Jump to content
Typografie.info
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Microboy

Suche neue gebrochene Schriften

Empfohlene Beiträge

Microboy

Ich bin für ein Projekt auf der Suche nach frischen gebrochenen Schriften. Was fällt euch denn abgesehen von ElfenfrakturBurgundica, Fakir, Gandur und Blaktur ein? Es darf gern klassisch sein aber das ist nicht zwingend. Es sollte aber halbwegs plakativ sein ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Þorsten

.png

Oder ist die dir schon zu rundgelutscht?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Þorsten

:oops: Da ist jetzt wohl ein kollektives :aschehaupt: fällig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ralf Herrmann

Wie findet man den Beitrag denn über die Suche?

 

 

Standardmäßig ist die Suche aufs Forum eingestellt. Da könnte man den Beitrag finden. Um direkt eine Liste zu finden, müsste man die Suche auf »Seiten« (das sind alle Artikel- und Wiki-Datenbanken) beschränken oder eben auf Fontlisten selbst. 

 

Oder Google fragen: »site:typografie.info zeitgemäße gebrochene schriften«

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
bertel

Ich hatte nach "moderne gebrochene schriften" gesucht und da taucht der Beitrag leider nicht als Suchergebnis auf. Und da ich ja vorher nicht weiß, wo das Suchergebnis hinterher auftaucht, ist die Einschränkung auf "Seiten" keine praktikable Lösung. Aber ich schweife ab …

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Wrzlprmft

Schamlose Eigenwerbung: Ist Dir die Unifraktur Maguntia mit modernen Glyphenvarianten frisch genug?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Microboy

Vielen Dank für die vielen Vorschläge und Links.

 

:biglove:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

Hmm, irgendwie "Schaftsiefel-Arial"

 

Hier würde ich nahezu den gleichen Kommentar, wie ihn Ralf im Schwester-Pfad gegeben hat schreiben. Irgendwie auch aufgesetzt, und die Winkel und Strichstärken-Variation nicht aus den Linienzügen einer Breitfeder abgeleitet, was zu Formen führt, bei denen geine Ursache zu sehen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
R::bert

Pixelfont meets Fraktur, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Erwin Krump

… und die Winkel und Strichstärken-Variation nicht aus den Linienzügen einer Breitfeder abgeleitet …

 

 

Zumindest ein frischer Wind, im Gegensatz zu den vielen geklonten Gebrochenen.

 

Wenn etwas Neues entstehen soll, ist es auch nötig, neue Wege zu beschreiten. 

 

Ist es zwingend, dass eine gebrochene Schrift dem Breitfeder-Duktus entspricht?

 

Ob diese Schrift den Geschmack trifft, steht auf einem anderen Blatt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
catfonts

Wenn dann aber die Definition von "Gebrochener Schrift" nur noch bedeutet, das die Schrift Exken hat, dann sind auch das gebrochene Schriften:

bravado.png

narrow_rectangle_7.png

zhang.png

snowstreet.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Erwin Krump

Wenn dann aber die Definition von "Gebrochener Schrift" nur noch bedeutet, das die Schrift Exken hat …

 

Hallo Catfonts,

 

das habe ich weder geschrieben noch gemeint. Auch nicht die von dir gezeigten Schriften.

 

Vielmehr meinte ich, dass, um etwas Neues zu „erfinden“, tradierte Arbeitsmethoden auch ignoriert werden können.

 

Das heißt, man kann den Bogen ruhig einmal überspannen. Und 2 x 2 kann auch fünf sein.

 

Bei den ersten Druckschriften hatte man noch den Schreibduktus verfolgt, eben um an dem alten Stil der Schriften nicht viel zu verändern.

 

Das Streben Neues zu erfinden hat aber im Laufe der Jahrhunderte bei manchen Schriften kaum noch etwas davon übriggelassen.

 

Aus der Antiqua wurde die Grotesk entwickelt. Vom Duktus des Federzugs ist nichts mehr übriggeblieben. Die handgeschriebene Form ist oftmals einer konstruierten Form gewichen. (Wurde hier schon diskutiert)

 

Warum sollte dies nicht auch auf die Gebrochenen zutreffen?

 

Als Beispiel einer Gebrochenen ohne dem typischen Breitfedernzug siehe bitte hier:

 

http://fontsinuse.com/uses/3385/grimms-maerchen-ohne-worte-by-frank-floethman

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Norbert P

Kann man die Rostrot von Georg Seifert eigentlich irgendwo erwerben?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
R::bert

http://typographica.org/typography-books/fraktur-mon-amour-2nd-edition/
 


The book comes with a CD, packed with 150 fonts — often “free for personal use, not to be used commercially”. A great deal stems from Petra Heidorn’s, Manfred Klein’s, and Dieter Steffmann’s large collections — digitizations both of well-known classics and obscure display gems, of mixed quality. That doesn’t mean they’re all trash. Most of them can’t compete with the commercial offerings of professional foundries, and I won’t recommend using these fonts for an elaborate blackletter project. Still, it’s nice to see this digital addendum. Having access to these fonts helped me to quickly explain the differences of Schwabacher and Fraktur to my students. And the CD holds some really nice surprises in store, too: Georg Seifert’s attempt at a modernized-yet-unromanized Fraktur, RosenRot, and its monolinear companion Rostrot — to name but one example.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Norbert P

Ja, das ahnte ich schon .. sonst aber nirgends?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Ralf Herrmann

Schreib Georg einfach mal an. Vielleicht schenkt er sie dir. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
R::bert

Magst Du mal den Designer fragen?


Edit: Zwei Mützen, eine Meinung!    :party:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung