Jump to content
Typografie.info
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Buchlayout

Arbeitet überhaupt noch jemand mit QuarkXPress?

Empfohlene Beiträge

Buchlayout

Hallo in die Runde,

 

ich selber setze beruflich mit InDesign, wie sicher viele hier. Vor Jahren habe ich auch mal Quark benutzt. Nun scheint es das immer noch zu geben und wird offensichtlich auch heftig weiterentwickelt: http://www.quark.com/de/Products/QuarkXPress/

Da ist offenbar sogar gerade eine neue Version erschienen!

 

Arbeitet eigentlich noch jemand damit? Lohnt es sich, da evtl. wieder einen Blick drauf zu werfen? (Ich begeistere mich für Textverarbeitungs- und Satzprogramme, kenne und probiere in meiner Freizeit durchaus gerne mal alternative Tools durch, von Papyrus bis Scribus, von AbiWord bis VivaDesigner.)

 

Herzliche Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mguenther

Hallo Buchlayout,

 

Tausend Fans und Anwender findest du hier, sehr aktive Gruppe (Forum): https://www.facebook.com/groups/quarkxpress/

Die meisten Posts sind zwar auf Englisch, gibt aber auch deutschsprachige.

 

QuarkXPress wird regelmäßig aktualisiert, Kauf- und Upgradelizenz, derzeit jährlich, kein Abo. Ein gutes Review zur 2016er Version gibt es hier: http://creativepro.com/review-quarkxpress-2016/

 

Es gibt ja eine 3-Tage-Testversion zum Download oder eine 30-Tage Testversion bei Anfrage, damit kannst du alles Testen, auch das konvertieren von PDFs in editierbare Objekte, Copy&Paste aus Illustrator, Excel etc. und die HTML5 Publikationen (mit Print-ähnlicher Typografie).

 

Gruß

Matthias

(Quarkianer)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Carlito Palm

ja, ich zum beispiel!

wenn auch mittlerweile nur mehr ca. 30 bis 40 prozent meiner aufträge. indesign hat in den letzten jahren selbst bei mir altem quark-user die überhand gewonnen. hab erst vor einer woche auf quark xpress 2016 upgedatet (bis vor kurzem war version 9.4 mein arbeitstier)

 

die 16er version scheint wirklich nicht schlecht zu sein. viele bei adobe liebgewordene features wurden übernommen. mein hauptargument, warum ich anzeigen am liebsten in ID gestalte, blieb aber nach wie vor unberücksichtigt: transparenzen und multiplizierende objekte kann quark zwar, man sieht sie aber nicht live. und das ist beim gestalten halt mühsam.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Buchlayout

Freut mich, zu lesen. Vielleicht sollte ich wirklich mal von meiner Uralt-Version upgraden! Besonders die HTML5-Features finde ich interessant.

 

Gibt es bei Quark jetzt eigentlich das Feature, das InDesign neuerdings auch kennt?  Also dass man Absatzstilen endlich auch Hintergrundschattierungen und Umrandungen zuweisen kann, wie es bei Word und Co. schon immer üblich war?

 

Viele Grüße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Phoibos

Bisher habe ich Quark noch nicht wieder produktiv eingesetzt (letztes mal war Ende der Neunziger), aber letztes Jahr kam mir ein Angebot entgegen, die 2015er-Version für 10€ zu lizensieren. Da konnte ich nicht dran vorbei :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Norbert P

QXP setze ich meist ein, weil ich damit sehr schnell und intuitiv bin (also insgesamt weniger Klicks benötige). Manchmal baue ich erstmal schnell in QXP alles auf, konvertiere das dann mit Q2ID und pfriemel Korrekturen etc. dann in ID fertig. Aber das meist auch nur, weil der Abnehmer es in ID braucht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gizzmo

QXP is my weapon of choice since v3.

The 2016 version has some really handy features like import pdf or illustrator and paste as native object.

What you get is a (in QXP) fully editable illustration; change text, edit pictures, vectors, colours, whatever without the need to alter the original file.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gaja

Echt? Es lebt. Gibt´s doch gar nicht. Das letzte mal ge-Quarkt hab ich im Studium. Und das ist ne Ecke her

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieter Stockert

Calamus kann das schon seit vielen Jahren (ist allerdings irgendwann ziemlich stehengeblieben).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Norbert P

... doch es lebt. Auch bei mir. Kontinuierlich seit 3.2. InDesign nur, wenn man mich zwingt.

  • Gefällt 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
Elfen-Fraktur – eine außergewöhnliche Schnurzug-Fraktur
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung