein Kaffee-Ettikett, also Schau/Display, weniger Fließtext. Dennoch wollte ich mal generell fragen.

 

Ich finde es irgendwie komisch, dass die Buchstaben quasi die Hände nach dem Nachbar ausstrecken, und sich dabei verpassen, statt dass der Übergang sitzt. Zumindest wenn wie hier bei der TT Marxiana sich An- & Abstrich beinahe berühren. Bei der oberen Monotype Modern finde ich das weniger unschön.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Unsere Partner

Hier beginnt deine kreative Reise.
Mit über 130.000 Fonts der größte Schriften-Shop im Internet.
Entdecke hunderte Font-Sonderangebote.
FDI Type Foundry besuchen
Krimhilde: Gebrochene Schrift trifft auf geometrische Grotesk
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.