Jump to content
Die besten Typografie-Links bequem per E-Mail erhalten.

InDesign: ganzseitige Grafiken umfließen

Empfohlene Beiträge

Microboy

Ich sitze gerade an einer Publikation mit ca. 220 Seiten in der rund 75 ganzseitige Grafiken vorkommen. Plan wäre die Grafiken in ganzseitige Rahmen zu platzieren die den Text verdrängen. Der Text fließt also sozusagen um die Grafiken. Wo welche Grafik steht ändert sich eventuell noch — also nicht die Reihenfolge ansich sonder nur die Position.

 

Würdet ihr das auch so lösen oder sollte ich für die Grafiken eher eigene Musterseiten anlegen? Allerdings hab ich da immer Probleme wenn man bestehende »andere« Seiten ersetzt … verbleibende Textrahmen und so weiter.

 

:aschehaupt:

Link zu diesem Kommentar
Martin Schulz

Bei so vielen ganzseitigen Grafiken (ist ja beinahe jede dritte Seite) würde ich fast mal überlegen, die Grafiken beziehungsweise die Grafikrahmen im Mustertextrahmen „mitfließen“ zu lassen.

Link zu diesem Kommentar
Microboy

Du meinst also im normalen Text zu verankern?

Das ist eigentlich nicht gewollt da die Grafiken eben nicht mit dem Text mitfließen sollen. Sie müssen nicht exakt an einer bestimmten Stelle stehen.

Link zu diesem Kommentar
Eckhard
Am 29.11.2023 um 17:08 schrieb Diwarnai:

Ich würde die Textrahmen auf den Grafik-Seiten löschen. Selbst wenn sich noch was ändert, ist ein Textrahmen im Textfluss ja schnell eingefügt.

Ist auch mein Vorgehen in solchen Fällen.

Link zu diesem Kommentar
Microboy

Aber warum? Die verdrängende Grafik löst das Problem doch auch so und man kann sie jederzeit unkompliziert verschieben ...

Link zu diesem Kommentar
Dieter Stockert

Man kann die Grafik jederzeit unkompliziert verschieben, das ja. Aber wenn man mal statt mit Verschieben der Grafik mit dem Seitenmodul arbeitet und die komplette Seite verschiebt, würde der Textrahmen, der auf der Seite liegt, ja mit verschoben und die Reihenfolge der Rahmen in der Textflusskette wäre gestört.

Abgesehen davon könnte es auch sein, dass man den Bildseiten eine andere Masterseite  hinterlegen will als den normalen Textseiten. 

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
Microboy

Ich arbeite quasi nie mit dem Seitenmodul und eine andere Musterseite gibt es für die Grafiken ebenfalls nicht. Ich sehe eher Probleme wenn ich eine Grafik verschiebe und dann Musterseiten neu zuweisen oder Textrahmen anlegen muss. Aktuelle kann ich die Grafik einfach von der linken auf die rechte Seite schieben und es keine weitere Anpassung nötig. Das heißt nicht, dass eure Hinweise nicht in einem anderen Workflow zutreffen. Nur für mich würde es dadurch eher komplizierter werden ...

Link zu diesem Kommentar
Dieter Stockert
vor 3 Minuten schrieb Microboy:

Ich arbeite quasi nie mit dem Seitenmodul und eine andere Musterseite gibt es für die Grafiken ebenfalls nicht.

Also »One size fits all«, um Frank Zappa zu zitieren. Dann könnte Dein Vorgehen vielleicht die einfachste Methode sein. Liegen die Bildrahmen vor oder hinter den Textrahmen? Wenn ein Bildrahmen davor liegt und aus irgendeinem Grund ist der Textumfluss nicht aktiviert, dann sieht man das nicht, weil der Text ja vom Bild verdeckt wird. Liegt der Bildrahmen dahinter, dann kann es lästig sein, wenn man mit der Maus zuerst den Text- statt des Bildrahmens erwischt.

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
Microboy

Auf den Seiten liegen Textrahmen in Seitengröße die den Text dahinter verdrängt. Die Grafiken sind dann wiederum in diesen Textrahmen verkettet die zusätzlich noch Text enthalten (die Überschriften zu den Grafiken). Bei den Grafiken handelt es sich um platziere InDesign-Dokumente mit Diagrammen. Würde darunter noch Text liegen würde man es sehen ...

Wenn ich genau weiß auf welche Seite was kommt hätte ich das wahrscheinlich über Musterseiten und ohne Verdrängen realisiert. Aber aktuell verschiebe ich die Grafiken gerade alle etwas hin und her und da ist die Zappa-Lösung sehr unkompliziert.

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
R::bert
vor einer Stunde schrieb Dieter Stockert:

Wenn ein Bildrahmen davor liegt und aus irgendeinem Grund ist der Textumfluss nicht aktiviert, dann sieht man das nicht, weil der Text ja vom Bild verdeckt wird. Liegt der Bildrahmen dahinter, dann kann es lästig sein, wenn man mit der Maus zuerst den Text- statt des Bildrahmens erwischt.

Die Textrahmen in so einem Fall auf eine extra dafür vorgesehene Ebene legen welche dann bei Bedarf einfach gesperrt werden kann?

Link zu diesem Kommentar
R::bert
vor 1 Stunde schrieb Microboy:

Ich arbeite quasi nie mit dem Seitenmodul

Weshalb wenn ich fragen darf? Macht vieles wirklich überschaubarer und leichter aus meiner Sicht.

bearbeitet von R::bert
Link zu diesem Kommentar
Diwarnai

Ich arbeite auch kaum bis gar nicht damit, weil mir ID dabei schon zu viel zerschossen hat. Gerade im Zusammenhang mit Doppelseiten. Da ist das händische Verschieben meist komplikationsloser.

Link zu diesem Kommentar
Microboy
vor 39 Minuten schrieb R::bert:

Macht vieles wirklich überschaubarer und leichter aus meiner Sicht.

Was genau machst du damit?

Link zu diesem Kommentar

Sprechen wir von »Fenster → Seiten« oder etwas anderem?

Ich zweifle, weil das für mich auch ein absolut zentrales, immer geöffnetes Werkzeug in InDesign ist und ich mir eine Arbeit in InDesign ohne dieses kaum vorstellen kann. 

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
R::bert
vor einer Stunde schrieb Ralf Herrmann:

Sprechen wir von »Fenster → Seiten« …?

Ich zumindest. 🤓
Adobe spricht auch vom »Seitenbedienfeld«.

bearbeitet von R::bert
Link zu diesem Kommentar
Microboy

Bildschirmfoto2023-12-06um15_20_44.png.ace22f4c34956bee3d08f2be2a3b3ca5.png

Die Seitenpalette ist bei mir natürlich immer geöffnet – geht ja gar nicht ohne. Ich dachte Robert meint das Seitenwerkzeug ... keine Ahnung was man damit macht?

Bildschirmfoto2023-12-06um15_21_33.png.d24b28741500d02e1c872bd72202eb52.png

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
StefanB
vor 11 Minuten schrieb Microboy:

keine Ahnung was man damit macht?

Bildschirmfoto2023-12-06um15_21_33.png.d24b28741500d02e1c872bd72202eb52.png

Ich benutze das häufiger, vor allem wenn ich die Seitengröße ändern möchte. Außerdem arbeite ich in der Layoutphase gern mit mehreren Seiten nebeneinander. Wenn man dann die Seiten mit dem Werkzeug markiert, kann man den Abstand zwischen den Seiten anpassen, wie man es gerade braucht.

Link zu diesem Kommentar
Diwarnai

Wenn man alleine an einem Dokument arbeitet, mag das dafür brauchbar sein. Bei mehreren Bearbeitern ist es allerdings Gift, wenn nicht jedes Dokument in jedem Detail übergeben wird. Über »Dokument einrichten« schnell nachgeschaut, prima, DIN A4 … dass der Ersteller übers Seitenwerkzeug aber eine um wenige Millimeter abweichende Größe eingestellt hatte, war nicht aufgefallen. 

  • Gefällt 2
Link zu diesem Kommentar
R::bert
vor 1 Stunde schrieb Diwarnai:

Über »Dokument einrichten« schnell nachgeschaut, prima, DIN A4 … dass der Ersteller übers Seitenwerkzeug aber eine um wenige Millimeter abweichende Größe eingestellt hatte, war nicht aufgefallen.

Das kann ich bestätigen. Auch unser Werbetechniker hatte Probleme damit weil in den Druckdaten andere Formate mitgegeben wurde, als von uns mit diesem Werkzeug eingestellt. Wirklich ein Tool mit Fehlerquellen-Potential.

Link zu diesem Kommentar
R::bert
vor 2 Stunden schrieb Microboy:

Ich dachte Robert meint das Seitenwerkzeug

Ähm, ich hatte doch nur Dich zitiert. 😬 Bei Adobe habe ich den Begriff „Seitenmodul“ auch gar nicht finden können. 🤷🏼‍♂️👊🏻

Link zu diesem Kommentar
Microboy
vor 2 Stunden schrieb Diwarnai:

Über »Dokument einrichten« schnell nachgeschaut, prima, DIN A4 …

Genau diese Erfahrung habe ich auch schon mehrfach gemacht. Ich nutze die Option mehreren Seitenformate in einem Dokument anzulegen auch nur in Ausnahmefällen. Wenn man für eine Präsentation mehrere Medien visualisieren möchte kann das durchaus praktisch sein ... 

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
Microboy
vor 52 Minuten schrieb R::bert:

Seitenmodul

Der Begriff kam von Dieter ... ich konnte bei Adobe ebenfalls nichts dazu finden und hab es als »Seitenwerkzeug« interpretiert.

Link zu diesem Kommentar
Dieter Stockert
vor 3 Stunden schrieb Microboy:

Der Begriff kam von Dieter

… der zu bequem war, um nachzuschauen, wie das Ding offiziell heißt. Sorry

  • lacht 1
Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Unsere Partner

Mit über 130.000 Fonts der größte Schriften-Shop im Internet.
Entdecke hunderte Font-Sonderangebote.
Hier beginnt deine kreative Reise.
FDI Type Foundry besuchen
Postkarten-ABC zum Sammeln oder Verschenken …
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.