Jump to content
Typografie.info
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Rosa S

Installierte Schriften werden in Illustrator nicht mehr angezeigt

Empfohlene Beiträge

Rosa S

Hallo,

 

ich arbeite seit Jahren als Grafikerin in Illustrator und Photoshop. Ab und zu lade ich mir neue Schriften von "dafont" herunter. Nachdem ich vor ein paar Tagen neue Schriften heruntergeladen und installiert habe, habe ich das Problem, dass ca. die Hälfte meiner Schriftarten (mit denen ich seit Jahren problemlos arbeite) in allen Programmen und im Schriftarten-Ordner der Systemsteuerung nicht mehr angezeigt werden. Illustrator z.B. möchte dann beim Datei-Öffnen die nicht vorhandenen Schriften ersetzen. In Word kann ich die Schrift im Menü zwar noch auswählen, aber sie wird dann im Text in einer Ersatz-Schrift angezeigt.

 

Habe inzwischen alle zuletzt installierten Schriften gelöscht. Teilweise habe ich versucht, die nicht sichtbaren Schriften neu zu installieren, wobei ich immer die Nachricht bekomme, dass die zu installierende Schrift bereits installiert ist.

 

Das Komische ist, wenn ich meinen Rechner neu starte, tauchen sie manchmal wieder auf. Das kann nach dem ersten Neustart passieren (wenn ich Glück habe) oder nach endlosen Neustarts (wenn ich Pech habe).

 

Benutze PC und Windows 10. 

 

Ich hoffe, Ihr könnt mir helfen, bin langsam am verzweifeln, da mich das Problem komplett ausbremst.

 

LG, Rosa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertel

Herzlich willkommen!

 

Font-Caches löschen, das behebt genau jene Probleme. Ich kenn mich mit Windows überhaupt nicht aus, aber hier der Artikel zu den Caches von 2011, eventuell hilft dir dieser schon weiter. Da sollte sich eigentlich nichts Wesentliches geändert haben …

 

 

  • Gefällt 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rosa S

Rießigen Dank für Deine Antwort! 

Bin leider immer noch mit dem Problem beschäftigt. 

Zuerst habe ich den Fontcache gelöscht. Direkt nach dem ersten Neustart war auch alles erstmal wieder ganz normal und alle Schriften wieder sichtbar. Habe dann abends den Rechner heruntergefahren und heute morgen als ich den Rechner angemacht habe, war wieder die Hälfte der Schriften weg. 

Werde wohl tatsächlich alle Schriften rauswerfen müssen. Habe noch einen ca. 2 Jahre alten Schriftenordner, den ich mal abgesichert habe, den könnte ich dann wieder draufspielen. 

Weis jemand ob es Schriften gibt, die man auf keinen Fall aus dem Systemschriftenordner löschen darf? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
D2C
vor 7 Minuten schrieb Rosa S:

Zuerst habe ich den Fontcache gelöscht. Direkt nach dem ersten Neustart war auch alles erstmal wieder ganz normal und alle Schriften wieder sichtbar. Habe dann abends den Rechner heruntergefahren und heute morgen als ich den Rechner angemacht habe, war wieder die Hälfte der Schriften weg.

Es könnte helfen, den Fontcache nicht nur zu leeren, sondern ganz zu deaktivieren. Der Beschreibung nach scheint der Fontcache nach dem Löschen und Neustarten des Rechners, was das Problem anscheinend behoben hatte, neu generiert worden zu sein, wodurch der Fehler wieder auftrat.

Hier die Vorgehensweise, um den Fontcache zu deaktivieren:

“Control Panel” / »Systemsteuerung«
→ “Administrative Tools” / »Verwaltung«
→ “Services” / »Dienste«
→ “Windows Font Cache Service”/ »Windows-Dienst für Schriftencache«
→ Rechtsklick: “Stop” / »Beenden«

Das ist sicher einen Versuch wert;  zumal ich nicht sicher bin, ob das Löschen aller Schriften hier tatsächlich zur Problemlösung beitragen würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rosa S

Ich wollte nochmal den Stand der Dinge durchgeben:

Der Fontcache ist nun ganz deaktiviert. Das Problem besteht aber weiterhin.

 

Das Einzige was hilft ist nach dem Hochfahren des Rechners die FNTCACHE.DAT Datei wie oben beschrieben zu löschen, danach direkt einen Neustart machen, das behebt das Problem - muss aber jeden Tag erneut gemacht werden.

 

Echt blöd, dass sowas Nerviges plötzlich aus heiterem Himmel auftaucht und einem das Leben schwer macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bebopbars

Hallo Rosa S,

ich hatte das gleiche Problem bis vor kurzem!

Nach jedem Hochfahren waren die Schriften weg, also neuinstallieren, neustarten - bis der PC heruntergefahren wurde, dann fing wieder alles von vorne an... In anderen Foren gab es unzählige Tipps, nichts hat geholfen, bis mir jeder riet: Lösch die Festplatte & installiere Windows neu. Wollte/Konnte ich aber nicht.

Also, bei mir ging es dann so: Ich habe cmd.exe aufgerufen und als Kommando regedit eingegeben. Dann dort den Font-Ordner geöffnet. Mir ist aufgefallen, dass in der Spalte "Daten" bei einigen Fonts ein Spieleverzeichnis von mir angegeben war (genauer: Left 4 Dead). Ich habe das Spiel dann deinstalliert und jetzt werden die Fonts wieder "normal" geladen..

Vielleicht ist bei Dir ja auch ein anderes Programm / Spiel der Übeltäter...

Viel Glück

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rosa S

Hallo bebopbars,

danke für Deine Antwort! Ich finde hier nur leider keinen Font-Ordner. Kannst Du mir bitte den genauen Pfad angeben, wie Du zu dem Font-Ordner gekommen bist? z.B. HKEY_LOCAL_....?? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bebopbars

Hi

Sorry, hab da nach "regedit" wohl einen wichtigen Schritt vergessen...

Oben in die Zeile bitte das hier reinkopieren:

HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Fonts

 & wie gesagt, unter Spalte "Daten" wird immer auf diese ttf-Dateien zugegriffen, nur bei einigen war es bei mir ein Spiele-Ordner, und genau diese Fonts waren nach jedem Herunterfahren/Starten weg... Also betroffene Fonts gelöscht, Spiel gelöscht, dann ging alles.

Viel Glück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mcmatty

Hallo Rosa S

Es ist wohl jetzt schon etwas spät, der letzte Post liegt schon fast ein Jahr zurück.

Bei mir ist auch vereinzelt(!) das Problem aufgetaucht, dass manche Schriften, obwohl installiert, plötzlich nicht mehr verfügbar waren. Interessanterweise - ich habe das gestern geprüft - passiert es ad hoc nur bei (alten) Type 1 Schriften (also mit .pfm und .pfb), warum, weiß ich nicht. Nachdem am Tagesbeginn der Windows Schriftencache durchgelaufen ist (ca 7 min lang nach Systemstart), funktionieren alle. Meine ständig verwendeten Schriften sind eigentlich .ttf oder .otf. Doch früher sind immer wieder mal einzelne Schnitte auch dieser Fonts verschwunden/wieder deaktiviert worden: Ich verwende Extensis Suitcase Schriftverwaltung (immer aktuelle Version) und belasse die Schriften am Originalort, also nicht im Windows Fonts-Ordner. An sich funktioniert das alles gut; kleine Programmfehler/Kompatibilitätsfehler gibt es bei SF aber auch immer mal wieder.

Jetzt habe ich gestern den Schriftcache von Windows (wie auch von D2C beschrieben, aber:) DAUERHAFT in den Einstellungen DEAKTIVIERT (nur Beenden reicht nicht, der wird beim Hochfahren wieder gestartet, gem. eingestelltem Autostart) und warte, ob sich was ändert. Heute früh funktionierte alles einwandfrei, auch ohne Schriftencache - abwarten, ob es so bleibt.

Ein Problem könnte auch die Anzahl der Schriften sein. Ich habe eben auch relativ viele (Type 1) aus früheren Tagen im SF registriert (natürlich nicht alle aktiviert, doch schon einen ganzen Haufen ...)

Der Schriftencache von Windows soll ständig verwendete schneller verfügbar machen, sollte aber sonst keine Funktion haben oder stören. Das ist für Normalanwender (nicht Grafiker etc.) vielleicht gar kein Problem. Wenn man aber sehr viele Schriften installiert hat und auch alle drei Typen, wird das vielleicht zu viel für den Dienst ...

Ich hoffe, du kannst inzwischen schon wieder arbeiten.

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mcmatty
vor 44 Minuten schrieb catfonts:

Das habe ich vor Jahren auch schon gelesen/gehört. Zum Glück wurde "nicht so heiß gegessen wie gekocht".

Nun kann es also sein, dass es soweit ist, und bei den aktuellen Programmen einfach keine Rücksicht mehr auf Type 1 genommen wird. Muss man also schließlich über - mit Vorsicht zu genießende - Konvertierung der alten Fonts nachdenken oder diese "verschrotten".

Echte OTF mit zusätzlichen Funktionen/Glyphen etc. sind natürlich die bessere Lösung und für den "ernsthaften" Einsatz zu empfehlen, wenn verfügbar.

Es hat übrigens nicht funktioniert. Im Lauf der Tagesarbeit sind offenbar auch ohne Windows Schriftencache irgendwann die Type 1 Schriften nicht mehr nutzbar. Kann auch an Extensis Suitcase liegen ...

Einen Versuch wäre es noch wert, zu prüfen, ob Windows die noch bei Installation im Fonts Ordner akzeptiert, d. h. die Type 1 über die Win Fontinstallation zu aktivieren und nicht im Fontmanagement Suitcase - das Problem könnte da in den (vielen) Fremdverzeichnissen liegen, die Suitcase verwalten und Windows mitteilen muss - warum aber nur die Type 1 ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
catfonts

Windows10 beglückt mich jedenfalls mit diesem Hinweis, versuche ich eine Typ1-Schrift zu öffnen oder zu installieren:

pfb.png

Das war's also mit Postscript-Typ1-Dateien, würde ich mal sagen...

 

Suche ich, wie empfohlen im Appstore, wird mir ein "Picture Opener Pro" empfohlen, und der zeigt bei pfb-Dateien, dass ich ein kostenpflichtiges Upgrade bräuchte,  dass mit dann allerdings auch wohl nur eine Minimalvorschau der Schrift zeigen würde.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
catfonts

Es gibt aber noch eine Notlösung, arbeitest du mit Adobe-Programmen. Hier die pfb-Dateien in den programmeigenen Fonts-Ordner kopieren. Dann hast du zwar null Fontverwaltung, kannst aber noch Typ1 Schriften nutzen. Aber eben nur in den Adobe-Programmen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mcmatty

Ja, danke, ich glaube, das stand weiter oben auch schon, oder ich habe es in einem anderen Forum gelesen.

Es ist zwar tatsächlich so, dass im Wesentlichen bei mir die Adobe-Verfügbarkeit reichen würde. Bevorzugen würde ich aber dennoch eher die Umwandlung. Im Falle einer ernsthafen Projektverwendung, was wohl seltener der Fall sein wird - da geht es eher um "designige" Schriften für Schmuckpassagen - muss man dann das Schriftbild und die Zeichen halt "prüfen".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mcmatty
Am 13.10.2018 um 14:50 schrieb catfonts:

Windows10 beglückt mich jedenfalls mit diesem Hinweis, versuche ich eine Typ1-Schrift zu öffnen oder zu installieren:

pfb.png

Das war's also mit Postscript-Typ1-Dateien, würde ich mal sagen...

 

Suche ich, wie empfohlen im Appstore, wird mir ein "Picture Opener Pro" empfohlen, und der zeigt bei pfb-Dateien, dass ich ein kostenpflichtiges Upgrade bräuchte,  dass mit dann allerdings auch wohl nur eine Minimalvorschau der Schrift zeigen würde.

 

Nun, angezeigt bekomme ich den Bildschirm-Font (PFM) bei Type 1 im Windows Explorer in der Vorschau wie üblich, auch mit Doppelklick im extra Vorschaufenster. Mir schien, Windows installiert die Schrift auch, nutzen kann ich sie aber in Word schon nicht mehr.

Also: ja, Das war's wohl mit den Type 1 Schriften. Ich weine nicht der Tecchnik an sich nach, aber der Nutzbarkeit alter erworbener Schriften.

Umwandeln ... bei alten - ind da meine ich wirklich alt - wohl noch eher möglich. Die Lizenzregeln muss man dabei nämlich beachten. Es steht mitunter drinnen, dass jegliche Veränderung unzulässig ist, wohl auch in den allermeisten Fällen die Konvertierung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
catfonts
vor 2 Stunden schrieb Mcmatty:

Nun, angezeigt bekomme ich den Bildschirm-Font (PFM) bei Type 1 im Windows Explorer in der Vorschau wie üblich, auch mit Doppelklick im extra Vorschaufenster.

PFM sind keine vorgerenderte Bildschirmschriften, sondern Postscript Font Metrics, also die Dicktenwerte der Glyphen, sowie die Kerningtabelle.

 

Zur reinen Vorschau-Anzeige der veralteten Fonts hat die Windows-GDI ein "Geschenk" von Adobe bekommen. Seit Windows Vista stecken im Graphic Device Interface  die ATM-Libraries zur Anzeige auf dem Bildschirm, nachdem Adobe den Adobe Type Manager eingestellt hatte. Dies soll allerdings nur die Suche nach einer Truetype/OpenType-Ersatzschrift erleichtern, da gerade Schriften im Bundle einer Grafiksoftware oft sehr kryptische Dateinamen haben.

 

  Irgendwie habe ich aber auch die Befürchtung, dass es mit dem Ende der Typ1-Schriten noch nicht das Ende der Probleme sein kann.

Ich denke, dass es den Truetype-Schriften der ersten Generation mit ausschließlich Ansi-Codierung, und der damit verbundenen Trickserei für die Darstellung nichtlateinischer Schriftsysteme und der Sprachunterstützung für Sprachen, die über den ANSI-Code hinaus gehende Glyphen benötigen, wohl auch irgendwann in absehbarer Zeit an den Kragen gehen kann

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mcmatty

@catfonts

Danke für die Aufklärung und die erweiterten Informationen. Ich habe mich mit der Funktion der Fontdateien und dem Terminus nicht so auseinandergesetzt. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung