Jump to content
Die Schriftmuster der Welt in einer Datenbank …

Das handschriftliche Versal-Eszett: ein Selbstversuch

Empfohlene Beiträge

Wie du siehst, kann ich es durchaus.

Es gibt Menschen, die sprechen von Mac und PC. Da aber ein Mac grundlegend auch nur ein gewöhnlicher Personal Computer und sein wesentlicher Unterschied zu besagten „PCs“ das Betriebssystem ist, kann ich mich mit dieser unbegründeten Aussage keinesfalls anfreunden.

Personal Computer

»Ein Personal Computer (kurz PC, vom Englischen für „persönlicher“ oder „privater Rechner“, kurz auch Rechner genannt) ist ein Einzelplatzrechner (Mikrocomputer), der im Gegensatz zu einem Großrechner von einer einzelnen Person (daher persönlich) bedient, genutzt und gesteuert werden kann.« Quelle: Wikipedia

Mit deiner Annahme, bei den dargestellten Versuchen handele es sich um ein Versal-B, sehe ich das ähnlich. Bei den handschriftlichen Beispielen ist außdrücklich versucht worden, ein Versaleszett zu schreiben. Die kalligrafische Ausführung mag zwar noch verbesserungswürdig und stellenweise etwas ungeschickt ausgeführt sein, dennoch ist jeder Schreibversuch – wenn nicht an entsprechender Stelle abweichend erläutert – durch die, zur Ableitung von einem gemeinen Eszett (ß) erforderlichen, typografischen Gegebenheiten gekennzeichnet.

Punze

»Typographischer Terminus für den Binnenraum eines Buchstabens; Buchstabeninnenraum. Im materiellen Schriftsatz gehören die Punzen zum nichtdruckenden Teil einer Drucktype.« »Als geschlossene Punzen bezeichnet man die umschlossenen Innenflächen der Buchstaben [beispiele] a, b, d, e, g, o, p, q; als offene Punzen z. B. die der Buchstaben h, m, n oder u.« Quellen: Typolexikon, Wikipedia

bearbeitet von Gerzhwin
Link zu diesem Kommentar

Danke für deine Belehrung und herzlich willkommen im Forum!

Ich werde auf deinen Beitrag jetzt nicht eingehen, weil sich das von mir Nicht-Gesagte auf die seit langer Zeit bestehende Diskussion bezieht, die ich bei den Anwesenden – mit Ausnahme von dir – als bekannt und präsent vorausgesetzt habe. Dir das alles jetzt zu erklären würde zum einen meinen Abend sprengen und zum anderen auf Nebenschauplätze führen. Da ich beides als nicht sinnvoll erachte, will ich den eigentlichen Diskurs nicht weiter stören. Betrachte meinen Beitrag einfach als überflüssigen Zwischenruf :-)

Link zu diesem Kommentar

Auch wenn es spitzfindig aufgefasst werden könnte, war es nicht als Belehrung gemeint. Ich finde es jedoch wichtig und richtig den Dingen auf den Grund zu gehen – und das Ungesagte blieb mir dabei natürlich verborgen … Dem Versaleszett weine ich schon eine Träne vorweg, seit ich damit in Berührung gekommen bin. Und ich finde es wichtig das Pendant zur Minuskel endlich amtlich verbindlich einzuführen, was spätestens 2006 hätte geschehen sollen!

Vielen Dank für den Willkommensgruß! Ich bin schon seit längerem registriert, war hier aber seither nicht aktiv. Ich freue mich auf weitere interessante Themen und tiefgehende Diskussionen; also auch auf die Nebenschauplätze, falls du Zeit und Muße zur Erläuterung finden solltest!

Ich schaue mich zwichenzeitlich mal nach einem Vorstellungsthema um …

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Zeige deine Liebe zur Typografie mit unseren Merchandise-Produkten.
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.