Jump to content
Die besten Typografie-Links bequem per E-Mail erhalten.

Font-Wiki: Kleist-Fraktur von Walter Tiemann

Daten zur Schrift

Walter Tiemann

Foundry: Gebr. Klingspor

erschienen: 1928

Vertrieb: Kommerziell

Art: N/A

Formprinzip: Gebrochene Schrift

Schriftbewertung

Stimmen: 3

Stichwörter

Zur Fraktur soll Walter Tiemann (1867–1951) einmal gesagt haben: »Je stärker sich ein Volkscharakter herausbildet, desto eigentümlicher wird er sich im Handschriftlichen und in den Typen bekunden. So ist für mich immer die Fraktur der unmittelbarste und lebendigste Ausdruck für das Faustische im deutschen Menschen gewesen, ohne das doch der Deutsche kein deutscher Mensch sein würde.«

Tiemann widmete mehrere Schriftentwürfe dieser Gattung: die Tiemann-Fraktur/Peter Schlemihl, die Fichte-Fraktur und die Kleist-Fraktur. Letztere war in ihrer Zeit eine bedachte Modernisierung unter Beibehaltung traditioneller Formen und Proportionen. Die barocken Verschnörkelungen sind vor allem bei den Versalien zurückgenommen, aber die Schrift behält ihre kalligrafische Eleganz. Zusätzlich zum Grundschnitt bot Gebr. Klingspor auch ein schwungvolles Initial-Alphabet an.

Neben der kostenlosen Steffmann-Digitalisierung gibt es kommerzielle Versionen in besserer Qualität von RMU Fonts, Delbanco und G. Helzl.

Download-Links für die Kleist-Fraktur

Statistik/Quellen

Aufrufe: 10566

Angelegt:

Beteiligte Mitglieder:

Ralf Herrmann Dieter Stockert

Fontlisten mit dieser Schrift






Unsere Partner

Schriftlizenzierung, einfach gemacht.
Mit über 130.000 Fonts der größte Schriften-Shop im Internet.
Hier beginnt deine kreative Reise.
FDI Type Foundry besuchen
Jetzt die »Hot New Fonts« bei MyFonts durchstöbern.
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wir benutzen funktionale Cookies.