Jump to content
Typografie.info

Font-Wiki:
OCR-A

Daten zur Schrift

erschienen: 1966

Vertrieb: Kommerziell

Art: sans

Formprinzip: Antiqua geometrisch

Schriftbewertung

Stimmen: 0

Stichwörter

Beitragsbewertung

Die OCR-A wurde in den 1960er-Jahren entwickelt. Sie sollte sowohl für Menschen als auch für Maschinen (OCR → Optical Character Recognition) lesbar sein. Für die Gestaltung der Schrift existiert eine DIN-Norm (DIN 66008) sowie eine ISO-Norm (ISO 1073-1:1976).

Die Schrifterkennungstechnologien sind inzwischen deutlich verbessert worden, sodass ein Einsatz der OCR-A aus technischer Sicht kaum noch nötig ist. Dennoch wird die Schrift weiterhin eingesetzt, insbesondere auf Formularen und Scheckkarten, aber auch als Display-Schrift im Grafikdesign.

ocrchars.png

Die OCR-Schrift verfügt auch über Spezialzeichen, die als Steuerzeichen beim Maschinenlesen verwendet werden können.

  • OCR Hook (U+2440)
  • OCR Chair (U+2441)
  • OCR Fork (U+2442)

 

Diese Zeichen wurden später im Unicode-Bereich Optical Character Recognition kodiert.

Download-Links für die OCR-A

Statistik/Quellen

Aufrufe: 5133

Ralf Herrmann Von Ralf Herrmann

Zugehörige Fonts


Fontlisten mit dieser Schrift

Monospaced-Fonts 1960er-Jahre-Schriften FontShops 100 beste Schriften Normschriften

bearbeitet von Ralf Herrmann


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  



Avenir Next von Adrian Frutiger
Avenir Next von Adrian Frutiger
Avenir Next von Adrian Frutiger
Avenir Next von Adrian Frutiger
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung