Jump to content
Typografie.info
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
<p>Druckgrafisches Museum Pavillon-Presse in Weimar</p>
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Pachulke

CS3 Fußnoten

Empfohlene Beiträge

Pachulke

In CS3 kann man unter dem Menüpunkt Schrift > Optionen für Dokumentenfußnoten definieren, daß die Fußnote im Text hochgestellt wird, was ich jetzt mal als Standardfall annehme. Die wiederholte Fußnote am Seitenfuß wird dann aber nicht mit hochgestellt, sondern erscheint als ganz normale Ziffer. Wo kann man definieren, daß die untere Fußnote genauso hochgestellt wird wie die Textfußnote? Oder kann man das nicht voreinstellen und muß dann jeweils ein Zeichenformat zuweisen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Thomas Kunz

Im Textblock soll die Fußnote ja erst auffallen, wenn ich auf sie stoße. Aber im Notentext sucht der Leser ja nach der Zahl. Daher sollte sie dort nicht klein und hochgestellt sondern als normale Ziffer gesetzt werden.

Zitat aus Forssman/de Jong »Detailtypografie«:

Verweiszeichen im Test dienen der Verknüpfung mit dem Notentext. Sie sollen sich so in den Text einfügen, dass man über sie hinweglesen kann. Sie sollen Angebots-Charakter haben. […] Das Verweiszeichen sieht man auch oft vor der Note in hochgestellter Form. Das ist nicht gut: Vor der Note soll das Verweiszeichen ja gerade auffallen, um das Finden der Note zu erleichtern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pachulke

Das sehe ich anders. Ich möchte beide Ziffern als eineiige typographische Zwillinge, alles andere erscheint mir unlogisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pachulke

… und gleich noch eine zweite Frage zu den Fußnoten: Ich habe mehrere inhaltlich abgeschlossene Einheiten in einem Dokument; ein paar Seiten Text in verknüpften Spalten, dann ein paar Seiten mit anderen Gestaltungselementen, dann wieder Textseiten usw. im Wechsel. Die einzelnen Texteinheiten sind nicht miteinander verknüpft. Wie kann ich InDesign dazu bringen, die Fußnoten im ganzen Dokument durchzunumerieren und nicht jedesmal, wenn Textseiten einer anderen Einheit kommen, die Numerierung wieder bei 1 zu beginnen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann

Du willst InDesign schon wieder entgegen der heute üblichen Satzweise verbiegen. ;-)

Fußnotenoptionen -> Nummerierung und Formatierung -> Fußnotenformatierung -> Neues Absatzformat

Dort dann ein verschachteltes Format mit einem Zeichenformat für die erste Nummer mit Hochstellung bzw. OpenType-Hochstellung (wenn vorhanden).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pachulke
Du willst InDesign schon wieder entgegen der heute üblichen Satzweise verbiegen. ;-)

Die typographische Seite der Sache müssen wir ein andermal ausdiskutieren. Im Moment habe ich genug mit der technischen zu tun. :oops:

Kann mir jemand etwas zu meiner zweiten Frage sagen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann

Für InDesign sind Fußnoten immer Teil des jeweiligen Textflusses. Was du vorhast geht also nicht.

Es gibt aber kommerzielle Plugins mit größerem Funktionsumfang:

http://www.virginiasystems.com/productsbyapp.html

Ob die das gewünschte können, kann ich aber auch nicht sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieter Stockert

Vielleicht kann man ja zumindest eine Startnummer für die Fußnoten der folgenden Textflussketten angeben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pachulke
Was du vorhast geht also nicht.

Kann man dann Indesign wenigstens anweisen, Fußnoten nicht von 1 an zu zählen, sondern von einer anderen Ziffer an? Dann könnte man ja, wenn man mit Textblock eins fertig ist, und dort z. B. 8 Fußnoten hat, ab Textblock 2 mit 9 weitermachen. Das wäre zwar umständlich, aber machbar. Manuelles Umbenennen der Fußnoten geht offensichtlich nicht; wenn man die Ziffer ändert, verschwindet die ganze Fußnote.

edit: Sehe gerade, Dieter hatte die selbe Idee. Hoffen wir mal, daß Adobe da auch mal drüber nachgedacht hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann
Kann man dann Indesign wenigstens anweisen, Fußnoten nicht von 1 an zu zählen, sondern von einer anderen Ziffer an?

Das schon, aber das ist eine dokumentweite Einstellung und daher geht das dann nicht:

Dann könnte man ja, wenn man mit Textblock eins fertig ist, und dort z. B. 8 Fußnoten hat, ab Textblock 2 mit 9 weitermachen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieter Stockert
Hoffen wir mal, daß Adobe da auch mal drüber nachgedacht hat.

Die haben schon einiges von Calamus abgeschaut, vielleicht kommt das dann ja auch noch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CRudolph
… und gleich noch eine zweite Frage …

Ich muß jetzt mal ganz dumm und naiv nachfragen: warum verknüpfst Du nicht einfach die Textrahmen, in denen die Fußnoten fortlaufend nummeriert werden sollen? Du kannst doch einen Textrahmen mit einem beliebigen anderen Textrahmen verknüpfen; die müssen nicht »benachbart« sein sondern es können andere Rahmen zwischendrin positioniert sein (bitte korrigieren wenn ich mich hier geirrt habe!). Oder geht das aus konzpetionellen Gründen nicht?

Grüße,

Christian

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Cajon

Mit der Buchfunktion kannst du Fußnoten über mehrere Dokumente zählen lassen, aber für dein Projekt ist wahrscheinlich die Aufteilung in mehrere Dokumente zu umständlich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pachulke
… daher geht das dann nicht:

Es fällt mir zunehmend schwerer, Adobes hausinterne Begeisterung über ihr Produkt zu teilen. Das ist ja ein extrem starres Konzept, das schon bei ganz schlichten Anforderungen aussteigt. Dabei hätte ich noch Verständnis, wenn es keinen Automatismus für irgendetwas gäbe, aber es gibt ja nicht einmal die Möglichkeit, das manuell zu bearbeiten, da Fußnoten, wie erwähnt, bei Umbenennung einfach verschwinden.

Ich muß jetzt mal ganz dumm und naiv nachfragen: warum verknüpfst Du nicht einfach die Textrahmen, in denen die Fußnoten fortlaufend nummeriert werden sollen? Du kannst doch einen Textrahmen mit einem beliebigen anderen Textrahmen verknüpfen; die müssen nicht »benachbart« sein sondern es können andere Rahmen zwischendrin positioniert sein (bitte korrigieren wenn ich mich hier geirrt habe!). Oder geht das aus konzpetionellen Gründen nicht?

Von den Fußnoten abgesehen, war das bisher nicht gerade naheliegend. Es sind recht unterschiedliche Textblöcke, die nichts direkt miteinander zu tun haben, wo also kein Text von einem in den anderen Rahmen umfließen darf. Theoretisch ist das sicher möglich, aber wahrscheinlich extrem umständlich.

Mit der Buchfunktion kannst du Fußnoten über mehrere Dokumente zählen lassen, aber für dein Projekt ist wahrscheinlich die Aufteilung in mehrere Dokumente zu umständlich.

Ja, das habe ich irgendwo gelesen. In die Buchfunktion wollte ich mich als InDesign-Einsteiger eigentlich zu diesem Zeitpunkt nicht auch noch einarbeiten, damit die Sache nicht noch komplexer wird.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann
... da Fußnoten, wie erwähnt, bei Umbenennung einfach verschwinden.

Das ist normal. An dieser Stelle steht auch keine Zahl, sondern schlicht ein Steuerzeichen »Fußnote hier« und dies wird dann in der Darstellung entsprechend durch die Zahl ersetzt. Ein manueller Eingriff ist deshalb nicht möglich. Du löscht beim manuellen Eingeben der Zahl einfach das Steuerzeichen.

Es würde mich wundern, wenn andere Programme das anders handhaben. Wie auch? Entweder ist der Inhalt dynamisch oder eben nicht. Dazwischen gibt es nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pachulke

Es wäre ja z. B. problemlos zu programmieren, daß die Funktion, die Zählung nicht mit 1 beginnen zu lassen, nicht nur auf die Datei als ganzes, sondern auf auszuwählende Einheiten angewendet werden kann.

Und wenn schon das Steuerzeichen und dessen Darstellung zwei paar Schuhe sind, sollte es auch kein Problem sein, die Gestaltung des sichtbaren Teils gänzlich dem Anwender zu überlassen. Ich kann der Fußnote ja alle möglichen Attribute zuweisen, Stile Farben, usw. — nur eben nicht das, was ich brauche, eine andere Ziffer. Technische Hürden für den Programmierer kann ich mir da nur schwer vorstellen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann
nur eben nicht das, was ich brauche, eine andere Ziffer. Technische Hürden für den Programmierer kann ich mir da nur schwer vorstellen.

Sorry, aber das ist für Deinen Fall eine verständlich, aber eine programmiertechnisch Unsinn. Sowas kann und wird es nie geben. Entweder fügst du alle Fußnummern manuell ein oder Du benutzt die Automatik. Dazwischen gibt es nichts. Wenn Du eine Zahl geändert hast, was soll dann passieren, wenn du davor eine neue Fußnote einfügst? Dann stimmt überhaupt nichts mehr.

Ansonsten ist es natürlich richtig, dass InDesign nur eine rudimentäre Fußnotenfunktion hat. Standardfußnoten am Spalten- oder Abschnittsende funktionieren genau so, wie man es gemeinhin braucht. Extras gibt es nicht. Da sind klassische Textverarbeitungsprogramme schon etwas weiter.

Aktuell sind die Fußnoteneinstellungen in InDesign dokumentbasiert und nicht abschnittsbasiert – letzteres bräuchtest Du aber für Dein Vorhaben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieter Stockert
Sorry, aber das ist für Deinen Fall eine verständlich, aber eine programmiertechnisch Unsinn. Sowas kann und wird es nie geben. Entweder fügst du alle Fußnummern manuell ein oder Du benutzt die Automatik. Dazwischen gibt es nichts. Wenn Du eine Zahl geändert hast, was soll dann passieren, wenn du davor eine neue Fußnote einfügst? Dann stimmt überhaupt nichts mehr.

Dann muss man eben manuell die jeweilige Anfangsnummer wieder anpassen, das ist genau das, was dazwischen liegt. Ich finde eine solche Möglichkeit nicht schlecht, sie erlaubt mir mehr Freiheiten, ich mag das.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann

Naja, das mit der Anfangs(!)-nummern ist ja auch etwas anderes. Das meinte ich ja mit abschnittsbasierten Fußnoten. Das wäre sinnvoll.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pachulke

Machichn’jäätz? :cry:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CRudolph

Noch mal ganz dumm nachgefragt: warum brauchst Du unbedingt fortlaufende Fußnotennummern wenn die Abschnitte offenbar derart unterschiedlich sind? Wenn Fußnoten tatsächlich als Fußnoten angegeben sind dann ist ja die Zuordnung sowieso kein Problem. Ist ja in der naturwissenschaftlichen Literatur auch so, Literaturangaben werden halt pro Artikel durchnummeriert. Da stört es doch überhaupt nicht wenn im nächsten Artikel die gleiche Nummer wieder auftritt. Ich habe schon Bücher gelesen in welchen die Fußnotennummerierung pro Kapitel gemacht wurde. Gestört hat’s natürlich nicht, man schaut halt entweder gleich nach unten oder läßt es eh bleiben. :-?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pachulke
Ich hab immer noch nicht ganz verstanden, wie das Layout aussieht, das fortlaufende Fußnoten zwingend verlangt. Oder meinst Du etwa Endnoten?

Nein, keine Endnoten.

Fußnoten sollten deshalb fortlaufen, weil es z. B. Fußnoten gibt, die aufeinander verweisen (»siehe auch Fußnote xx auf Seite xx«). Das ist zwar auch eindeutig, wenn sie nicht fortlaufen, ist aber eigentlich nicht das, was gewünscht ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Minimalist

:schmunzel: Klingt eigentlich eher, als bräuchtest Du ein Hyperlink-fähiges Buch ... ;))

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pachulke

Im Gegenteil: Ich träume gerade von der Flexibilität des Bleisatzes. Ahle nehmen, Ziffer ’raus, Griff zum Setzkasten, andere Ziffer ’rein. ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
Iwan Reschniev — nach einer Schrift von Jan Tschichold
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung