Jump to content
Ständig interessante neue Typo-Inhalte auf Instagram. Abonniere @typography.guru.

Bilder werden beim ePub nicht dargestellt

Empfohlene Beiträge

Schreibfee

Hallo zusammen,

 

ich bin ein Anfänger was Quarkxpress angeht und da ich in Goggle nichts passendes gefunden habe, habe ich mich kurzerhand dazu entschieden, mich hier anzumelden. :)

Jetzt habe ich ein Kinderbuch im Querformat erstellt, welches große JPG und PNG Bilder enthält. Sobald ich die Datei in eine ePub Datei exportiere, werden die Bilder nicht mehr dargestellt, sodass ich an deren Stelle nur noch Fragezeichen sehe. Einen Screenshot habe ich beigefügt. In der PDF Datei hingegen ist alles in Ordnung. Wie gesagt, ich bin ein Anfänger und hoffe, dass ich da nur etwas übersehen habe.:-(

 

Ich danke euch. 

 

Liebe Grüße Schreibfee

Bildschirmfoto 2018-03-28 um 18.25.35.png

Link zu diesem Kommentar
Erwin Krump

Steht wahrscheinlich nicht mit dem Programm QX in direktem Zusammenhang. 

 

Da ePub im „iBook“-Fenster geöffnet wird, zumindest am Mac, könnte es ev. mit der Verbindung ein Problem geben.

 

PS.: Willkommen im Forum.

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
catfonts

Ich habe da so einen leisen Verdacht, drum frage ich, wie die Bilder in das Dokument gebracht wurden: Aus einem Bilderverzeichnis per Drag and Drop?

Der Grund meiner Frage, ich kenne so etwas von HTML-Dateien, in denen Bilder dann noch immer zum Speicherort auf der Festplatte referenziert sind, statt in Bezug auf die HTML-Datei innerhalb der Ordnerstruktur des Web.

 

So eine epub ist ja auch nur so eine Art HTML/XML-Datei mit den Recourcen in einer eigenen Ordnerstruktur, und das ganze dann ZIP-Gepackt und in *.epub umbenannt.

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
Schreibfee
vor 17 Minuten schrieb catfonts:

Ich habe da so einen leisen Verdacht, drum frage ich, wie die Bilder in das Dokument gebracht wurden: Aus einem Bilderverzeichnis per Drag and Drop?

Der Grund meiner Frage, ich kenne so etwas von HTML-Dateien, in denen Bilder dann noch immer zum Speicherort auf der Festplatte referenziert sind, statt in Bezug auf die HTML-Datei innerhalb der Ordnerstruktur des Web.

 

So eine epub ist ja auch nur so eine Art HTML/XML-Datei mit den Recourcen in einer eigenen Ordnerstruktur, und das ganze dann ZIP-Gepackt und in *.epub umbenannt.

Richtig. Ich habe die Bilder einfach gepackt und in die Datei gezogen. Ich habe mir dabei nichts gedacht. Ist das ausschlaggebend? :oops:

Link zu diesem Kommentar
catfonts

Das kann durchaus sein, hängt natürlich von der verwendeten Software ab, aber oft wird dann, statt das Bild in die Dokument-Ordnerstruktur zu kopieren, einfach auf z.B. c:/users/mustermann/pictures referenziert. Auf dem Rechner getestet, funktioniert das dan auch, im Falle von HTML dann auf den Server kopiert aber in ähnlicher weise nicht.

Link zu diesem Kommentar
Erwin Krump

Auch wenn nach dem Export die Bilddatei gelöscht wird, ist sie in der epub-Datei eingebettet. Funktioniert wie bei einer PDF-Datei.

 

Kann es sein, dass du mit „iBooks“ nicht verbunden bist? Vielleicht werden deshalb die Bilder nicht angezeigt.

Link zu diesem Kommentar
Dieter Stockert

Mal von den Bildern abgesehen: Bei den kurzen Zeilen, die man im Screenshot sieht, empfiehlt es sich dringend, auf den Blocksatz zu verzichten. Das reißt sonst riesige Löcher in die Zeilen. Und außerdem müsste man die Schrift etwas kleiner und dafür den Zeilenabstand deutlich größer machen. So möchte ich das jedenfalls nicht lesen.

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
Erwin Krump
vor 11 Stunden schrieb Dieter Stockert:

Bei den kurzen Zeilen, die man im Screenshot sieht, empfiehlt es sich dringend, auf den Blocksatz zu verzichten. Das reißt sonst riesige Löcher in die Zeilen. Und außerdem müsste man die Schrift etwas kleiner und dafür den Zeilenabstand deutlich größer machen. So möchte ich das jedenfalls nicht lesen.

Beim ePub-Format gibt es deshalb zwei Möglichkeiten. 

 

Man kann einerseits ein Medium mit „festem“ Layout erstellen, d. h. der Leser sieht die Seite nur so, wie sie auch gestaltet wurde. Ist natürlichg nicht sinnvoll, wenn eine A-4-Seite dann auf dem Smartphone zu betrachten ist.

 

Dann gibt es die Möglichkeit mit variablem Layout, d. h. der Leser kann sich seine Schrift, Zeilenabstand, Breite etc. auf sein Ausgabegerät abstimmen. Das Layout und der Schriftfluss passen sich den Einstellungen und dem Ausgabegerät an.

 

Nehme an, dass das gezeigte Beispiel in diesem „Reflow“-Format abgespeichert wurde. Man kann sich die Einstellungen dann selbst auf seine Gewohnheiten abstimmen.

Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Unsere Partner

Mit über 130.000 Fonts der größte Schriften-Shop im Internet.
Hier beginnt deine kreative Reise.
Schriftlizenzierung, einfach gemacht.
Great Design Assets Just Got Affordable
FDI Type Foundry besuchen
Curated Quality Fonts from I Love Typography
Beliebte Typografie-Einsteiger-Bücher gibt es vom Verlag Hermann Schmidt Mainz.
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.