Jump to content
Typografie.info

Font-Wiki:
Germania von Heinz König

Daten zur Schrift

Heinz König

Foundry: Aktiengesellschaft für Schriftgießerei und Maschinenbau

erschienen: 1903

Vertrieb: Kommerziell

Art: N/A

Formprinzip: Gebrochene Schrift

Schriftbewertung

Stimmen: 3

Beitragsbewertung

Heinz König wurde 1856 in Lüneburg als Sohn eines Buchdruckers und Lithographen geboren. 1887 übernahm er dessen Betrieb und war gleichzeitig als Schriftgestalter für verschiedene Gießereien (Genzsch & Heyse, Stempel, Klingspor) tätig.

ccs-1-0-87905900-1423295018_thumb.jpg

Seine Germania erschien 1903 bei der Aktiengesellschaft für Schriftgießerei und Maschinenbau in Offenbach. Sie vereint verschiedene gestalterische Strömungen der Zeit. Einerseits den ausdrucksstarken künstlerischen Charakter der Jugendstilschriften um die Jahrhundertwende, andererseits aber auch das Spiel mit der Mischung von gebrochenen Formen und Antiqua-Formen in einer Schrift.

Die Germania erschien in einem normalen und halbfetten Schnitt. Passender Schmuck wurde ebenfalls angeboten.

Download-Links für die Germania

Statistik/Quellen

Aufrufe: 1955

Ralf Herrmann Von Ralf Herrmann

Fontlisten mit dieser Schrift

1900 bis 1909

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  



Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
Wayfinding Sans Symbols — ein cleverer Piktogramm-Font für Beschilderungen
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung