Jump to content
Typografie.info

Font-Wiki:
Salto und Saltino von Karlgeorg Hoefer

Daten zur Schrift

Karlgeorg Hoefer

Foundry: Gebr. Klingspor

erschienen: 1952

Vertrieb: Kommerziell

Art: N/A

Formprinzip: Antiqua Schreibschrift

Schriftbewertung

Stimmen: 1

Beitragsbewertung

Die zusammengehörigen Schriften Salto und Saltino erschienen ab 1952 bei der Schriftgießerei Gebr. Klingspor. Die Kleinbuchstaben wurden mit einer von Hoefer eigens entwickelten Breitfeder entwickelt. Je nachdem, welche Großbuchstaben man dazu kombinierte, wurde die Schrift dann Salto oder Saltino genannt. Während die Saltino-Versalien im Stile der Minuskeln geschrieben sind, wurden die charakterstarken Salto-Versalien mit einem Pinsel geschrieben. »Dabei bringt sie eine Frische und Keckheit in die Typographie, die vor allem von Werbeschaffenden besonders geschätzt wird« hieß es in einer Broschur von Stempel.

Digitale Versionen sind über Linotype und Monotype erhältlich.

Download-Links für die Salto und Saltino

Statistik/Quellen

Aufrufe: 3415

Ralf Herrmann Von Ralf Herrmann

Fontlisten mit dieser Schrift

Deutsche Reklame- und Schildermalerschriften des 20. Jahrhundert 1950er-Jahre-Schriften

Saltino, Bleisatzschriftmuster

Saltino, Bleisatzschriftmuster

Salto, Bleisatzschriftmuster

Salto, Bleisatzschriftmuster

bearbeitet von Ralf Herrmann


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  



Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung