Jump to content
Typografie.info
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Jan Gerner


Ralf Herrmann

Jan »Yanone« Gerner (*1982) ist ein deutscher Schriftgestalter und Grafikdesigner.

Yanone, mit bürgerlichem Namen Jan Gerner, wurde in Dresden als Sohn eines Kraftfahrzeugtechnik-Ingenieurs und einer Industrie-Architektin geboren. Er ist Gebrauchsgrafiker und Schriftgestalter, Multi-Media-Künstler, DJ und Sound-System-Operator und wohnt derzeit in Kromsdorf bei Weimar. Nachdem er neun Jahre seiner Kindheit und Jugend mit der Familie in Addis Abeba, Hauptstadt des ostafrikanischen Äthiopiens lebte, kehrte er 1997 ins wiedervereinigte Deutschland zurück und schloss seine Schulbildung am Gymnasium in Dresden ab. Sein Vater lehrte ihm mit 14 Jahren die Programmiersprache Pascal. Das zum Hobby gewordene Programmieren sollte fortan sein Berufswunsch sein. Frühe Erfahrungen im Web-Design und das Gestalten der Abi-Zeitung seines Jahrgangs verschoben den Fokus allerdings schnell auf die Gebrauchsgrafik, und Schriftgestaltung im Speziellen.

2002 nahm er das Studium der Mediensysteme an der Bauhaus-Universität in Weimar auf, wo er 2004 ins Fach Visuelle Kommunikation wechselte. Ein Freund brachte ihm damals das Gefühl für das Gestalten einzelner Buchstaben und die benötigte Software bei, was sein Interesse in Schriftgestaltung erneuerte. Seine sieben Universitäts-Jahre brachten ihn u.a. auch zu einem Praktikum nach Amman, Jordanien, ins dort ansässige Gestaltungsbüro SYNTAX, und nach Berlin zum Schriftenhersteller FontShop International. Dort lernte er das Verständnis und den notwendigen Durchblick zum Herstellen professioneller Schriften.

2009 schloss er das Studium in Weimar mit einem umfangreichen Schriftgestaltungsprojekt ab: Einer arabisch/lateinischen Schriftfamilie für das Branding der Greater Amman Municipality, der Stadtgemeinde Amman. Der Leiter des Büros SYNTAX, Ahmad Humeid, lud ihn zu diesem Projekt erneut nach Amman ein. Die dabei entstandene Schriftfamilie enthält neben einer Grotesk- und Antiqua-Variante und den beiden verschiedenen Schriftsystemen auch die erste echte arabische Kursive einer digitalen Schriftfamilie. Die Schrift ist mittlerweile überall im Stadtbild von Amman zu sehen und ist 2010 als FF Amman in der FontFont-Bibliothek von FSI erschienen.

Im Juli 2011 hat Yanone den Type&Media Master-Studiengang an der Königlichen Akademie der bildenden Künste in Den Haag abgeschlossen, wo er seine kalligrafischen und schriftgestalterischen Fähigkeiten auszubauen versuchte, woraus die Antithesis-Schriftfamilie als sein Meisterstück hervorging.



Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  



FF DIN – der Bestseller der FontFont-Bibliothek
FF DIN – der Bestseller der FontFont-Bibliothek
FF DIN – der Bestseller der FontFont-Bibliothek
FF DIN – der Bestseller der FontFont-Bibliothek
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung