Jump to content
Typografie.info

Font-Wiki:
ITC Stone von Sumner Stone

Daten zur Schrift

Sumner Stone

Foundry: International Typeface Corporation

erschienen: 1988

Vertrieb: Kommerziell

Art: sans

Formprinzip: Antiqua humanistisch

Schriftsippe? Ja

Schriftbewertung

Stimmen: 2

Beitragsbewertung

  • Gefällt 2

Schriftsippen, die verschiedene Schriftgattungen in einer Familie zusammenführen, waren zur Zeit der Entwicklung der Stone-Sippe Ende der 1980er-Jahre nichts Außergewöhnliches mehr. Jan van Krimpen (Romulus), Gerard Unger (Demos/Praxis) Bigelow/Holmes (Lucida) und andere hatten es bereits vorgemacht. Doch die Konsequenz der Stone-Sippe von Sumner Stone war beachtlich. Drei Stile und drei Strichstärken in aufrechter und kursiver Version ließen eine Sippe mit 18 perfekt aufeinander abgestimmten Schnitten entstehen. Die Grundformen sind dabei ebenso passend wie Versal- und x-Höhen.

Als Type Director bei Adobe standen Sumner Stone die neuesten Technologien der Schriftentwicklung zur Verfügung. So entstanden die meisten Buchstaben direkt am Bildschirm – ein Novum zu dieser Zeit. Diese Technik bildete die Grundlage für neue Ein-Mann-Schriftanbieter, die auch Sumner Stone mit der Stone Type Foundry kurze Zeit nach der Fertigstellung der Stone-Sippe als einer der ersten verwirklichte.

Auffälliges Charaktermerkmal der Stone-Sippe ist der Buchstabe a, dessen unterer Bogen in der Serif- und Sans-Version ungewöhnlich steil in den Stamm mündet. In der Informal-Version ist das a dagegen einstöckig ausgeführt. Dieser Schnitt war insbesondere für Korrenspondenz-Anwendungen ausgelegt.

Die Stone-Schriftsippe wurde von ITC übernommen und fand auf diese Weise seit der Veröffentlichung 1988 weite Verbreitung. 2005 kam als Ableger der Stone Sans die Stone Humanist heraus. Darin wird auf das charakteristische a verzichtet und das g ist nun dreistöckig ausgeführt.

Eine grundlegende Überarbeitung der Stone Sans durch Sumner Stone, Delve Withrington und Jim Wasco erschien als Stone Sans II im Jahr 2010. Es sollten zunächst weitere Strichstärken und schmale Versionen hinzukommen. Letztlich wurden aber auch die Zeichen selbst einer Frischzellenkur unterzogen. Der Zeichenumfang der Pro-Version beträgt 625 Zeichen und ITC Stone Sans II hat nun mehr Schriftschnitte als vorher die komplette Sippe. Die Stone Serif, Stone Informal und die Stone Humanist sind unabhängig davon in jeweils 6 Schnitten erhältlich.

Download-Links für die ITC Stone

Download von myfonts.com

Statistik/Quellen

Aufrufe: 3963

Ralf Herrmann Von Ralf Herrmann
Bearbeitungen: Dieter Stockert R::bert

Letzte Bearbeitung: von R::bert

Ähnliche Fonts


Fontlisten mit dieser Schrift

FontShops 100 beste Schriften Alternativen zur Optima – Serifenlose mit dynamischer Strichstärke

ITC Stone ist/war Hausschrift von:

dba (Fluggesellschaft) Fraport Stiftung Frauenkirche Dresden


Anwendungsbeispiel als Hausschrift von Fraport

bearbeitet von R::bert


  • Gefällt 2
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  



Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung