Jump to content
Typografie.info
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Krimhilde – Fraktur trifft geometrische Grotesk
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Ralf Herrmann

CS5 Zusammengesetzen Pfad beschneiden

Empfohlene Beiträge

Norbert P

Man sieht aber auch nicht alles in dem Bild.

Sieht man Taxis nicht oder gibt es sie noch nicht? :-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertel
Sieht man Taxis nicht oder gibt es sie noch nicht? :-)

Wie im richtigen Leben: Wenn man eins braucht, sieht man keins ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pachulke

Ich verstehe diese ganze rechts-links-Diskussion nicht. Die Ausrichtung des Icons ist doch nicht Sache des Gestalters, sondern des Anwenders, der das doch ohnehin bei Bedarf am Rechner spiegelt — zumindest im Profibereich. Und im Bureaubereich kauft ohnehin niemand einen solchen Font, da wird was aus dem Netz kopiert.

Dinge wie alternative Toilettensymbole für Moslems sind aber durchaus geplant.

Wie hat man sich das denn vorzustellen?

Ich habe mir übrigens erfolgreich alle Bemerkungen darüber verkniffen, wie schön sich solche Stanzjobs in Freehand machen lassen. :huhu:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Koni
Deshalb haben die Dinge wie Treppen eindeutige Pfeile und verlassen sich natürlich nicht nur auf die Interpretation über die Leserichtung.

Die Pfeile sind eindeutig genug. Jetzt auch noch die Leserichtung einzubeziehen, (also unetrschiedliche Diagonalen für treppauf/treppab) verwirrt logischerweise den, der diese Lesegwohnheit nicht hat.

Kann dann den Effekt ergeben:

rinks.pdf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertel
Ich verstehe diese ganze rechts-links-Diskussion nicht. Die Ausrichtung des Icons ist doch nicht Sache des Gestalters, sondern des Anwenders, der das doch ohnehin bei Bedarf am Rechner spiegelt — zumindest im Profibereich. …

Mit dem Spiegeln wird aber auch die Durchstreichung gespiegelt, das wäre ja nicht erwünscht …

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Koni
Nur am Rande bemerkt, falls du daraus ein Schild produzieren lassen möchtest: es wäre nicht notwendig, das auszuschneiden. Die Folien sind opak genug, dass das nicht durchscheint, wenn du die komplette Figur darunter hast. Beim ausgeschnittenen Motiv hast du vielmehr das Problem der Passerungenauigkeit, da das ja von Hand zusammengesetz wird.

Sieht aber nicht schön aus, das übereinander zu kleben. Sieht man schon, wie sich die untere Folie durchdrückt. Also schon ausschneiden und die untere Folie minimal unterschnitten um Blitzer zu vermeiden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertel
Sieht aber nicht schön aus, das übereinander zu kleben. Sieht man schon, wie sich die untere Folie durchdrückt. Also schon ausschneiden und die untere Folie minimal unterschnitten um Blitzer zu vermeiden.

Nein. Bitte keine falschen und praxisfremden Aussagen treffen, kein Beschriftungsunternehmen der Welt arbeitet so. "Minimal unterschnitten" geht bei Folien schon gar nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pachulke
Mit dem Spiegeln wird aber auch die Durchstreichung gespiegelt, das wäre ja nicht erwünscht …

Da hast Du recht, was diesen Sonderfall angeht.

Nein. Bitte keine falschen und praxisfremden Aussagen treffen, kein Beschriftungsunternehmen der Welt arbeitet so. "Minimal unterschnitten" geht bei Folien schon gar nicht.

Doch, ich mache das so (mal jetzt vorausgesetzt, daß mit »unterschnitten« »überfüllt« gemeint ist). Einfach drüberkleistern halte ich (in Abhängigkeit von der Anwendung) für semiprofessionell.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Koni
Nein. Bitte keine falschen und praxisfremden Aussagen treffen, kein Beschriftungsunternehmen der Welt arbeitet so. "Minimal unterschnitten" geht bei Folien schon gar nicht.

UUUps, dann machen wir das seit über 20 Jahren falsch! ;-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann
Die Pfeile sind eindeutig genug. Jetzt auch noch die Leserichtung einzubeziehen, (also unetrschiedliche Diagonalen für treppauf/treppab) verwirrt logischerweise den, der diese Lesegwohnheit nicht hat.

Aber das Problem besteht ja so oder so. Entweder sind die Treppensymbole für upstairs und downstairs gleich und es beißt sich also in einem Fall mit der Leserichtung. Oder beide Symbole werden in Leserichtung ausgelegt. Dann stimmt es für Leute mit dieser Leserichtung, aber nicht für jene, mit einer anderen Leserichtung. Eine Variante für alle Fälle gibt mit solchen Symbolen nicht. Welches Szenario wahrscheinlicher ist, müssen die ausführenden Grafikdesigner entscheiden.

In der Praxis dürfte sich ohnehin kaum jemand groß daran stören, da man auf die Symbol intuitiv reagiert und nicht so vergleichend wie hier in der Übersicht. Der explizite Hinweis auf Treppen für nur eine Richtung ist ja ohnehin ein eher seltener Sonderfall.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kathrinvdm

Sehe ich auch so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Koni

seh ich einen (wenn wahrscheinlich auch zu venachlässigen) Unterschied.

Wenn ich auf einem Gelände nur immer das eine Treppensymbol sehe ist klar: aha Treppe. Die Richtung gibt der Pfeil vor.

Wenn ich jetzt zwei unterschiedliche Treppensymbole vorfinde erwarte ich logischerweise eine Zusatzinfo.

Wieso auch sonst bräucht es zwei verschiedene. Tja, und diese Zusatzinfo werde ich wohl in der Richtung vermuten. Und schon ist derjenige, der andere Lesegewohnheiten hat, erstmal verwirrt.

Ist die Treppe immer in der gleichen Richtung und letztere durch den Pfeil definiert, herrscht Klarheit.

Deshalb bin ich eben der Meinung, daß du Dir diese Überlegung sparen kannst:

Mal sehen, ob ich das so beibehalte. Die Person auf der Rolltreppe nach unten, die aber in Leserichtung nach oben fährt, ist vielleicht wirklich nicht so optimal.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertel
… mal jetzt vorausgesetzt, daß mit »unterschnitten« »überfüllt« gemeint ist.

ah, das könnte sein. Ich habe schon befürchtet dass Koni das mit einem kleinen Abstand setzt …

Einfach drüberkleistern halte ich (in Abhängigkeit von der Anwendung) für semiprofessionell.

Dann arbeiten fast alle Profis nur semiprofessionell ;-) Bei transluzenten Folien geht’s natürlich nicht anders, wobei da nach Möglichkeit ohne Überfüllen gearbeitet wird. Bei gegossenen opaken Hochleistungsfolien ist das Übereinanderkleben meist sinnvoller, weil weniger fehleranfällig. Ich persönlich kenne kein Beschriftungsunternehmen, das anders arbeitet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Koni
ah, das könnte sein. Ich habe schon befürchtet dass Koni das mit einem kleinen Abstand setzt …

??????????

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pachulke
Bei gegossenen opaken Hochleistungsfolien ist das Übereinanderkleben meist sinnvoller, weil weniger fehleranfällig.

Sagen wir mal: Bequemer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bertel
Sagen wir mal: Bequemer.

Auch das ;-)Fehlerverzeihender würde ich treffendsten bezeichnen … :-D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kathrinvdm
Zeigen! :-P

Ich habe tatsächlich was gefunden …

2362 CONFIG

(Das sind nur Scans der Aufkleber, da sieht der Schlauch des Feuerlöschers

etwas unegal aus – in echt ist er aber ordentlich angelegt, versprochen! ;-))

2363 CONFIG
bearbeitet von Kathrinvdm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Pachulke

Daß Du überhaupt Deinen Feuerlöscher mit in SA hast, ist ja sehr beeindruckend. Der sieht übrigens etwas … äh … animalisch aus. Sehr schön, das Teil.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kathrinvdm

Schäm, ja, ich habe auch gestaunt. :roll: Eigentlich habe ich nur das RZ-Archiv bis 1999 auf meiner externen Platte dabei, aber die Scans waren in einem Backup-Ordner mit Portfolio-Futter drin. Glückstreffer … ;-)

bearbeitet von Kathrinvdm
Ich bin archivtechnisch immer gerne auf alle Eventualitäten vorbereitet …

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Dieter Stockert
seh ich einen (...) Unterschied.

Wenn ich auf einem Gelände nur immer das eine Treppensymbol sehe ist klar: aha Treppe. Die Richtung gibt der Pfeil vor.

Wenn ich jetzt zwei unterschiedliche Treppensymbole vorfinde erwarte ich logischerweise eine Zusatzinfo.

Wieso auch sonst bräucht es zwei verschiedene. Tja, und diese Zusatzinfo werde ich wohl in der Richtung vermuten. Und schon ist derjenige, der andere Lesegewohnheiten hat, erstmal verwirrt.

Ist die Treppe immer in der gleichen Richtung und letztere durch den Pfeil definiert, herrscht Klarheit.

Deshalb bin ich eben der Meinung, daß du Dir diese Überlegung sparen kannst:

So sehe ich das auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann
Ich habe tatsächlich was gefunden …

Danke!

Passt wirklich gut ins CD. Die Jet-Tankstellen fallen mir auch heute noch positiv mit ihrem eigenständigen und aufgeräumten Design (selbst der Zapfsäulen) auf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Kathrinvdm

Ich habe damals vor meinem Studium bei Syndicate ein Praktikum gemacht und und später fest während des Studiums dort gearbeitet. So habe ich die ganze JET-Designentwicklung mitbekommen, das war unglaublich faszinierend. Die komplette Architekturentwicklung, das Corporate Design, die Schrift, das Shop-Design, dabei habe ich unglaublich viel gelernt. Das coolste war, dass ein Modell der Tankstelle (ca. 2 m x 2 m) in der Agentur stand – vom Modellbauer wirklich haargenau umgesetzt. Und alle Kunden, die das Modell entdeckten, bekamen glänzende Augen und hätten am liebsten angefangen, mit Autos zu spielen. ;-)

Die Zeit bei Syndicate war ohnehin grandios – unglaublich motivierte, ambitionierte Kollegen mit großer Spielfreude, die ihr Wissen ohne Zögern geteilt haben – da habe ich mindestens so viel gelernt wie später im Studium.

Bemerkenswert finde ich übrigens, dass, wann immer in den Medien das generische Bild einer Tankstelle benötigt wird, die JET abgebildet wird. Besonders die Pylone mit den Preisen und die Zapfsäulen.

bearbeitet von Kathrinvdm

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ralf Herrmann

Hier ein aktueller Stand mit ca. 250 Zeichen:

kbq6vr.png

Für jedes Beschilderungsprojekt passend und vollständig kann so ein Set natürlich nie sein, aber bin natürlich schon interessiert, alles gängige drin zu haben. Was könnte fehlen?

Zur Leserichtung habe ich mich gestern nochmal mit Mr. Spiekermann beraten. Sie debattieren das auch schon seit Jahrzehnten bei jedem neuen Leitsystem wieder neu. Bislang aber auch ohne die einzig wahre und überall passende Lösung gefunden zu haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Norbert P

Was ist mit so einem Kulturzeichen, das auf Sehenswürdigkeiten rechts und links der Autobahn hinweist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Koni

Wohl auch weil auf Vorlagen basierend, die ja auch schon ein paar Jährchen auf dem Buckel haben kommen einige Symbole dann doch etwas nostalgisch (um nicht zu sagen altmodisch) rüber.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Einloggen

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
Der komplette Online-Kurs zum Thema Schriftlizenzierung.
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung