Jump to content
Typografie.info
Unterstütze Typografie.info und erhalte diese exklusive Schrift im Gegenzug.
Unterstütze Typografie.info und erhalte diese exklusive Schrift im Gegenzug.
Unterstütze Typografie.info und erhalte diese exklusive Schrift im Gegenzug.
Unterstütze Typografie.info und erhalte diese exklusive Schrift im Gegenzug.
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
109

Schriften für Bewerbungen

Empfohlene Beiträge

Gast Arno Enslin

Bis auf den »Recruiter«, bei dem ich Plaque bekomme, habe ich an Punkt 23 nichts auszusetzen. Es sei denn, Serifen gelten neuerdings schon als Schnörkel und alles Nicht-Arialische als extravagant.

 

Punkt 10 (Details, die euer Alter verraten) ist auch Bullshit.

 

Und Punkt 13 (Personalpronomen), da stehe ich wahrscheinlich gerade auf dem Schlauch, aber wenn ich weder »ich« noch »er« schreiben darf, dann bin ich gespannt wie der »Recruiter« auf meinen Majestätsplural reagiert.

 

Und wieso wird man in solchen Artikeln eigentlich geduzt?

 

Und sowas ist Partner von Zeit Online.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Designfreak

Meine DIN 5008 Bewerbungen habe ich überwiegend mit der Ubuntu geschrieben. Bei solchen Bewerbungen (siehe 11 und 15) habe ich meistens die Exo verwendet.

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Schnitzel

Die sehen auf den ersten Blick »ganz cool« aus, aber ob die sich in der Praxis durchsetzen können bezweifle ich. Wenn ich mir vorstelle, dass der Personaler einen Stapel Bewerbungen auf dem Schreibtisch liegen hat, da kann so'ne Klorolle™ schon nerven. Und manch andere scheint mir viel zu voll und unübersichtlich – die würde ich sofort zur Seite legen.

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel

11 und 15 würden bei uns auch sofort aussortiert. Einer Bewerbung liegen Arbeitsproben bei, das ist auch in Ordnung, aber die Bewerbung selbst als Arbeitsprobe ist eine Themaverfehlung. In den gezeigten Beispielen völlig überladen und viel zu unübersichtlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Designfreak
vor 7 Stunden schrieb bertel:

11 und 15 würden bei uns auch sofort aussortiert. Einer Bewerbung liegen Arbeitsproben bei, das ist auch in Ordnung, aber die Bewerbung selbst als Arbeitsprobe ist eine Themaverfehlung. In den gezeigten Beispielen völlig überladen und viel zu unübersichtlich.

Ich habe diese gezeigten Bewerbungen (11 und 15) ja auch nicht exakt nachgebaut sondern nur in dieser Art (für die Skills die Balken und für den Lebenslauf den "Zeitstrahl"), weil mir das im Grunde sehr gut gefallen hat. Ich habe das Anschreiben und das Deckblatt sowie die Zeugnisse u.ä. natürlich nicht vergessen :-).

Bei den Personalern ist das sogar ganz gut angekommen, da solche Bewerbungen eben aus der Masse herausstechen.

 

Hier habe ich mich unter anderem inspirieren lassen.

 

Edit: Und nein, ich habe mir diese Vorlagen nicht gekauft. Ich bin in der glücklichen Lage, mir solche Dinge selbst nachzubauen :nicken:.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel

Noch glücklicher macht es mich immer, wenn ich nicht nachbauen muss, sondern meine eigene Kreativität ausleben kann … :-|

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Designfreak
vor einer Stunde schrieb bertel:

Noch glücklicher macht es mich immer, wenn ich nicht nachbauen muss, sondern meine eigene Kreativität ausleben kann … :-|

Ich habe quasi die Elemente, die mir gefallen haben, in einer Bewerbung unter einen Hut gebracht und dabei meiner Kreativität freien Lauf gelassen :-D.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
R::bert
vor 10 Stunden schrieb Schnitzel:

Die sehen auf den ersten Blick »ganz cool« aus, aber ob die sich in der Praxis durchsetzen können bezweifle ich. Wenn ich mir vorstelle, dass der Personaler einen Stapel Bewerbungen auf dem Schreibtisch liegen hat, da kann so'ne Klorolle™ schon nerven. Und manch andere scheint mir viel zu voll und unübersichtlich – die würde ich sofort zur Seite legen.

:nicken: Ich habe auch schon so manche Ausschreibung von Designagenturen gelesen, wo geradezu inständig darum gebeten wird, solche Extravaganzen zu unterlassen. Und das in der Kreativbranche wohlgemerkt. :nana:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen
Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen
Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen
Eine elegante Display-Schrift von Friedrich Althausen mit 200 Ligaturen
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung