Jump to content
Typografie.info
Proxima Nova – ein MyFonts-Bestseller
Proxima Nova – ein MyFonts-Bestseller
Proxima Nova – ein MyFonts-Bestseller
Proxima Nova – ein MyFonts-Bestseller
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
PatrickU.

Franz. Renaissance Antiqua mit Breitband Feder schreiben?

Empfohlene Beiträge

Sebastian Nagel
Ich hab's gerade erst gesehen: Es gibt sogar eine ndt. Wikipedia: http://nds.wikipedia.org/wiki/Spezial:Specialpages

Allerdings finde ich das schwierig, denn es gibt keine ndt. Standardorthographie, also muss man wohl ordentlich rumprobieren, wenn man sucht.

Sowas gibt es auch für allemannisch, und auch das scheitert meiner Meinung nach an gewisser Konzeptlosigkeit in Inhalt und Sprachwahl. Wenn überhaupt, sind solche Spezialsprachen-Wikis nur für sprachspezifische Artikel geeignet, nicht für allgemeine (etwas über Atomphysik mag ich nicht auf alemannisch lesen). Und auch hier mischen sich die einzelnen Dialekte quer durcheinander, weil es kein standardisiertes Regelwerk gibt. Ein Artikel über Dornbirn in Schwitzerdütsch... das klingt wie wenn ein Schweizer über Dornbirn schreibt...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gast njr
Ich hab's gerade erst gesehen: Es gibt sogar eine ndt. Wikipedia: http://nds.wikipedia.org/wiki/Spezial:Specialpages

Allerdings finde ich das schwierig, denn es gibt keine ndt. Standardorthographie, also muss man wohl ordentlich rumprobieren, wenn man sucht.

Sowas gibt es auch für allemannisch, und auch das scheitert meiner Meinung nach an gewisser Konzeptlosigkeit in Inhalt und Sprachwahl. Wenn überhaupt, sind solche Spezialsprachen-Wikis nur für sprachspezifische Artikel geeignet, nicht für allgemeine (etwas über Atomphysik mag ich nicht auf alemannisch lesen). Und auch hier mischen sich die einzelnen Dialekte quer durcheinander, weil es kein standardisiertes Regelwerk gibt. Ein Artikel über Dornbirn in Schwitzerdütsch... das klingt wie wenn ein Schweizer über Dornbirn schreibt...[/quote:16mwwe81]

Ich kriege manche Mails in irgendeinem schwiizertütschen Dialekt (hehe, Sebastian, schwitzen wir wirklich so sehr? ... ist doch viel zu kalt hier ...) und habe meist Mühe, sie flüssig zu lesen. Man schreibt da halt, wie's einem passt. Und da hier die Dialekte schier von Ort zu Ort wechseln – teils sogar sehr stark – bin ich froh um die "fremde" Hochsprache ... Aber auch darüber, dass es keine wirklich verbindlichen Mundart-Schreibregeln gibt. Dann würde die weiter oben im Thread schon am Beispiel plattdeutscher Nachrichten beschriebene wohltuende Direktheit sehr schnell bachab gehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung