Jump to content
Die besten Typografie-Links bequem per E-Mail erhalten.

Typografisches Menü

Empfohlene Beiträge

Braucht es am Zeilenende jeweils ein Komma? Kann man Vegibraten schreiben, oder gibt es einen besseren Begriff?

Muss man Dessert schreiben oder nicht?

 

 

 

leichte Suppe, kleiner russischer Salatteller, 

Kalbsbraten (Vegibraten), verschiedene Saisongemüse, 

Bircherkartoffeln und kleine «Bratherdöpfeli»,

Dessert: russische Crème, Kaffee oder Tee

Link zu diesem Kommentar

Ich würde die drei (?) Gänge optisch voneinander absetzen und wenn’s „nur“ eine Leerzeile ist. Das Komma am Zeilenende dann nur innerhalb eines Ganges und „Dessert“ finde ich über, zumal du auch „Vorspeise“ und „Hauptgang“ nicht schreibst ;-) Im Deutschen gehören die Guillmets übrigens andersrum – eigentlich. „Vegibraten“ finde ich nicht ganz so schön und wenn der eine Alternative ist, würde ich das nicht im Klammern – das wäre eher eine Ergänzung/Erklärung – sondern mit „oder“ oder nem Schrägstrich abtrennen. Am Anfang der Zeile würde ich außerdem groß schreiben. Also so:

 

 

Leichte Suppe, kleiner russischer Salatteller

 

Braten vom Kalb oder vegetarisch, verschiedene Saisongemüse, 

Bircherkartoffeln und kleine »Bratherdöpfeli«

 

Russische Crème, Kaffee oder Tee

 

 

Wenn du willst (und den Platz hast) kannst du die Leerräume vergrößern und irgendwelche Schmuckelemente oder ne feine kurze Line dort unterbringen. Man könnte auch überlegen, die Gänge noch etwas mehr als Satz zu beschreiben, zum Beispiel (keine Ahnung, ob vor „dazu“ ein Komma muss oder nicht …):

 

 

Leichte Suppe und ein

kleiner russischer Salatteller

 

Braten vom Kalb oder vegetarisch,

dazu verschiedene Gemüse der Saison sowie

Bircherkartoffeln und kleine »Bratherdöpfeli«

 

Russische Crème mit einem Kaffee oder Tee

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar

Dem ist nichts hinzuzufügen. Außer vielleicht, dass Suppe und Salat Alternativen wären, dann müsste es "oder" heißen. Wenn es denn beides gibt, sind es streng genommen auch verschiedenen Gänge und diese müssten dann wiederum getrennt untereinander genannt werden. Weil "Suppe mit Salat" sehr ungewöhnlich klingt.

Link zu diesem Kommentar

Kann man Vegibraten schreiben, oder gibt es einen besseren Begriff?

Muss man Dessert schreiben oder nicht?

 

Mein gemüseessender Kollege kennt den Begriff nicht, ist er denn in der Gemeinde der Nicht-Tier-Esser eingeführt? Ich habe auf die Schnelle "Veggie-Braten" gefunden, vielleicht geht das für die englischen Gäste.

 

vf_bratendeluxe.jpg

http://vantastic-foods.com/en/produkt/162/veggie_braten_deluxe/

Link zu diesem Kommentar

Also ich, der ich mit einem Vegetarier zusammen lebe, habe den Begriff gleich verstanden. Wie „offiziell“ der ist kann ich aber nicht sagen – auf Chefkoch.de findet man allerdings weder zu „Veggibraten“ noch zu „Vegibraten“ ein Rezept, was dafür spricht, dass es die Begriffe nicht wirklich in der Kochwelt gibt.

 

Ich finde das Wort aber eh nicht so schön, und es passt vom Klang und seiner „Anmutung“ nicht so recht in den Rest des Menüs, daher habe ich in meinem Vorschlag ja auch umformuliert …

 

 

@109: Je nach dem, wie man so ein Fleischersatz zubereitet und aus was selbiger hergestellt ist, kann es schon lecker sein. Zumal man dann auch mal ne andere Konsistenz zu beißen bekommt als die von Gemüse ;-) Ich bleibe aber trotzdem bei echtem Fleisch :hammer:

Link zu diesem Kommentar

 

Leichte Suppe und ein

kleiner russischer Salatteller

 

Braten vom Kalb oder vegetarisch,

dazu verschiedene Gemüse der Saison sowie

Bircherkartoffeln und kleine »Bratherdöpfeli«

 

Russische Crème mit einem Kaffee oder Tee

 

»Einem« würde ich weglassen. Ansonsten gefällt mir diese Version am besten.

 

Je nach dem, wie man so ein Fleischersatz zubereitet und aus was selbiger hergestellt ist, kann es schon lecker sein.

Ja, da hat sich in den letzten (10?) Jahren viel getan. Was früher nur ein geschmacklich manipulierter Sojaklumpen unangenehmer Konsistenz war, kann heute auch für Fleischfans wie mich äußerst lecker sein, mit ganz verschiedenen und interessanten Konsistenzen von cremig bis knackig.

Link zu diesem Kommentar

Also ich, der ich mit einem Vegetarier zusammen lebe, habe den Begriff gleich verstanden. Wie „offiziell“ der ist kann ich aber nicht sagen – auf Chefkoch.de findet man allerdings weder zu „Veggibraten“ noch zu „Vegibraten“ ein Rezept, was dafür spricht, dass es die Begriffe nicht wirklich in der Kochwelt gibt.

 

Ich finde das Wort aber eh nicht so schön, und es passt vom Klang und seiner „Anmutung“ nicht so recht in den Rest des Menüs, daher habe ich in meinem Vorschlag ja auch umformuliert …

 

 

@109: Je nach dem, wie man so ein Fleischersatz zubereitet und aus was selbiger hergestellt ist, kann es schon lecker sein. Zumal man dann auch mal ne andere Konsistenz zu beißen bekommt als die von Gemüse ;-) Ich bleibe aber trotzdem bei echtem Fleisch :hammer:

 

OK, sicherlich kann was selbstgemachtes lecker sein. Seltsamerweise werden of "Fleischbegriffe" für vegetarisches Essen verwendet. Ich esse ab und an ein trocken gereiftes Steak oder gegrillte Poularde .... yummy

Link zu diesem Kommentar

Seltsamerweise werden of "Fleischbegriffe" für vegetarisches Essen verwendet.

 

seltsamerweise? die meisten vegetarier sind keine solchen, weil sie das konzept schnitzel von der form, der optik oder vom geschmack her scheiße fänden – sondern zum beispiel, weil sie es sich gesundheitlich nicht erlauben können, schnitzel vom tier zu essen, oder schnitzel dann doch nicht so arg lecker finden, dass sie dafür tiere umlegen lassen wollen. mit anderen worten: einige dieser leute waren mal schnitzel- oder wurst- oder steakfans, die sich diese produkte inzwischen verkneifen, weil sie dafür gute gründe zu haben glauben. unter anderem deswegen bemüht man sich, diese produkte ohne tierische stoffe oder zumindest ohne fleisch auf eine weise nachzubauen, die in konsistenz und geschmack so stark wie möglich an das fleischoriginal erinnert. bei anderen produkten, auf die manch einer aus gesundheitlichen oder anderen gründen verzichtet, versucht man ähnliches. und damit die kunden wissen, was sie geschmacklich erwartet, steht halt der name des jeweiligen originalprodukts auch auf der packung der nachmache. was ist daran seltsam?

Link zu diesem Kommentar

In der Klammerschreibweise liest es sich ohnehin nicht als Essen, das als Alternative angeboten wird.

 

 

Das sehe ich auch so. 

 

Wenn es sich ausschließlich um eine vegetarische Speise handelt, sollte man dies aber klar definieren und statt „Kalbsbraten (Vegibraten)“ dann „vegetarischer Braten“ schreiben.

Link zu diesem Kommentar
Kalbsbraten (Vegibraten),

 

Ein bratenförmiges Stück Fleischersatz, z.B. aus Soja, um auch den Vegetariern was anbieten zu können …

 

Dann ist also das Kalb auf dem Baum gewachsen? 8-) Als Alternative (Kalbsbraten oder vegetarischer Bratenersatz) liest sich das bei der obigen Schreibweise nämlich nicht.

 

und damit die kunden wissen, was sie geschmacklich erwartet, steht halt der name des jeweiligen originalprodukts auch auf der packung der nachmache. was ist daran seltsam?

 

»Vegetarischer Kalbsbraten« ist aber schon einigermaßen absurd. Das erinnert mich ganz stark an die Styroporplatten mit aufgedrucktem Holzdekor, die der Vorbesitzer meiner derzeitigen Hütte an die Decke geklebt hatte. Styropor und Tofu mögen vielleicht ihre Berechtigung haben, aber dann höchstens als ehrliche Materialien, nicht als so eine grundverlogene Mogelpackung.

Link zu diesem Kommentar

Styropor und Tofu mögen vielleicht ihre Berechtigung haben, aber dann höchstens als ehrliche Materialien, nicht als so eine grundverlogene Mogelpackung.

 

grundverlogene mogelpackung? verstehe ich nicht. warum sollten leute, die sich (zum beispiel) kein holz leisten können oder kein tier essen wollen, nicht trotzdem holzoptik und tiergeschmack mit anderen mitteln bekommen? wie ich bereits sagte: ich kenne viele vegetarier, die den geschmack bestimmter fleischprodukte vermissen (aber nicht so sehr, dass sie dafür tiere getötet sehen wollten) und dankbar sind, wenn versucht wird, diesen geschmack auf eine für sie zugängliche weise verfügbar zu machen. und genauso wie auf styropor- oder pressspanplatten mit holzoptik vermutlich irgendwo ›buchen-/birken-/kirschholzlook‹ steht, heißen die nachgemachten würste und schnitzel zum beispiel ›wie salami‹ oder ›vegetarisches schnitzel‹. wie sonst sollte man das kennzeichnen?

Link zu diesem Kommentar

seltsamerweise? die meisten vegetarier sind keine solchen, weil sie das konzept schnitzel von der form, der optik oder vom geschmack her scheiße fänden – sondern zum beispiel, weil sie es sich gesundheitlich nicht erlauben können, schnitzel vom tier zu essen, oder schnitzel dann doch nicht so arg lecker finden, dass sie dafür tiere umlegen lassen wollen. mit anderen worten: einige dieser leute waren mal schnitzel- oder wurst- oder steakfans, die sich diese produkte inzwischen verkneifen, weil sie dafür gute gründe zu haben glauben. unter anderem deswegen bemüht man sich, diese produkte ohne tierische stoffe oder zumindest ohne fleisch auf eine weise nachzubauen, die in konsistenz und geschmack so stark wie möglich an das fleischoriginal erinnert. bei anderen produkten, auf die manch einer aus gesundheitlichen oder anderen gründen verzichtet, versucht man ähnliches. und damit die kunden wissen, was sie geschmacklich erwartet, steht halt der name des jeweiligen originalprodukts auch auf der packung der nachmache. was ist daran seltsam?

 

OK, vor dem Hintergrund Deines Ansatzes kann man die Verwendung von Braten et. al. nachvollziehen. Für mich persönlich ist der Gebrauch eben ungewöhnlich.

Link zu diesem Kommentar

… grundverlogene Mogelpackung.

 

Ich sag nur Jägerschnitzel, Kinderschnitzel, und so weiter. Früher™ auch gern mal einen Negerkuss zum Nachtisch. Wer "Veggie-Braten" versteht und ihn mag, wird ihn gern bestellen, die Carnivoren bleiben eh beim Fleisch.

 

Ich würde aber den Veggie-Braten nicht verschämt in Klammern setzen, sondern ihn als Alternative gleichberechtigt dazusetzen.

Link zu diesem Kommentar

(OT Vegetarier-Bezeichnungen:)

Ich bin kein Vegetarier, aber: Was an Begriffen wie z.B. Würstchen oder Braten spezifisch "Fleisch" sein soll, ist eigentlich bei genauerem Nachdenken nicht mehr so klar. Auch ist nicht klar, was jetzt eine Schnitzel-Form oder Buletten-Form spezifisch mit Fleisch zu tun hat – diese Sachen wurden halt bisher meist in Zusammenhang mit Fleisch gebracht, was halt hier bei uns die übliche Eiweißquelle ist, aber wirklich formal tierisch sehen diese Dinge ja auch nicht aus – man nimmt das Material, schneidet was ab, oder bindet was zusammen oder hackt und formt es, oder zermatscht und füllt es wo ein, ...

Ersetzt man das Material jetzt aus welchen Gründen auch immer durch Soja-Eiweiß, formt man eben nach wie vor Würste aus Eiweiß, oder formt einen großen Brocken und brät ihn zum Braten, schneidet Scheiben von einem Klumpen ab die man dann brät, oder formt runde Scheibchen aus gehäckseltem Eiweiß, Gewürzen und Klebematerial ...

Einzige Ausnahme sind wohl nachgeformte Hühnerkäulen, die wirklich Nachbildungen von sichtbar tierischen Vorbildern sind  und unter "grotesk" einsortiert werden dürfen :)

 

(Der Vegetarier-wollen-ja-doch-nur-Fleisch-Mogelpackung-Witz macht sich aber immer gut bei Standup-Comedians die sich nicht zu schade dafür sind – garantiert ein selbstgerechter Lacher vom Publikum, das gerne hört was es schon weiß.)

 

 

Zum Thema:

Ich würde den Veggie-Braten oder vegetarischen Braten oder besser Soja/Grünkern/...-Braten absolut gleichberechtigt als Alternative zur Fleisch-Variante stellen, also mit "oder" oder "/" trennen, nicht in Klammer setzen.

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar

Also noch mal: Bei der Schreibweise »Kalbsbraten (Vegibraten)« entsteht — analog zu »Apfelsaft (naturtrüb)« — der Eindruck, daß »Vegibraten« die nähere Beschreibung dieses Kalbsbratens sei, nicht der möglicherweise gemeinte, daß der Vegibraten die Alternative zum Kalbsbraten wäre. Und vegetarisches Kalb ist nun einmal absurd. :-?

Link zu diesem Kommentar

Sach ich doch ;-) ich war von vornherein davon ausgegangen, dass es ne Alternative sein soll …

 

davon abgesehen finde aber auch ich als Fleischfresser vegetarischen Braten nicht absurd, weil „Garten“ eher die Zubereitung/Form beschreibt und nicht das Material – im Gegensatz zu „vegetarischer Kalbsbraten“ das fänd’ ich absurd …

 

Gute Nacht

:huhu:

Link zu diesem Kommentar

da stimme ich zu. ich würde auch einfach ›Kalbsbraten oder vegetarischer Braten‹ schreiben.

Bei einem Kalbsbraten gehe ich davon aus, dass ich Fleisch von einem Kalb bekomme.

Bei einem "vegetarischen Braten" kann ich aus der Bezeichnung nicht erkennen woraus dieser besteht. Will denn ein Vegetarierer nicht wissen was er ißt?

Müsste es demnach nicht "Sojabraten" heißen (ggfs. mit dem Klammerzusatz "vegetarisch") :-?

Also: Kalbs- oder Sojabraten

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar

oder ›Kalbsbraten oder vegetarischer Sojabraten‹?

 

und wenn ich recht darüber nachdenke, finde ich ›vegetarischer kalbsbraten‹ gar nicht so absurd. ich weiß nicht, ob die lebensmittelindustrie schon so weit ist, dass sie fleischlosem braten erkennbar den geschmack bzw. die konsistenz von schweine-, rind- oder kalbfleisch geben kann. wenn dem so wäre, interessierte es den esser vermutlich schon, welches tier geschmacklich nachgeahmt werden soll – so wie der fleischesser von einem schweinebraten etwas anderes erwartet als von einem rinderbraten.

Link zu diesem Kommentar

Also nach dem, was ich an Ersatz bisher auf dem Teller hatte, gelingt es nichtmal irgendeine Fleischsorte nachzuempfinden, insofern ist die Unterscheidung zwischen verschiedenen vegetarischen Fleischsorten (noch) nicht nötig. Dennoch schmecken die Alternativen, nur eben nicht wie Fleisch …

 

Das man dazu schreibt, aus was der vegetarische Braten ist, ist sicher ganz sinnvoll.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Unser Typografie-Netzwerk

Typography.guru – der englischsprachige Ableger von Typografie.info.
Die besten Typografie-Neuigkeiten aus aller Welt bequem per E-Mail erhalten.
FDI Type Foundry besuchen
Die Datenbank der Schriftmuster der Welt.
Zeige deine Liebe zur Typografie mit unseren Merchandise-Produkten.
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.