Jump to content

passende Schrift für Hotelbeschriftung gesucht


Herr Neusteff

Empfohlene Beiträge

Joshua K.

Eine Gruppe fände ich schon sinnvoll zum Besprechen und Formulieren der häufigsten Fragen und Antworten. Aber die sollten dann meiner Meinung nach im Wiki oder als angepinnter Beitrag im Forum stehen (von den Diskussionen dazu getrennt).

Link zum Beitrag
Ninja-2
Hallo liebe Typografinnen und Typografen!

Ich bin dabei ein Hotel zu eröffnen und suche für die Außen-Beschriftung eine passende Schrift. Könntet ihr mir dabei behilflich sein?

Vielen Dank für jede Idee!

Marius Neusteff

Hallo Herr Neusteff,

ich mache professionelle Licht- und Leuchtwerbung in allen Variationen. Angefangen von Acrylglas, mit Neon o. LED, Edelstahl, Kupfer, Titan etc..

Alle Formen und Variationen sind denkbar. Eine edle Variante ist das sogenannte Profil 3-nach hinten an die Fassade strahlend. Nachteil ist dass in der Fernsignalsiation dies nicht so gut lesbar und klar ist wie das Profil 5 nach vorne leuchtend..

Eine KLARE deutliche Schrift erhöht die Lesbarkeit (wichtig z. B. wenn die Autobahn 1 km weit entfernt ist und der Name dort lesbar sein soll)

Denken wir an die vielen einfachen "H O T E L "-Schriftzüge...

Wenn Sie eine schöne Schrift nehmen möchten (z. B. Schreibschrift) wäre das eher was für den Nahbereich, also am Eingang.

Anbei mal ein Bild meines letzten Projektes - natürlich mit Ralfs "i" :)

Wenn Sie ein Angebot für die Leuchtwerbung benötigen (auch mit Montage deutschlandweit) melden Sie sich. :)

Anbei mein letztes Projekt (einige erinnern sich noch als ich die passende 50er Jahre Schreibschrift suchte..)

post-18515-1355407722,285_thumb.jpg

bearbeitet von Ninja-2
doppeltes Zitat
Link zum Beitrag
Kathrinvdm

:-)

Prinzipiell sich keine schlechte Idee, aber vielleicht ein ganz guter Arbeitsaufwand, dafür dass die ganzen N00bs das eh nicht lesen werden ... ;)

Na ich dachte mir, dass man – zum Beispiel was den Grafikbereich angeht – ja durchaus einige der Beiträge, die wir bereits so geschrieben haben, zusammenfassen und dort einstellen könnte. Das wäre dann ja gar nicht so viel mehr Arbeit. Und wenn Fragesteller dann im Forum mit diesen Grundlagenfragen kommen, können wir einfach per Link auf die FAQ-Gruppe verweisen. Oder daraus zitieren. So wäre das Schreiben der Beiträge auch nicht viel mehr Arbeit als das, was wir ohnehin hier schreiben.

Nachtrag: Vielleicht sollten wir darum bitten, diese Diskussion hier schnell mal rauszulösen und in eine Cafe-Runde auszulagern. Ralf, geht das?

bearbeitet von Kathrinvdm
Link zum Beitrag
Ninja-2
Die Metallbuchstaben (wie in bertels Beispiel) finde ich wesentlich schicker als diese Leuchtreklamekästen, die die meisten Geschäfte/Hotels als Außenwerbung an der Fassade pappen haben. Zumal diese Kästen mit der Zeit oft unansehnlich werden, verschmutzen, nachts Insekten anlocken und deren Neonröhren die Dinger oftmals nicht gleichmäßig ausleuchten. Na gut, das wird inzwischen zum Glück besser und die LED-Lösungen zaubern da oft schon bedeutend schönere Resultate an die Fassaden.

Aber wenn ich die Wahl hätte – ich würde lieber gemalte oder metallene Buchstabenformen verwenden.

Nachtrag: Das muss übrigens man den Bayern und den Briten lassen: Was liebevoll gemalte Logos auf Fassaden und Schildern angeht, sind sie ganz vorne dabei.

LED ist leider ganz stark auf dem Vormarsch und Neon wird mehr und mehr zurück gedrängt..

Es gäbe auch eine Kombination aus gemalten (oder digitalisierten ) Motiven dezent mit LED oder Neon beleuchtet..

Link zum Beitrag
bertel
LED ist leider ganz stark auf dem Vormarsch und Neon wird mehr und mehr zurück gedrängt …

Wo siehst du bei LED Nachteile? Ich dachte immer die wären länger haltbar, geringer in der Stromaufnahme … hab mich aber wohl zu wenig damit beschäftigt. (Ist eine erst gemeinte Frage).

Link zum Beitrag
Ninja-2
Die sähe ich auch aus Metall, nachts schön hinterleuchtet, so dass die Typo dunkel bleibt und die Fassade dahinter strahlt. :-)

Hier ein paar sehr edle Oberflächen. Heutzutage kann man ALLE denkbaren Dekore mittels transluzenter Folie auf Acrylglas realisieren.

z.B. Titan poliert, gold, Bronze, Edelstahl etc..

Auch lackiert nach RAL, Pantone (galvanisierter Stahl), Alu etc.

post-18515-1355407722,3382_thumb.jpg

Link zum Beitrag
Ninja-2
Warum leider?

LED hat sicherlich im Bereich der Stromaufnahme und dem Stromverbrauch große Vorteile. Aber bestimmte Schriften oder Ambiente sind mit LED-Ausleuchtung einfach nicht so darstellbar. Der Charme fehlt einfach. Vergleichbar mit Schallplatte und CD.. ;)

Link zum Beitrag
Ninja-2
Wo siehst du bei LED Nachteile? Ich dachte immer die wären länger haltbar, geringer in der Stromaufnahme … hab mich aber wohl zu wenig damit beschäftigt. (Ist eine erst gemeinte Frage).

inzwischen gibt es auch LED-Lichtschläuche, die Neon nachahmen. Aber das Licht ist entscheidend und die beiden Neon und LED sind nun mal völlig unterschiedliches Lichtquellen und leuchten unterschiedlich hell und in der Farbe ist völlig unterschiedlich.

Wenn man ein Neonrohr nicht mutwillig kaputt schlägt ist auch Neon lange haltbar.

Bei LED-Anlagen ist es zu 90% der Trafo, der kaputt geht. Die LEDs halten gute 10 Jahre, verlieren aber dann -wie Neon auch irgendwann- die Leuchtkraft. Mit Neon bekommt man Lichteffekte hin, die man mit LED nur mit großem Aufwand oder gar nicht realisieren kann.

Link zum Beitrag
Ninja-2
Danke :-) Ist das nun LED oder Neon?

Sowohl als auch. Bei der großen Dachanlage in Berlin 12 m breit ist es z. B. eine enorme Stromersparnis mit LEDs. Das würde ich nie mit Neon anbieten. Zumal man solch großen Neonglasbuchstaben sehr schwer bauen kann. Aber wie gesagt, Neonbläser sterben langsam bzw. laufen langsam aus und werden nicht mehr nachrücken. Dazu ist der LED-Markt inzwischen zu groß und die LEDs zu preiswert...

Link zum Beitrag
Gast Koni
LED hat sicherlich im Bereich der Stromaufnahme und dem Stromverbrauch große Vorteile. Aber bestimmte Schriften oder Ambiente sind mit LED-Ausleuchtung einfach nicht so darstellbar. Der Charme fehlt einfach. Vergleichbar mit Schallplatte und CD.. ;)

Dein Plädoyer für Neon in allen Ehren,ist aber halt nostalgischer Kram. LEDs sind um Längen wirtschaftlicher. In Zeiten, in denen Energiesparen angesagt ,ist noch unnötigsterweise Stromfresser zu verbauen ist schon ein wenig leichtfertig. Darüber hinaus sind LEDs auch viel flexibler. Sind bei weitem noch nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft mit der Technik. Gibt wesentlich mehr Anwendungen die mittels LED realisierbar sind und mit Neon nicht als umgekehrt.

Link zum Beitrag
Ninja-2
Dein Plädoyer für Neon in allen Ehren,ist aber halt nostalgischer Kram. LEDs sind um Längen wirtschaftlicher. In Zeiten, in denen Energiesparen angesagt ,ist noch unnötigsterweise Stromfresser zu verbauen ist schon ein wenig leichtfertig. Darüber hinaus sind LEDs auch viel flexibler. Sind bei weitem noch nicht alle Möglichkeiten ausgeschöpft mit der Technik. Gibt wesentlich mehr Anwendungen die mittels LED realisierbar sind und mit Neon nicht als umgekehrt.

Tja-Nostalgie ist aber -gerade bei meinem letzten Projekt ausdrücklich gewünscht gewesen.

Herstellung einer Rondell-Leuchtwerbung im Stile von 1963. Und dafür kam halt nur Neon in Frage.

Ich verteidige Neon überhaupt nicht und denke im Energiebereich ebenso wie du.

Was Technologie und Fortschritt angeht, sind LEDs natürlich Neon weit voraus. Ich denke nur an Werbedisplays, die Werbevideos in größten Dimensionen darstellen können. Keine Frage.

Der Großteil meiner gebauten Anlagen ist mit LEDs beleuchtet.. ;)

Link zum Beitrag
Ninja-2

Das ist eine gute Frage. Die normale Schrift ist eine fortlaufend verbundene Schreibschrift.

Ich hätte diese auch gerne so gebaut, aber das ging nicht.

Die Buchstaben aus Alu hätten dann als EIN kompletter Alublock mit gebogenem Neon gebaut werden müssen (Preisfrage und durch die zusätzliche Rundung nicht so einfach machbar!!)

Auf einer glatten Fassade wäre das sicherlich gegangen, aber wegen der 2 verschiedenen Radien war dies so nicht möglich. Da auch noch Fördergelder im Spiel waren, musste dieser Kompromiss eingegangen werden.

Eine Werbeanlage auf einer Rundung ist eine Sonderlösung, die kompliziert ist und immer wieder eine Herausforderung darstellt.

Logo-TourRondo_neu.pdf

Link zum Beitrag
Ninja-2

das ist halt genau der Punkt wie auch beim Projekt Verbundklinik Kohlhof.

Ich berate, mache Vorschläge- Die letzendliche Entscheidung trifft dann immer der Auftraggeber (Architekt) und der Kunde.

Auf Grund der vorgegebenen Größe (Spannweite 7,5 m) hat sich der Architekt + der Auftraggeber für diese (sehr weit auseinander gezogene) Variante entschieden.

Hier muss man (leider) als Designer/Grafiker/Entwickler zurück stecken.

Da sind vorhandene Logos gemäß CI/CD-Vorgaben oft einfacher umzusetzen und das Ergebnis entspricht dann auch im Falle der Leuchtreklame dem Printlogo.

Link zum Beitrag
Ninja-2

Das Budget lag bei 10.500 €. Je höher die Buchstaben desto teurer wäre es geworden..

Desweiteren wollte der Architekt die Buchstaben nicht größer, da sonst zuviel von den Oberlichtern verdeckt gewesen wären. Theoretisch und praktisch wäre das natürlich möglich. So wären die BS größer und die Abstände zusammengerückt. Aber oft darf und kann man nicht wie man selber gerne will.. :(

Link zum Beitrag
Uwe Borchert

Hallo,

LED hat sicherlich im Bereich der Stromaufnahme und dem Stromverbrauch große Vorteile. Aber bestimmte Schriften oder Ambiente sind mit LED-Ausleuchtung einfach nicht so darstellbar. Der Charme fehlt einfach. Vergleichbar mit Schallplatte und CD.. ;)

Die Abstrahlcharakteristiken der beiden Lichtquellen sind extrem unterschiedlich:

LED -> kleine punktförmige, ebene lambertsche Strahler im äquidistanten Raster angeordnet

Neon-> gleichmäßiger, vollkreisförmige lambertscher Strahler auf der gesamten Fläche

Liegt es daran? Bei den Beispielen von Minimalist war auch eine Bauform mit LED-Matrizen vorhanden (LP 10) die geauso aussieht wie ich es immer albträume, weshalb ich ja zu den OLEDs gedeutet habe. Aber für das Abstrahlverhalten einer (Neon-) Röhre ist das auch kein echter Ersatz. Das aufrauhen und diffusieren von LED-Licht ist auch nicht so ohne.

MfG

Link zum Beitrag

Diskutiere mit …

Du kannst jetzt schreiben und dich später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, melde dich an, um von deinem Account aus zu schreiben.
Hinweis: Dein Beitrag muss von einem Moderator zunächst freigeschaltet werden.

Gast
Auf dieses Thema antworten ...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

<p>Typography.Guru—Lehrreiche Typografie-Videos auf YouTube …</p>
<p>Typography.Guru—Lehrreiche Typografie-Videos auf YouTube …</p>
<p>Typography.Guru—Lehrreiche Typografie-Videos auf YouTube …</p>
<p>Typography.Guru—Lehrreiche Typografie-Videos auf YouTube …</p>
<p>Typography.Guru—Lehrreiche Typografie-Videos auf YouTube …</p>
<p>Typography.Guru—Lehrreiche Typografie-Videos auf YouTube …</p>
×
×
  • Neu erstellen...

Hinweis

Wie die meisten Websites, legt auch Typografie.info Cookies im Browser ab, um die Bedienung der Seite zu verbessern. Sie können die Cookie-Einstellungen des Browsers anpassen. Anderenfalls akzeptieren Sie bitte die Speicherung von Cookies. Weitere Details in der Datenschutzerklärung