Jump to content

Helvetica Now Variable


kazu

Empfohlene Beiträge

Monotype hat Helvetica Now Variable veröffentlicht. Wenn ich es richtig verstehe, bündelt Helvetica Now Variable mehrere Stile in einem einzigen Paket, einer Schriftdatei? Monotype vertreibt die die Schrift(en) derzeit auf den eigenen Plattformen, z. B. MyFonts.

 

Ich muss zugeben, ich bin überfordert. In einer Schrift, Normal / Kursiv befinden sich mehrere Schnitte, Light, Normal, Medium … ?

 

„Die variable Schrift baut auf dem Re-Design und der Veröffentlichung von Helvetica Now im Jahr 2019 auf …“ (Quelle: dexigner.com)
Aufbauen heißt? Wenn ich Helvetica Now nicht habe, kann Variable nicht benutzt werden?

 

Hoffe Ihr könnt ein wenig Licht ins Dunkel bringen.

Link zu diesem Kommentar
vor 3 Minuten schrieb kazu:

Monotype hat Helvetica Now Variable veröffentlicht. Wenn ich es richtig verstehe, bündelt Helvetica Now Variable mehrere Stile in einem einzigen Paket, einer Schriftdatei?

Ja, das ist das Wesen von Variablen Fonts. Man kann beliebig interpolieren. 
https://www.typografie.info/3/artikel.htm/wissen/was-sind-variable-fonts-r455/

 

vor 3 Minuten schrieb kazu:

„Die variable Schrift baut auf dem Re-Design und der Veröffentlichung von Helvetica Now im Jahr 2019 auf …“ (Quelle: dexigner.com)
Aufbauen heißt? Wenn ich Helvetica Now nicht habe, kann Variable nicht benutzt werden?

Nein. Aufbauen heißt in diesem Kontext lediglich, dass die Daten der Helvetica Now Pate standen. Die Helvetica Now Variable kann selbstständig überall da verwendet werden, wo eben variable Fonts unterstützt werden. 

Link zu diesem Kommentar

Nachdem die Helvetica Now keine Kapitälchen hat, frage ich mich, ob man die vernünftig mit passenden Einstellungen für Schriftgröße und Strichstärke hinbekommen würde.

Nebenbei: Habe ich das mathematische Mal-Zeichen in der Glyphenübersicht nur übersehen oder fehlt das tatsächlich? Wenn ich auf der Monotype-Seite im Feld für Probetext ein x und ein × nebeneinander eingebe, scheint letzteres Zeichen eine Spur kleiner und gleichzeitig deutlich dicker zu sein als das x, so als ob es aus einem anderen Font ersetzt würde.

Link zu diesem Kommentar
vor 27 Minuten schrieb Dieter Stockert:

scheint letzteres Zeichen eine Spur kleiner

Das ist doch bei vielen Schriften so, da der Kreuzungspunkt des Multiplikationszeichens ja auf der gleichen Höhe wie der des Additionszeichens oder des Malzeichens sein sollte (gleiches gleich behandeln). Und dass es etwas dicker ist, mag an dem Grauwert im Rahmen eines Absatzes liegen.

Link zu diesem Kommentar

Habe grad mal ein paar Schriften verglichen, da ich mir etwas unsicher mit meiner Behauptung war, dem gemeinen x folgen die Zeichen für Multiplikation in verschiedenen Geschmäckern, Plus und Minus:
 

image.png

Link zu diesem Kommentar

@Ralf Herrmann Nach Ankündigung von Adobe CC bin ich zurück zu QuarkXPress. Die Gewinnspanne war damals / ist heute eh nicht so hoch, ich wollte nicht mit Adobe teilen. Die Entscheidung war gut. Wie ich gestern vom Quark Support erfahren musste, werden variable Schriften nicht unterstützt, eine Umsetzung ist nicht geplant. Da ich derzeit keine App habe die variable Schriften unterstützt, werde ich Helvetica Now Variable vermutlich nicht kaufen. Eine Liste der unterstützten Apps findet man hier v-fonts.com/support

 

Nebenbei: Letzte Woche habe ich Circle Frame Positive + Negative gekauft, € 76. Die Zeichen sind in Helvetica Now Variable enthalten, der Kauf würde daher doppelt Sinn machen, wenn ich die Schrift nutzen könnte. Naja.

Link zu diesem Kommentar
vor 46 Minuten schrieb kazu:

Helvetica Now Variable enthalten, der Kauf würde daher doppelt Sinn machen, wenn ich die Schrift nutzen könnte.

Du könntest doch auch einfach die benötigten Einzelschnitte erwerben?

Link zu diesem Kommentar
vor 16 Stunden schrieb Dieter Stockert:

Nachdem die Helvetica Now keine Kapitälchen hat, frage ich mich, ob man die vernünftig mit passenden Einstellungen für Schriftgröße und Strichstärke hinbekommen würde.

Nebenbei: Habe ich das mathematische Mal-Zeichen in der Glyphenübersicht nur übersehen oder fehlt das tatsächlich? Wenn ich auf der Monotype-Seite im Feld für Probetext ein x und ein × nebeneinander eingebe, scheint letzteres Zeichen eine Spur kleiner und gleichzeitig deutlich dicker zu sein als das x, so als ob es aus einem anderen Font ersetzt würde.

Helvetica und Kapitälchen ist etwas, das ich nur schwer in meinem Kopf vereinen kann.

Davon unabhängig kann ich mir schon vorstellen, dass man über die Anpassung der Strichstärke den Effekt echter Kapitälchen erzielen kann. Allerdings klingt das etwas frickelig. Vermutlich ist man besser beraten, stattdessen eine ähnliche Schrift mit bereits integrierten Kapitälchen zu verwenden. Das Angebot an Helvetica-Doppelgängern sollte das hergeben.

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb StefanB:

Helvetica und Kapitälchen ist etwas, das ich nur schwer in meinem Kopf vereinen kann.

Ich hatte mal eine Bachelorarbeit zu setzen, bei der der Dozent angeblich sehr streng war, was die Einhaltung der Hochschulrichtlinien angeht. Auf Helvetica statt Arial hat er sich aber eingelassen. Da habe ich die Kleinbuchstaben der Kapitälchen, in der die Namen der Autoren in den Nachweisen gesetzt wurden, notgedrungen durch  den leicht kräftigeren Schnitt in kleinerer Schriftgröße simuliert. Für solche Fälle wäre die Helvetica Variable natürlich willkommen. Und meine Frau hat regelmäßig ein vhs-Programm zu setzen, in dem die Helvetica Condensed vorgeschrieben ist. Das war mit der normalen Helvetica Now nicht möglich.

Link zu diesem Kommentar
vor 5 Stunden schrieb Ralf Herrmann:

Ich sehe keine größeren Probleme.

Stimmt. Das war gestern auf der Monotype-Seite noch ganz anders (heute bekomme ich dort überhaupt keine Vorschau eines Beispieltextes mehr angezeigt). Aber bei MyFonts habe ich das Malzeichen in der Glyphenübersicht heute auch gefunden.

Link zu diesem Kommentar
vor 5 Stunden schrieb Phoibos:

Du könntest doch auch einfach die benötigten Einzelschnitte erwerben?

Es gibt nur
Helvetica Now Variable Regular
Helvetica Now Variable Italic
keine einzelnen Schnitte.

Format: OpenType TTFV

Link zu diesem Kommentar
vor 9 Minuten schrieb kazu:

keine einzelnen Schnitte.

Myfonts bietet mir hier einen ganzen Sack voller Schnitte an: https://www.myfonts.com/fonts/mti/helvetica-now/
 

Die paarundneunzig Schnitte könnten jedoch durch zwei variable Fonts ersetzt werden, wenn ich das Prinzip richtig verstanden habe. @Ralf Herrmann, was sagst Du zur Austauschbarkeit von varible fonts mit entsprechenden Einzelschnitten?

Link zu diesem Kommentar
Am 20.7.2021 um 16:11 schrieb Dieter Stockert:

Ich hatte mal eine Bachelorarbeit zu setzen, bei der der Dozent angeblich sehr streng war, was die Einhaltung der Hochschulrichtlinien angeht. Auf Helvetica statt Arial hat er sich aber eingelassen. Da habe ich die Kleinbuchstaben der Kapitälchen, in der die Namen der Autoren in den Nachweisen gesetzt wurden, notgedrungen durch  den leicht kräftigeren Schnitt in kleinerer Schriftgröße simuliert. Für solche Fälle wäre die Helvetica Variable natürlich willkommen.

Du könntest Dir mal die kostenfreie Work Sans als Alternative ansehen? Die sollte das alles beherrschen. Und mit der schlichteren g-Version kommst Du optisch noch näher an die Arial/Helvetica ran.
 

Ergänzung: Gleiches gilt für die FF Real oder noch passender die Neue Haas Unica, welche Du beide über die Adobe Creative Cloud aktivieren kannst. 

Link zu diesem Kommentar

Die Work Sans habe ich mir noch nie angesehen. Sie scheint tatsächlich echte Kapitälchen zu haben (das sehe ich leider nicht bei Google Fonts, sondern hier: https://beautifulwebtype.com/work-sans/). Die Neue Haas Unica und die FF Real habe ich mir vor Jahren mal gekauft. Die Neue Haas Unica hat keine Condensed-Schnitte. Meine FF Real hat die auch nicht, bei MyFonts aber schon (wobei ich nicht weiß, ob es die 2017 noch nicht gab oder ob ich sie einfach nicht mit dazu gekauft habe).

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb Dieter Stockert:

das sehe ich leider nicht bei Google Fonts

Die Google-Fonts-Version ist wohl fürs Web optimiert:

Zitat

A version optimised for desktop applications is available from the Work Sans github project page.

 

Link zu diesem Kommentar
vor 1 Stunde schrieb Dieter Stockert:

keine Condensed-Schnitte

Ich habe auch bewusst nur Dein Projekt zitiert und nicht das Deiner Frau, da ist ja wohl Helvetica Condensed als VHS-Hausschrift Pflicht, oder? (Die Helvetica Now Variable wäre dann auch damit ausgestattet aber soweit wart ihr ja glaube ich schon …)

Link zu diesem Kommentar
vor 16 Minuten schrieb R::bert:

Ich habe auch bewusst nur Dein Projekt zitiert und nicht das Deiner Frau, da ist ja wohl Helvetica Condensed als VHS-Hausschrift Pflicht, oder?

Ja, Deine Antwort war nicht auf den vhs-Teil bezogen. Und ja, dort ist die Helvetica Condensed als Hausschrift Pflicht. Das heißt aber nicht, dass die Condensed nicht auch bei Hochschularbeiten nützlich wäre, z.B. in Tabellen. Ich werde wohl noch ein paar Tage mit mir kämpfen, ob ich zuschlagen soll …

Link zu diesem Kommentar

Wäre natürlich schon cool, wenn es die Standard-Schnitte noch dazu gäbe. Affinity hat offenbar Probleme, das Kerning von Variable Fonts richtig auszugeben.

Link zu diesem Kommentar
vor 10 Stunden schrieb R::bert:

Wäre natürlich schon cool, wenn es die Standard-Schnitte noch dazu gäbe. Affinity hat offenbar Probleme, das Kerning von Variable Fonts richtig auszugeben.

Publisher unterstützt Variable Fonts nicht.

Mmhhh. Würde ich die Schrift über Schriftsammlung installieren, wie verhält es sich in Apps, die diese nicht unterstützen? Fehlt die Schrift in der Schriftauswahl?

Link zu diesem Kommentar
vor 4 Stunden schrieb kazu:

Publisher unterstützt Variable Fonts nicht.

Ich habe damit auf dem iPad mal die Freigeist-Variable-Demo-Fonts ausprobiert. Ich bekomme zwar alle Schnitte (Fallback?) angezeigt und kann diese auch auswählen und nutzen, aber das Kerning passt im Vergleich zu den normalen Fonts eben leider überhaupt nicht. Jetzt ist natürlich die Frage ob das an Affinity oder an den Fonts liegt.
Nach unseren hier zusammen getragenen, derzeitigen Erkenntnissen scheinen jedoch eher die Programme hinterher zu hinken. Daher meine ich solange die Office-, DTP- und Drucker-Software damit noch nicht richtig nach einheitlichen Standards verlässlich und plattformübergreifend umgehen kann, sollten die Schriftanbieter im Sinne des Service-Gedankens eben auch die normalen Einzelfonts im Paket mit ausliefern und dem Nutzer die Wahl überlassen. Warum Monotype hier zweigleisig fährt und diese Option offenbar nicht anbietet, verstehe ich nicht.

Link zu diesem Kommentar
  • 2 Wochen später...
Am 22.7.2021 um 10:33 schrieb R::bert:

Warum Monotype hier zweigleisig fährt und diese Option offenbar nicht anbietet, verstehe ich nicht.

Tse, bei dem Monotype-Font Vary von Olli Meier ist der Variable-Font im Packet enthalten. 🤔 Da war wohl der Name Verpflichtung zum Programm. 😅

Link zu diesem Kommentar

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

<p>Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold</p>
<p>Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold</p>
<p>Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold</p>
<p>Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold</p>
<p>Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold</p>
<p>Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung