Jump to content
Unsere freundliche Community freut sich auf deine Fragen …

InDesign CC 2024 – wer setzt es ein und wer ist noch bei 2023? Welche Probleme gibt’s mit 2024?

Empfohlene Beiträge

Diwarnai

Hier (macOS 14) gab’s Probleme beim Zoomen mit aktivierter GPU, ohne "Animierter Zoom", da wurde immer das Display weiß. Ein Zoomen mit der Maus war so nicht möglich. Das heutige ID 19.0.1 scheint das behoben zu haben. Was geht bei euch nicht?

Link zu diesem Kommentar
Diwarnai

Das "Killer-Feature" sind hier Kundendaten :mad:. Was da beim Umwandeln passiert und was eventuell in die Hose geht, kann ich nicht beurteilen, daher die Überlegung, ebenfalls auf 2024 umzusteigen.

Link zu diesem Kommentar
StefanB

In InDesign 2024 scheint es wohl momentan Probleme mit der Darstellung von gewissen Variable-Font-Instanzen zu geben (Strichstärken und Weiten lassen sich nicht korrekt über alle Glyphen hinweg einstellen). Zum Glück habe ich die 2023 Version noch als Backup, wo der Fehler nicht auftritt. Eine kurze Netzrecherche scheint zu bestätigen, dass das Problem auch andere Anwender betrifft.

Link zu diesem Kommentar
  • 1 Monat später...
Carlito Palm

19.0.1 hat jetzt auch das problem behoben, dass die voreinstellungen der vorversion nicht mehr ignoriert sondern brav übernommen werden. besondere neuerungen oder  brauchbare features fallen mir (noch) nicht auf.

Link zu diesem Kommentar
Sebastian Nagel
vor 11 Stunden schrieb Diwarnai:

Wie ich heute lernen musste, ist der Bug mit den Variable Fonts immer noch nicht behoben.

ich setze gerade einen variablen Font (Merriweather Sans) mit Indesign 19.0.1 unter Windows 11 ein, hier derzeit keinerlei Probleme. Ich kann das mal morgen am Mac quervergleichen ... weiß man ob nur bestimmte Fonts betroffen sind?

Oder das Betriebsystem beim Rastern der Darstellung querschießt? Indesign hat unter macOS eine GPU-Beschleunigung, die unter Windows immer noch ausständig ist (leider, und zum Glück). Ist diese aktiviert, haben bei uns 10 von 15 Kollegen mehr oder weniger gravierende Grafikfehler bei der Arbeit mit Indesign, je nach Betriebssystem-Version und somit Grafiktreiber, sowie dem verbauten Grafikchip. Schalten wir sie ab, ist alles so gemächlich wie vor 10 Jahren, dafür gibt's keine Darstellungsfehler. Falls Adobe als das Font-Rastern an die GPU auslagert, stimmt zwar intern das Layout mit Zeichenbreiten etc., aber die Ausgabe am Bildschirm könnte trotzdem ganz falsch sein. Da beim Export in ein PDF alles richtig raus kommt, sieht es nicht so aus als wäre die Interpretation der Font-Daten das Problem.

(insgesamt entsteht der Eindruck, dass Adobe Indesign nicht mehr beherrscht oder großes Intersse hat daran was zu ändern. Vermutlich versteht nach den Team-Wechseln niemand mehr das ganze Ding in seiner Gesamtheit oder war bei der Entstehung dabei, und es wird nur noch drangeflanscht oder rausgerissen wo es nötig erscheint. Da passieren dann eben auch mal solche Dinge ... schade.)

Link zu diesem Kommentar
Diwarnai
vor 4 Minuten schrieb Sebastian Nagel:

Oder das Betriebsystem beim Rastern der Darstellung querschießt?

Im InDesign 2023 machen Variable Fonts keine Probleme, das wird daher vermutlich nicht am Betriebssystem liegen, sondern an der InDesign-Version. 

Link zu diesem Kommentar
Sebastian Nagel
vor 5 Minuten schrieb Diwarnai:

Im InDesign 2023 machen Variable Fonts keine Probleme, das wird daher vermutlich nicht am Betriebssystem liegen, sondern an der InDesign-Version. 

Das hängt womöglich davon ab, welche GPU-Features Indesign 2024 verwendet, bzw. was es überhaupt an die GPU auslagert. Vielleicht wurde da ja wieder was "optimiert".

Schnell zu testen wäre das so: Indesign > Einstellungen > GPU-Leistung > alles deaktivieren was mit Grafikkarte / GPU zu tun hat, oder falls es Feineinstellungen gibt, diese partiell durchspielen.  Nach einer Änderung immer Indesign neustarten, sonst sind diese Anpassungen nicht wirksam, und dann sehen ob sich was im Fontrendering ändert / bessert.  Wenn sich nichts tut, ist's was anderes :-)

bearbeitet von Sebastian Nagel
Link zu diesem Kommentar
Sebastian Nagel
vor 14 Stunden schrieb Diwarnai:

Das hatte ich alles schon durchgespielt, leider ohne Besserung.

ok, schade ...

ich spiele hier gerade auf einem imac 2019 mit Radeon Pro 580X, Sonoma 14.1.1 (23B81), Indesign 19.0.1 und aktivierter GPU-Beschleunigung mit diversen variablen Fonts aus der Google- und Adobe-Fontbibliothek herum, und bisher tut das so wie es sollte, ich kann keinen Fehler provozieren.

Also ist das entweder eine Kombination die keine Schwierigkeiten macht, oder doch spezifisch mit bestimmten Fonts die jetzt falsch interpretiert werden?

Link zu diesem Kommentar
Diwarnai

iMac 2019 mit Radeon Pro 570X 4 GB, Sonoma 14.2.1, InDesign 19.0.1 bringt die falsche Darstellung, egal ob GPU aktiv oder nicht. :-x

Grad beispielhaft ausprobiert:

– Nunito Sans von Google, da funktioniert alles

– Sarvatrik von Adobe, dort ebenfalls fehlerhafte Darstellung. Ab 350 wird der Schnitt wieder dünner statt fetter 

Bildschirmfoto-2023-12-22-um-18-05-41.pn

Bildschirmfoto-2023-12-22-um-18-05-50.pn


Bildschirmfoto-2023-12-22-um-18-05-59.pn


Ich werd mal Monotype damit nerven, teuer genug war sie ja.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Unsere Partner

Mit über 130.000 Fonts der größte Schriften-Shop im Internet.
Hier beginnt deine kreative Reise.
Entdecke hunderte Font-Sonderangebote.
FDI Type Foundry besuchen
FDI Neumeister jetzt kostenlos laden und nutzen …
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.