Jump to content
Typografie.info

Font-Wiki:
Formata von Bernd Möllenstädt

Daten zur Schrift

Bernd Möllenstädt

Foundry: H. Berthold AG

erschienen: 1984

Vertrieb: Kommerziell

Art: sans

Formprinzip: Antiqua humanistisch

Schriftbewertung

Stimmen: 2

Beitragsbewertung

Bernd Möllenstädt kam 1967 zu Berthold und leitete mit Günter Gerhard Lange das Schriftenatelier. Seine langjährige Erfahrung aus dieser Arbeit ließ er später in seinen ersten eigenständigen Schriftentwurf einfließen: die 1984 erschienene Formata. Sie ist eine markante Groteskschrift, die in größeren Graden insbesondere durch die gekehlten Stämme auffällt. Und so wurde die Schrift in der Folge auch gern als Display-Schrift für Unternehmen eingesetzt – etwa bei der Allianz oder bei Škoda.

Ursprünglich erschien die Formata in vier Strichstärken (jeweils mit Kursiven). 1988 kamen Condensed-Schnitte und Outline-Versionen hinzu. 1993 wurde die Signata-Familie nachgelegt – eine Schrift, die das gleiche Skelett der Formata trägt, jedoch mit deutlichem Strichstärkenkontrast ausgeführt ist.

 

Download-Links für die Formata

Download von myfonts.com

Statistik/Quellen

Aufrufe: 4214

Ralf Herrmann Von Ralf Herrmann

Fontlisten mit dieser Schrift

Ralfs Lieblingsschriften 1980er-Jahre-Schriften FontShops 100 beste Schriften Alternativen zur Optima – Serifenlose mit dynamischer Strichstärke

Formata ist/war Hausschrift von:

Neckermann Reisen


Berthold-Schriftmusterheft zur Formata

Allianz-Geschäftsbericht 2004

bearbeitet von Ralf Herrmann


Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  



×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung