Jump to content
Hier klicken und unser Kickstarter-Projekt unterstützen

Buchstabenformvielfalt


gegenwind

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

 

kennt ihr eine Arbeit, die sich mit der lateinischen Buchstabenformvielfalt einzelner Buchstaben auseinander setzt? Quasi eine Sammlung von allen möglichen Varianten eines Buchstaben?

 

 

post-22381-0-83731000-1438862724_thumb.p

Link zu diesem Kommentar

not exactly, aber Ludwig Übeles Website »What a Character!« verfolgt zumindest im Konzept einen ähnlichen Ansatz, indem immer nur ein einzelner Buchstabe aus den vielen Schriften Georg Saldens gezeigt wird. Es ist allerdings nicht immer derselbe.

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar

uebersicht_doppelseiten_2_neu.png

In ÜberSicht gibt es Übersichten der einzelnen Buchstaben, allerdings nur von den darin behandelten Schriften. Das Buch gibt es bei Amazon gebraucht schon für fünf Euro.

bearbeitet von Thomas Kunz
Bild erneut verlinkt
  • Gefällt 3
Link zu diesem Kommentar

GlobalType, wenn der »Digitale Seemann« wieder da ist. Das wäre zumindest der Stand von 1939.

 

Naja, GlobalType ist viel eher ein nostalgisches Sammelsurium an typographischem Krimskrams.

Ich suche nach fertigen Lösungen, keine Berliner Flughäfen.

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar

Ich bin ja inzwischen sehr vorsichtig mit irgendwelchen Ankündigungen, aber wohl im Oktober dürfte die Schriftenliste wiederhergestellt sein. Die Ergebnistabelle wohl erstmal ohne Bilder.

Link zu diesem Kommentar

Hat es? Ich dachte bei GT brennt es an allen Ecken und Enden …

Ich suche nach fertigen Lösungen, keine Berliner Flughäfen.

 

Wozu wird denn die »fertige Lösung« benötigt? Vielleicht kommt man auf diesem Weg wenigstens zu einer befriedigenden Lösung.

Link zu diesem Kommentar

Ich frage mich dabei auch, worauf das hinaus laufen soll. Ein 48 bändiges Werk, sofern man sich nur auf das Grundsortiment lateinischer Buchstaben begnügt, in denen jeweils ein und der gleiche Buchstabe pro Band in allen erdenklichen und jemals veröffentlichten Schriftarten abgedruckt ist?

Link zu diesem Kommentar

Der Mensch von Sanskrit-Web hatte mal ein PDF, dass hunderte A zeigte und damit beweisen wollte, dass Schriftgestalter nicht schöpferisch tätig seien (oder so ähnlich). Finde das aber grad nicht wieder.

Link zu diesem Kommentar

Kaum geht ich mal aufs Klo, kommen mir die besten Gedanken: http://www.sanskritweb.net/letters/index.html

 

In dem Werk "Schrift vergleichen. Schrift auswählen. Schrift erkennen. Schrift finden. Das Context-Buch Über-Sicht" von Michael Kern und Sieghart Koch (Mainz 1991) sind auch Schriftzeichen zusammengestellt, aber nur jeweils 180 Buchstaben (180 "A", 180 "a" etc.), also viel zu wenig und nur beschränkt auf Berthold-Schriften und außerdem ohne die höchst wichtigen Kursivbuchstaben.

Ich habe mir deshalb eine eigene Übersicht zusammengestellt, wobei ich über 2000 Fonts ausgewertet habe, und zwar die bekanntesten Schriften von Adobe, Berthold, Linotype, Monotype und anderen Schriftfirmen. Insgesamt erstellte ich 96 PDF-Dateien mit einem Gesamtumfang von rund 2000 Seiten, wobei fast der ganze ANSI-1252-Zeichensatz berücksichtigt wurde, also nicht nur normale Buchstaben und Ziffern, sondern auch Umlautbuchstaben, Ligaturen, Satzzeichen und andere Sonderzeichen. Die 2000 Schriftzeichen sind in den 96 PDF-Dasteien jeweils in 36 Punkt gesetzt worden, wobei jede PDF-Datei eine Größe von mehr als 2 MB hat.

 

  • Gefällt 3
Link zu diesem Kommentar

Kaum geht ich mal aufs Klo, kommen mir die besten Gedanken

 

Wenn das so ist, kann man das ja zu einer regelmäßigen Gewohnheit werden lassen. :-?

 

 

 

 

[sCNR]

  • Gefällt 2
Link zu diesem Kommentar

... wird es davon einen videomitschnitt geben? 

 

Nö. Aber noch kannst du dich ja anmelden. :-)

Darfst dann auch mal einen Blick in unsere im Aufbau befindliche Bibliothek werfen, die in Zukunft vielleicht das Letter Library Headquarter wird. 

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
  • 3 Wochen später...

In Frutigers »Der Mensch und seine Zeichen« gibt es noch diese schöne Matrix unter der Überschrift Eine gemeinsame Grundform der Textschriften ist nachweisbar (er versieht darin einige Buchstaben der meistgelesenen Schriften der Welt mit einem rotierenden Linienraster und legt diese übereinander) kleiner Bildschnipsel:

http://26plus-zeichen.de/wp-content/uploads/buchrezension_der-mensch-und-seine-zeichen_08.jpg

 

Interessant dabei auch wie Frutiger bei gleichen Voraussetzungen zu vollkommen anderen Schlussfolgerungen kommt im Vergleich zu den »Studien« des sanskrit-Menschen. (Frutiger redet von einer »Klangzone der Schrift«, in der das was man als Stil bezeichnet zum Ausdruck kommt, auf Basis der Skelettform)

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
  • 5 Wochen später...
  • 2 Wochen später...

Ich habe es schon einmal gefragt und keine Antwort bekommen. Was ist das Ziel der ganzen Übung?

 

Naja, manchmal hat man eine Logoidee, aber es mag nicht so ganz funktionieren, weil die Buchstabenform für die Idee nicht geeignet ist. Es gibt so viele unterschiedliche Buchstaben-Formen für a's und g's, dass man meistens nicht alle mal eben erscribbeln kann. So eine Übersicht wäre schon ziemlich praktisch.

Link zu diesem Kommentar

Wie benennt man eigentlich den folgenden Unterschied in der Buchstabenvielfalt: Alle Buchstaben können von Schriftart zu Schriftart unterschiedliche Formen haben. Einige Buchstaben können jedoch darüber hinaus auch verschiedene Grundgerüste aufweisen, etwa der kleine a, der kleine g oder der ß.

Link zu diesem Kommentar

Wie benennt man eigentlich den folgenden Unterschied in der Buchstabenvielfalt: Alle Buchstaben können von Schriftart zu Schriftart unterschiedliche Formen haben. Einige Buchstaben können jedoch darüber hinaus auch verschiedene Grundgerüste aufweisen, etwa der kleine a, der kleine g oder der ß.

Ja, das ist eine gute Frage!

 

Hier noch ein weiterer Link zum Thema (… aber nicht zu deiner Frage):

https://www.typotheque.com/blog/julien

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
<p>Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas</p>
<p>Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas</p>
<p>Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas</p>
<p>Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas</p>
<p>Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas</p>
<p>Tierra Nueva – vier Fonts, basierend auf einer Karte Amerikas</p>
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung