Jump to content

Banner Nachtlauf


Heike & Stefan

Empfohlene Beiträge

Heike & Stefan

Nach dem Banner Adventslauf schon wieder ich :-) Ich habe jetzt für den wöchentlichen Nachtlauf einen Banner erstellt und wollte da wieder auf professionelle Hilfe zugreifen. Als Schrift habe ich die Univers Bold gewählt und bin mit dem Ergebnis ganz zufrieden. Hat aber, siehe Adventslauf-Banner, nicht viel zu sagen ...

Danke vorab und Viele Grüße in die Runde

Stefan

Stundenlauf-03.jpg

Link zum Beitrag
Þorsten

Meine erste Assoziation: Ist das Zielpublikum nachts meist so sternhagelvoll, dass es schiefen Text besser lesen kann? Lass es bitte gerade!

 

Da Bist du schon Nachtläufer? bereits eine unterschwellige Aufforderung enthält, finde ich das zusätzliche Sehen wir uns? ziemlich passiv-aggressiv. Lass die zweite Frage weg!

 

Und dann ist der Info-Text im Vergleich zum Aufmacher schon arg klein geraten. Ich würde ihn vereinfachen (Präpositionen und Artikel weg!), die zwei verschiedenen Lauf-Varianten evtl. zweizeilig anordnen (das wäre dann auch übersichtlicher) und das Ganz dann eben größer setzen.

Link zum Beitrag
Heike & Stefan

vergleichbare Nachtlaufaktionen gbit es ja schon und die Idee wollte ich aufgreifen ...  Auch ein Foto mit Stirnlampe geht natürlich aber ich dachte so passt es eben auch.

Ziel ist es interessierte Läufer anzusprechen und so muss der Banner auffallen. Wir sind aktuell ca. 10 Läufer und es geht tatsächlich mit der Stirnlampe durch den dunklen Wald :-)14567392_1766135990294167_7404602391276530169_o.jpgBist Du schon Nachtläufer.jpgStundenlauf-04.jpg

Link zum Beitrag
bertel
vor 40 Minuten schrieb Heike & Stefan:

Ist der Gedanke an E.T. in dem Zusammenhang so dramatisch und lenkt vom eigentlichen Thema ab?

Irgendwie schon – ohne Boden rennen die einfach in der Luft.

 

Die Farbwelt finde ich ein wenig irritierend – gelb bringe ich beim flüchtigen Hinschauen mit der Sonne in Verbindung, nicht aber mit dem Mond. Und wenn du das Lila bisschen neutraler drehst, schadet es sich auch nicht.

 

Das "Sehen wir uns?" finde ich ausbauwürdig – nachts sieht man ja normalerweise nichts, weil’s dunkel ist. Vielleicht gehört da noch eine Auflösung wie "Stirnlampe an und mitlaufen!" dazu? Oder irgendein anderer CTA (auf neudeutsch Call-to-Action).

Link zum Beitrag
Dieter Stockert
vor 1 Stunde schrieb bertel:

Die Farbwelt finde ich ein wenig irritierend – gelb bringe ich beim flüchtigen Hinschauen mit der Sonne in Verbindung, nicht aber mit dem Mond.

»perlmutterne Scheibe, der MOND!« (Arno Schmidt)

Mich irritieren außerdem die Wolkenfetzen, die auf den ersten Blick doch eher wie Landmassen bzw. Meere wirken und so gar nicht zum Mond passen. 

Link zum Beitrag
Gast Arno Enslin
vor 1 Stunde schrieb bertel:

Die Farbwelt finde ich ein wenig irritierend – gelb bringe ich beim flüchtigen Hinschauen mit der Sonne in Verbindung, nicht aber mit dem Mond. Und wenn du das Lila bisschen neutraler drehst, schadet es sich auch nicht.

Der Erd-Mond kann schon sehr gelblich oder rötlich aussehen. Der Himmel ist dunkel. Also muss es sich um den Mond handeln. Mit einer großen Brennweite sind auch Fotos wie dieses möglich. Ich würde das Gelb trotzdem etwas reduzieren und die Schattenrisse abdunkeln.

 

Zitat

Mich irritieren außerdem die Wolkenfetzen, die auf den ersten Blick doch eher wie Landmassen bzw. Meere wirken und so gar nicht zum Mond passen. 

Früher dachten die Menschen, die dunklen Stellen des Mondes seien Meere. Und dementsprechend heißen sie Mare.

Link zum Beitrag
Dieter Stockert
vor 8 Minuten schrieb Arno Enslin:

 die dunklen Stellen des Mondes 

sehen doch nicht so aus wie auf dem Plakatentwurf.

Link zum Beitrag
Andrea Preiss

Das wirkt aber schön ganz schön nachgebaut mit dem Störer, besonders bei deiner ersten Version, bei der die Typo auch noch schief war.

Ich finde die Schrift irgendwie zu steril und bremst eher aus. Dein „Vorbild“ hat durch die gescherte Schrift und die Geschwindigkeitsstreifen deutlich mehr Dynamik. Bei der Hintergrundfarbe würde ich eher zu einem dunklen Blau tendieren und den Glow gleichmäßig halten, nach unten macht das eher „blobb“, als ob der Mond runtergefallen wäre und nachwabert :-o

Link zum Beitrag
Gast Arno Enslin
vor 11 Minuten schrieb Dieter Stockert:

sehen doch nicht so aus wie auf dem Plakatentwurf.

Das stimmt. Wolkenfetzen hatte ich allerdings nicht assoziiert, sondern eine abstrahierte Mondoberfläche. Wolkenfetzen sähen, glaube ich, anders aus. Ich kann mich zwar daran erinnern, den Mond schon gelb oder rot gesehen zu haben, aber der Himmel war in diesen Nächten recht klar. Aber es sollte ja kein Problem sein, das herauszufinden.

Link zum Beitrag
Schnitzel
vor 2 Stunden schrieb bertel:

gelb bringe ich beim flüchtigen Hinschauen mit der Sonne in Verbindung, nicht aber mit dem Mond.

Liegt vielleicht auch nicht nur an der Farbe, sondern auch an dem Glow™ – als würde er, der Sonne gleich, aktiv leuchten :-?

Ich denke weniger Glow und eine Art Horizont (damit die auch laufen und nicht fliegen) sollten schon helfen. Außerdem rate ich mal wieder zu mehr Mut mit der Schrift. Da soll doch nach ›Laufen‹ aussehen ...

vor 18 Minuten schrieb Arno Enslin:

Mit einer großen Brennweite sind auch Fotos wie dieses möglich.

Im Untertitel steht Brighton, sieht aber nach einer anderen Gegend aus, oder :-?8-)

Link zum Beitrag
R::bert
vor 12 Minuten schrieb Andrea Preiss:

Ich finde die Schrift irgendwie zu steril und bremst eher aus. 

vor 5 Stunden schrieb Heike & Stefan:

Als Schrift habe ich die Univers Bold gewählt …

Da Deine bisherigen Projekte meist von finanziellen Engpässen geprägt waren und daher auch meist Freefonts zum Einsatz kamen, sei die Frage erlaubt: Du hast die ordnungsgemäße Lizenzierung der Univers mit eingeplant bzw. schon abgewickelt?

Link zum Beitrag
Heike & Stefan
vor 3 Minuten schrieb R::bert:

Da Deine bisherigen Projekte immer von finanziellen Engpässen geprägt waren und daher auch meist Freefonts zum Einsatz kamen sei die Frage erlaubt: Du hast die ordnungsgemäße Lizenzierung der Univers mit eingeplant bzw. schon abgewickelt?

Eher von sozialem Engagement als finanziellen Engpässen würde ich sprechen. Alles Projekte ohne kommerziellen Hintergrund.

Link zum Beitrag
R::bert
vor 11 Minuten schrieb Heike & Stefan:

Eher von sozialem Engagement als finanziellen Engpässen würde ich sprechen. Alles Projekte ohne kommerziellen Hintergrund.

Wenn bei einem sozialen Engagement aber der Schriftgestalter ungefragt hinten runter fiele, wäre das jedoch auch wenig sozial würde ich sagen. ;-)  

Link zum Beitrag
Dieter Stockert
vor 16 Minuten schrieb Arno Enslin:

Wolkenfetzen sähen, glaube ich, anders aus. 

Die Wolkenfetzen waren ja deswegen auch nur meine, mich ebenfalls nicht recht überzeugende, »Kopf«-Erklärung.

Link zum Beitrag
Heike & Stefan
vor 14 Minuten schrieb BerndH:

Das "1 Mal" ist aber ein Versuch, die Leser zu erheitern, oder? ;-) 

Deshalb frage ich ja hier und mache es mir eben nicht so einfach.

Link zum Beitrag
Gast Arno Enslin

Ich glaube mich zu erinnern, dass am Mond vorbeiziehende Wolken nicht scharf abgegrenzt sind. Aber ich würde einfach nach Fotos googeln. Stichworte: Mond, Nebel, gelb, rot, Wolken Streulicht u. s. w. Der Mond ist neben der Sonne schließlich der prominenteste Himmelskörper und entsprechend oft fotografiert worden.

Link zum Beitrag

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

<p>Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk</p>
<p>Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk</p>
<p>Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk</p>
<p>Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk</p>
<p>Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk</p>
<p>Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung