Jump to content

Topp-Thema: Eszett als Großbuchstabe


Gast

Empfohlene Beiträge

  • 2 Wochen später...

Jiddisch, im Lateinischen Schriftsystem, hat anscheinend eine Anzahl Wörter, die mit Eszett anfangen. Könnt ihr euch vorstellen, wie fantastisch ein Zier-Eszett sein würde? :rockon:

 

Christoph Landolt 

Jiddisch. 

In: Janet Duke (Hrsg.): EuroComGerm. Germanische Sprachen lesen lernen. Band 2: Seltener gelernte germanische Sprachen. Afrikaans, Färöisch, Friesisch, Jenisch, Jiddisch, Limburgisch, Luxemburgisch, Niederdeutsch, Nynorsk. Shaker, Düren 2019, ISBN 978-3-8440- 6412-4, S. 127–160 und 298. 

 

a ßach – viel(e) 

ßejder – Ordnung, Reihenfolge 

ßmach – Grundlage

ßojcher – Händler 

ßchojre – Ware 

ßakóne – Gefahr 

ßibe – Grund, Ursache 

ßod – Geheimnis 

ßojne – Feind 

ßam – Gift

ßimche – Freude, Fest 

ßof – Ende 

ßof-kl-ßóf – letztendlich 

ßtam – schlecht- hin, einfach 

ßejchl – Verstand

ßimen – Zeichen, Merkmal 

ßtire – Widerspruch 

ßofek – Zweifel 

ßwiwe – Umgebung, Milieu 

  • Gefällt 1
  • sehr interessant! 1
Link zu diesem Kommentar

Typedrawers lässt grüßen, hmm? ;-)

Aus der Diskussion dort, aber auch schon vorher, hatte ich den Eindruck, dass es sich bei der lateinisch-schriftlichen Version wirklich nur um eine Umschrift handelt, die die Aussprache veranschaulichen soll. 
Es wäre spannend, herauszufinden, ob es wirklich solcherart gedruckte Texte gibt.

Aber ja, so ein Zier-Eszett, das wäre schon was.

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
vor 3 Stunden schrieb BerndH:

Es wäre spannend, herauszufinden, ob es wirklich solcherart gedruckte Texte gibt.

Ich habe vor einiger Zeit eine Folge des (tollen) Podcasts des BBC World Service, "The Forum" gehört, wo es um das Jiddische ging. Einer der Gäste war der Amerikaner Aaron Lansky, Direktor des Yiddish Book Center in Amherst, mittlerweile offenbar eine der weltweit größten Sammlungen jiddischer Literatur überhaupt. Auf deren Homepage gibt es über 11.000 digital verfügbare Bücher. Nur falls sich jemand auf die Suche machen möchte ;-) (Spontan habe ich allerdings nur Bücher in hebräischer Schrift gefunden.)

 

Die Podcast-Folge:

https://www.bbc.co.uk/programmes/w3csyp5x

Die Bibliothek:

https://www.yiddishbookcenter.org/collections/digital-yiddish-library

Link zu diesem Kommentar
Am 27.1.2022 um 13:58 schrieb Liuscorne:

Yiddish Book Center in Amherst

Da schaue ich mal rein wenn ich wieder meinen Jungen im College besuche, er wohnt gleich um die Ecke. 

Link zu diesem Kommentar
  • 4 Wochen später...

Ich bekam Post. Jene, die mit einem Verwarngeld verbunden ist. 10 km zu schnell, 20 Euro. Ich denke darüber nach 40 Euro zu überweisen, damit sich das Land Rheinland-Pfalz ein großes ẞ leisten kann.

IMG_20220219_154000.jpg

  • Gefällt 4
  • lacht 5
  • ich liebe es 1
Link zu diesem Kommentar
  • 2 Wochen später...
  • 3 Wochen später...

Das sehe ich zum ersten Mal: Eine Schrift mit Versal-ẞ bewirbt nicht, dass es diese Glyphe hat, sondern dass es auch die »old-orthography« Methode der Ersetzung durch Doppel-S unterstützt. Was ist das: ein Plädoyer für die Beibehaltung der SS-Verlegenheitsschreibung oder aber ein Hinweis, dass das Versal-ẞ nichts besonderes mehr ist? Hmmm?!

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
vor 8 Minuten schrieb Thomas Kunz:

dass das Versal-ẞ nichts besonderes mehr ist

… sondern Standard, genau – so lese ich das zumindest und finde es amüsant und irgendwie auch lässig. Vielleicht sind sie ihrer Zeit voraus? ;-)

 

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
Am 21.2.2022 um 17:18 schrieb Eckhard:

… damit sich das Land Rheinland-Pfalz ein großes ẞ leisten kann.

IMG_20220219_154000.jpg

Was soll denen ein Versal-ß nutzen, wenn sie sich nicht einmal ein Versal-P leisten können?

  • Gefällt 2
  • lacht 4
  • ich liebe es 1
Link zu diesem Kommentar
vor 2 Stunden schrieb Albert-Jan Pool:

Was soll denen ein Versal-ß nutzen, wenn sie sich nicht einmal ein Versal-P leisten können?

Jaja, der Schriftzug im Logo meines Bundeslandes ist schon speziell. Die Serifen wirken schwerfällig, der Strichstärkenunterschied irgendwie zufällig. Die Spationierung ist wohl Symbol für bürokratische Engstirnigkeit und die Punzen von e mussten so hoch, und die von a so tief, dass dazwischen die Beamtenlaufbahn Platz findet.  Das Pfalz-Versal-P ist in den Keller gerutscht. Soll dies ein Zeichen für das Niveau der Pfälzer sein?

 

Auf der Homepage von RLP gibt es eine Datei, die das Wappen erklärt.  OK, sie ist von 1999. Das gilt aber weniger als Entschuldigung, denn als zusätzlicher Anklagepunkt.

https://www.rlp.de/fileadmin/rlp-stk/pdf-Dateien/Land/landeswappen.pdf

 

Die Hauptstadt von RLP ist Mainz, der Geburtsstadt Gutenbergs. 

 

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar
vor 19 Stunden schrieb Eckhard:

Die Hauptstadt von RLP ist Mainz, der Geburtsstadt Gutenbergs. 

Wie tragisch dass dann auch noch die ITC Garamond für den Schriftzug herhalten musste. An sich eine brauchbare Schrift, hat aber wenig mit Garamond zu tun. Mit den beiden nicht so richtig harmonierenden Schriftzügen hinkt das Ganze zwischen falsch verstandene Tradition und Moderne. 

  • Gefällt 2
Link zu diesem Kommentar
  • 2 Wochen später...

Ich werde aus den neuen FontFont-DINs nicht so richtig schlau: Zwar habe ich eine Form entdeckt, welche man unter Umständen als Versaleszett deuten könnte, jedoch lässt sich diese in der Myfonts-Vorschau nicht mit der entsprechenden Tastatur-Belegung ansteuern. Stattdessen erscheint das Doppel-S. Was ist da los?

 

 

25A025AD-A65F-4E2C-8869-47F956DC9B47.jpeg

Link zu diesem Kommentar
vor 31 Minuten schrieb Phoibos:

Unprofessionelles Chaos. Liegt es an der Übernahme?

Bei den Vorschau-Abbildungen gibt es, anders als bei Linotype und wie man es eigentlich von FontFont gewohnt ist, leider auch keine richtig differenzierenden Titelmotive.

Link zu diesem Kommentar
vor einer Stunde schrieb R::bert:

Ich werde aus den neuen FontFont-DINs nicht so richtig schlau: Zwar habe ich eine Form entdeckt, welche man unter Umständen als Versaleszett deuten könnte, jedoch lässt sich diese in der Myfonts-Vorschau nicht mit der entsprechenden Tastatur-Belegung ansteuern. Stattdessen erscheint das Doppel-S. Was ist da los?

 

 

25A025AD-A65F-4E2C-8869-47F956DC9B47.jpeg

Das hier abgebildete Zeichen ist seit Anfang 2018 das Versal-ß der FF DIN. Zeitgleich haben wir es auch in der FF DIN Round eingefügt. Bei Großschreibung erscheint SS. Mit dem Stylistic Set bzw. Formatsatz »German Capital Sharp S« (Stylistic Set 13 bzw. Satz 13) bekommst du das ẞ. In FF DIN Slab und FF DIN Stencil ist es genauso. Mit der Übernahme von FontShop durch Monotype hat es nichts zu tun. 2018 gab es bei Monotype Berlin sogar noch sowas wie ein FontFont-Team. 

  • Gefällt 2
Link zu diesem Kommentar

Etwas ungewöhnlich, aber trotzdem schön, dass Ihr daran gedacht habt! Vielleicht sollte man diese Erklärung auch in die Wiki-Einträge übernehmen. Bis jetzt sind wir hier davon ausgegangen, dass das ẞ in den Fonts gar nicht existiert.

Link zu diesem Kommentar

Und wie kommt es, dass die Paneuropean kein Griechisch kann, die Pro hingegen schon?

Link zu diesem Kommentar
vor 20 Minuten schrieb Phoibos:

Und wie kommt es, dass die Paneuropean kein Griechisch kann, die Pro hingegen schon?

Link zu diesem Kommentar
Gerade eben schrieb Albert-Jan Pool:
vor 21 Minuten schrieb Phoibos:

Und wie kommt es, dass die Paneuropean kein Griechisch kann, die Pro hingegen schon?

Wo hast du gesehen, dass die FF DIN Paneuropean kein Griechisch kann? Ist wahrscheinlich ein Fehler auf (einer) der Website(s). Sag gerne Bescheid, dann wird der Fehler behoben.

FF DIN Paneuropean, FF DIN Slab und FF DIN Stencil können Griechisch, aber kein polytonisch Griechisch. Alle drei, und deren Variable Fonts, können auch Bulgarisch Kyrillisch.

FF DIN Round wurde nicht aktualisiert. Kann daher Kyrillisch, aber kein Bulgarisch Kyrillisch und kein Griechisch. Und auch kein Variable.

  • Gefällt 1
Link zu diesem Kommentar

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
<p>Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel</p>
<p>Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel</p>
<p>Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel</p>
<p>Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel</p>
<p>Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel</p>
<p>Canapé – die gemütliche Schriftfamilie von Sebastian Nagel</p>
×
×
  • Neu erstellen...

🍪 Hinweis:

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung