Jump to content
Typografie.info
ITC Avant Garde – a MyFonts Bestseller
ITC Avant Garde – a MyFonts Bestseller
ITC Avant Garde – a MyFonts Bestseller
ITC Avant Garde – a MyFonts Bestseller
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Pachulke

Ergonomische Maus gesucht

Empfohlene Beiträge

Pachulke

Ich suche eine Maus, die unter System 10.4 läuft und ergonomisch so gestaltet ist, daß sie langes ermüdungsfreies Arbeiten gestattet. Im Moment habe ich die originale MightiMouse von Apple — halt, nein, diese — die ja ganz nett ist, aber ergonomisch katastrophal. Das winzige Scrollrädchen übt aufgrund seines geringen Durchmessers viel zu viel Druck auf die Fingerkuppe aus; ich scrolle jetzt manchmal schon mit der Handkante, um die Schmerzen zu verringern. Kurz: Ich sollte dringend über eine Alternative nachdenken. Auch der Druckpunkt sollte so justiert sein, daß ein Klick erheblich weniger Kraftaufwand erfordert.

Der Funktionsumfang (eine Taste plus Scrollrad) reicht völlig; an sich ist ja auch das Konzept nicht schlecht, daß die ganze Mausfläche Taste ist.

Hat jemand einen Tip?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schnitzel

Maus? Wer arbeitet denn noch mit einer Maus?

Der Software-Klick ist so sanft zu betätigen, dass man schon aufpassen muss, dass man nicht aus Versehen klickt. Scrollen – einfach mit zwei Fingern streichen, und tausend weitere Funktionen ...

Das einzige, was mir negativ aufgefallen ist, ist, dass der Handballen bei mir ständig an der Tischkante aufliegt. Das fühlt sich irgendwann eigenartig an, kann aber auch daran liegen, dass ich noch nicht die richtige Position auf dem Tisch gefunden habe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pachulke

Das Ding mag nett sein, läuft aber nicht auf 10.4.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schnitzel

Sorry, das habe ich nicht bedacht :-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TYPOGRAFSKI

und für manche aufgaben ist eine maus viel besser!

ich würde dir empfehlen sich eine relativ einfache maus von logitech zu holen. die kosten zwischen 10 und 20 ojro :)

geh in ein laden und schau sie dir an, da merkt man schnell wie sie in der hand liegt.

z. b. so eine :

http://www.cyberport.de/apple-und-zubehoer/komponenten/eingabegeraete/maeuse/4817-472/logitech-ls1-laser-mouse-usb-coconut.html

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann
und für manche aufgaben ist eine maus viel besser!

ich würde dir empfehlen sich eine relativ einfache maus von logitech zu holen. die kosten zwischen 10 und 20 ojro :)

geh in ein laden und schau sie dir an, da merkt man schnell wie sie in der hand liegt.

z. b. so eine :

http://www.cyberport.de/apple-und-zubehoer/komponenten/eingabegeraete/maeuse/4817-472/logitech-ls1-laser-mouse-usb-coconut.html

Genau die werkelt bei mir auch. Mir ist vor allem immer der Tastendruck wichtig. Nicht zu schwer, aber dennoch verlässlich und präzise, auch über Monate Gebrauch hinaus. So bin ich auch immer wieder bei den einfachen Logitec-Mäusen gelanden, auch wenn ich die Kosten für High-End-Teile nicht scheuen würde. Aber dieses ganze Trallala mit Batterien, ergonomischer Form, unzähligen Zusatztasten usw. brauche ich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RobertMichael

bei mir auch. kauf mir schon seit jahren die billigen logitech mäuse, liegen gut in der hand und wir haben die an insgesamt 5 rechner. somit muss man sich auch nicht umgewöhnen. habe diese:

logitech_mouse_black_s.jpg

logitech u96, kostet unter 10 euro.

würde dir empfehlen einefach mal in den nächsten MM zu gehen und etwas zu testen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TYPOGRAFSKI

ich muss zugeben, dass ich nach jahren mit logitech mich vor ein paar wochen für eine magicmouse entschieden habe. bis auf das horizontale aus versehen rutschen im indesign bin ich sehr zufrieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sebastian Nagel

Privat: Logitech Pilotmouse mit 2 Tasten und einem Scrollrad. Funktioniert lange, kostet 12 Euro, kann aufgeschraubt und gereinigt werden.

Wahlweise und je nach Budget kann ich auch was mit mehr und belegbaren Tasten, entkoppelbarem Rad, etc. von Logitech empfehlen ... sowas kann durchaus komfortabel sein, wenn man sich mal dran gewöhnt hat. Mir war's bisher zu teuer. Batterien und Funk sind erfahrungsgemäß eher frustig und mir wieder zu groß und zu schwer.

Büro: Mightymouse. Tasten und Größe sind nicht wirklich meins, aber an die Scrollball-Funktion (horizontales Scrollen) habe ich mich so gewöhnt, dass ich es vermutlich vermissen würde. Wobei auch ich finde, dass der etwa 3x so groß sein müsste, um wirklich angenehm zu sein. Und der absolute Irrsinn: ist mal Dreck ins Gehäuse gelangt und verklemmt den Ball, kann man die gute praktisch wegwerfen, denn aufschrauben kann man sie nicht, man muss sie aufschneiden/brechen um da ran zu kommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Minimalist
ich würde dir empfehlen sich eine relativ einfache maus von logitech zu holen. die kosten zwischen 10 und 20 ojro :)

Jau :) Ich arbeite auch schon seit Amigazeiten mit Logitechmäusen ... Hab noch nix gefunden was da mithalten kann :)

Wichtig bei der Auswahl ist auch, wie Du die Maus hältst: die meisten Leute legen wirklich die Hand auf die Maus; dazu kann ich nix sagen. Einige wenige halten die Maus aber auch zwischen Daumen und Ringfinger, ohne wirklichen Kontakt zwischen Handfläche und Maus; da isses dann wichtig, dass die Maus einen gewissen Rand hat, dass man sie auch ordentlich anfassen kann, aber keinen zu hohen Buckel, weil das sich irritierend anfühlt ... Ich würd also auf jeden Fall mal in den Laden gehen und ein paar Mäuse in die Hand nehmen ... :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TYPOGRAFSKI
Einige wenige halten die Maus aber auch zwischen Daumen und Ringfinger, ohne wirklichen Kontakt zwischen Handfläche und Maus; da isses dann wichtig, dass die Maus einen gewissen Rand hat, dass man sie auch ordentlich anfassen kann, aber keinen zu hohen Buckel, weil das sich irritierend anfühlt ...

genauso ist das das mit der magicmouse, die ersten tage sind gwöhnugsbedürftig aber dann ist das ziemlich gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Minimalist

Ist das diese »Touch-Mouse« ...? An der hab ich einige Male gearbeitet, und sie macht mich ehrlich gesagt ziemlich fertig ... ;) Aber das lag am »Touch«, nicht an der Form ... ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pachulke
… entkoppelbarem Rad …

Was ist denn das?

… an die Scrollball-Funktion (horizontales Scrollen) habe ich mich so gewöhnt, dass ich es vermutlich vermissen würde.

Können das andere Mäuse nicht?

Wobei auch ich finde, dass der etwa 3x so groß sein müsste, um wirklich angenehm zu sein.

Genauso ist es.

Und der absolute Irrsinn: ist mal Dreck ins Gehäuse gelangt und verklemmt den Ball, kann man die gute praktisch wegwerfen, denn aufschrauben kann man sie nicht, man muss sie aufschneiden/brechen um da ran zu kommen.

Ich konnte sie bisher mehrmals wiederbeleben mit einer Therapie aus Spiritus (meistens sind es ja Fettablagerungen, die ihr den Garaus machen) plus Preßluft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Schnitzel

Man kann sie auch mit leichtem Druck auf einem sauberen Blatt Papier hin und her rubbeln. Das habe ich zu ›Mauszeiten‹ einmal im Monat gemacht und gut. Die MagicMouse finde ich persönlich zu schwer. und, ob man wirklich eine kabellose Maus brauch, muss jeder für sich entscheiden. Mich hat das Kabel sehr selten gestört, das Gewicht merkt man da öfters.

Ich finde die MightyMouse nach wie vor schon ziemlich genial (wenn das Trackpad nicht wär’ ...).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
TYPOGRAFSKI

der trick mit dem papier klappt ein paar mal und das wars.

ich habe die magicmouse nicht wegen der funk funktion, von mir aus könnte sie mit kabel sein, wäre mir sogar lieber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Sebastian Nagel
Was ist denn das? [entkoppelbares Rad]

Das Mausrad macht normalerweise immer kleine Schritte (Schnarren beim Drehen). Das ist manchmal nützlich, manchmal aber nicht, nämlich wenns schnell und weit gehen soll. Wenn das Rad entkoppelt ist, rollt es viele Sekunden ohne gebremst zu werden.

Mein Kumpel schwört und HD Schellnack lobt dabei das Rad der Logitech MX Revolution, bei der das Entkoppeln automatisch erfolgt, wenn mit genug Schwung angestoßen wird. Andere Mäuse könnens "nur" auf Knopfdruck, was mir schon wieder zu mühsam wäre umzuschalten.

Können das andere Mäuse nicht? [links-rechts-scrollen]

Doch, aber nur als Wippschalter. Das hat sich für meinen Anwendungszweck als unbrauchbar, weil nicht dosierbar, erwiesen.

IBM/Lenovo hatten auch mal eine Kugel-Oben-Maus mit deutlich größerer Kugel im Angebot, leider vergriffen.

Ich konnte sie bisher mehrmals wiederbeleben mit einer Therapie aus Spiritus (meistens sind es ja Fettablagerungen, die ihr den Garaus machen) plus Preßluft.

Spiritus, Papier, Pressluft haben eine weile lang funktioniert - dann nicht mehr. Und Cutter und Stemmeisen waren dann leider doch zu grob, um sie unbeschädigt wieder flott zu kriegen ... (keine Schrauben, verklebte Clips ... wohl Apples Interpretation von "Wenn du's nicht öffnen kannst, gehört's dir auch nicht").

Meine Freundin schwört übrigens auf die Kombination aus Wacom-Stift und Wacom-Maus. Ich finde die Maus furchtbar – sie will keine andere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
CRudolph
Meine Freundin schwört übrigens auf die Kombination aus Wacom-Stift und Wacom-Maus.

Wacom rocks! :rockon:

Wobei ich gestehen muß daß ich die Mäuse nie probiert habe.:-|

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pachulke

Herzlichen Dank für alle Hinweise. Es ist jetzt diese geworden, mal sehen, wie sich das bewährt. Ich muß mich zwar daran gewöhnen, daß die eine Taste zuviel hat, aber das muß ja nicht schlecht sein. Mit Kabel habe ich nichts vergleichbares gefunden, so daß es jetzt doch eine kabellose geworden ist. Erster Pluspunkt: Der Cursor ist bedeutend schneller als bei der MightyMouse. Die war mir immer zu langsam, obwohl ich sie schon bis zum Anschlag aufgedreht hatte. Erste Minuspunkte: Sie scrollt viel langsamer und ist viel zu laut. Daß man auf so etwas achten muß, hätte ich auch nicht gedacht …

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Minimalist

Die Mausradgeschwindigkeit lässt sich oft auch einstellen ... ;) Und das mit der rechten Maustaste ist Gewöhnungssache: Mir fehlt sie am Mac immer; so ein Kontextmenü (beispielsweise in InDesign) ohne Griff zur Tastatur aufrufen zu können ist schon arg bequem :-D Das unterstützt der Mac doch sicher auch, oda ...?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann
:-D Das unterstützt der Mac doch sicher auch, oda ...?

Logisch. Mit jeder gängigen Maus und auch auf Trackpads.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Minimalist
Logisch. Mit jeder gängigen Maus und auch auf Trackpads.

Naja, ich bin mit den Apfelkisten nie wirklich warm geworden, daher kenn ich mich nicht soooo aus :roll:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pachulke
Die Mausradgeschwindigkeit lässt sich oft auch einstellen ...

Bin schon am Anschlag und sie scrollt sagenhaft langsam. Dafür ist der Cursor wahnsinnig schnell. Vielleicht wiegen sich Zeitgewinn und -verlust auf.

Naja, ich bin mit den Apfelkisten nie wirklich warm geworden …

Tja, auch der Minimalismus hat seine Nachteile. :schonklar:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Minimalist
Tja, auch der Minimalismus hat seine Nachteile. :schonklar:

Das ist ein Nachteil ...?! ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertel
Das ist ein Nachteil ...?! ;-)

:tuschel: Ja.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Minimalist

Pöh :baeh:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
Brandon Grotesque — ein MyFonts-Bestseller
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung