Jump to content
Unsere freundliche Community freut sich auf deine Fragen …

Was ist in Italien üblicher: «…» oder “…”?

Empfohlene Beiträge

Gast njr

Deine Entscheidung deckt sich hiermit, falls du «66oben-99oben» gemeint hast. Forssman/de Jong schlagen «in größeren Anwendungen» auch «66oben-99unten» vor. Sicher ist diese Vielfalt schon mal sehr italienisch ; )

Link zu diesem Kommentar
Gast bertel
… «66oben-99unten» …

Das hab ich noch nie gehört oder gesehen. Obwohl es richtig sein mag, würde mich der liebe Kunde für komplett verwirrt erachten, darum lass ich das mal lieber :roll:

Link zu diesem Kommentar
U+05E9

Traditionell auf jeden Fall «…». Auch wenn man sich mal wissenschaftliche Zeitschriften anschaut, die elektronisch verfügbar sind, überwiegt (zumindest im philologischen Bereich) eindeutig «» – wo’s nach WORD u.ä. aussieht eher “…”.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Unsere Partner

Schriftlizenzierung, einfach gemacht.
Mit über 130.000 Fonts der größte Schriften-Shop im Internet.
Hier beginnt deine kreative Reise.
FDI Type Foundry besuchen
Jetzt exklusiv für Unterstützer von Typografie.info. Die FDI Reklameschrift …
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.