Jump to content

Was ist der Unterschied zwischen optischem und metrischem Kerning in InDesign?


Ralf Herrmann

Adobe InDesign bietet zwei verschiedene Methoden, das Standard-Kerning von Schriften zu definieren. Beim metrischen Kerning werden die in dem Font enthaltenen Unterschneidungspaare angewendet. Dies bringt bei professionellen Schriftarten in der Regel das beste Ergebnis.

ccs-1-0-66322100-1411148575_thumb.png

Beim optischen Kerning wird der Abstand zwischen benachbarten Zeichen auf der Grundlage der Zeichenform durch einen in InDesign enthaltenen Algorithmus selbstständig angepasst. Die im Font enthaltenen Kerning-Werte werden ignoriert. Dies kann bei Schriften hilfreich sein, die kein oder ein mangelhaftes Kerning besitzen.

ccs-1-0-48555600-1411148601_thumb.png

Vorsicht ist bei Schriften geboten, deren Buchstaben verbunden erscheinen sollen. Hier führt das optische Kerning zwangsläufig zu fehlerhaften Darstellungen.

ccs-1-0-11977600-1411148623_thumb.png


Zugehörige Wiki-Artikel:

  • Gefällt 1


<p>Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk</p>
<p>Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk</p>
<p>Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk</p>
<p>Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk</p>
<p>Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk</p>
<p>Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung